Superfood Brot (Low Carb)

Brot backen gehört inzwischen zu meinem Wochenend-Ritual.
Heute habe ich mich für ein Superfood-Brot aus Chia-Samen, Hanfsamen und Leinsamen entschieden, das nicht nur super lecker, sondern auch super gesund ist. 🙂
Superfoods zeichnen sich durch eine ungewöhnlich hohe Nährstoffdichte aus.
Folglich reichen bereits geringe Mengen, um uns mit einer Vielzahl von Vitalstoffen zu versorgen.

Dabei habe ich folgende Zutaten genutzt:

        • 250 g Magerquark
        • 4 mittelgroße Eier
        • 50 g Mandeln (gemahlen)
        • 60 g Leinsamen (geschrotet)
        • 40 g Hanfsamen 
        • 40 g Chia-Samen
        • 20 g Sonnenblumenkerne zum Bestreuen
        • 1/2 Pckg. Backpulver
        • 1/2 TL Salz
        • Öl zum Einfetten der Backform

Zuerst habe ich den Quark mit den Eiern vermengt und kurz püriert. Danach habe ich die Mandeln, Leinsamen, Chia-Samen und Hanfsamen hinzugefügt, gut vermischt und 5 min stehen gelassen. Die gesamte Masse habe ich dann in eine eingefettete Brotbackform gegeben und darüber noch die Sonnenblumenkerne gestreut.

Bei ca. 200° habe ich das Brot für ca. 70 min im vorgeheizten Ofen gebacken, bis es richtig schön knusprig war.

superfoodbrot2

superfood.brot

Nährwerte ganzes Brot:

  • 1670 Kalorien
  • 110 g Fett
  • 32 g KH
  • 102 g Eiweiß

Neben einem hohen Eiweißgehalt, enthält das Superfood-Brot auch viele Vitamine und Mineralstoffe sowie gesunde Fette im optimalen Verhältnis. Zudem unterstützen die enthaltenen Ballaststoffe der Superfood-Kombi die Verdauung und erhöhen das Sättigungsgefühl. Also ist das Superfood-Brot nicht nur super-lecker, sondern auch super-gesund, ein wahres Fitnessfood sozusagen. 😉

Werbung

4 Gedanken zu “Superfood Brot (Low Carb)

  1. Katharina schreibt:

    Weiß nicht was ich falsch gemacht habe aber das innere ist einfach nicht wirklich fest geworden 😦
    Was ist nur mein Fehler – habe alles laut Rezept gemacht..
    Danke für Deine Hilfe !

    • Komisch… Naja Backofen sind ja unterschiedlich. Beim nächsten Mal einfach länger im Ofen lassen. Eventuell die Temperatur etwas reduzieren und 20-30 min länger backen. Probier es mal aus und berichte dann noch einmal. 🙂 Liebe Grüße, Nadin

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s