Mediterranes Low Carb Brot

Heute ist Sonntag und somit wird es Zeit für ein neues leckeres Brot, frisch aus dem Ofen. Als Fitnessfood wie immer ohne Mehl, also Low Carb. Diesmal in der mediterranen Variante mit Oliven und getrockneten Tomaten. Denn selbst bei Low Carb Brot gibt es viele verschiedene Möglichkeiten, sodass keine Langeweile am Frühstückstisch aufkommen muss. 😉

Zutaten:

  • 5 Eier
  • 150 gr Quark
  • 70 gr Mandeln (gemahlen)
  • 60 gr Leinsamen (geschrotet)
  • 60 gr getrocknete Tomaten
  • 60 gr Oliven
  • 2 EL getrockneter Basilikum
  • 1 TL Backpulver
  • 1 TL Salz

Zubereitung:
1. Getrocknete Tomaten und Oliven möglichst klein schneiden.
2. Eier, Quark, Mandeln und Leinsamen sowie Backpulver miteinander verrühren bzw. pürieren.
3. Getrocknete Tomaten und Oliven unter den Teig rühren sowie Salz und Basilikum oder Gewürze eurer Wahl dazugeben. (Die Gewürzkampagne bietet dazu eine hervorragende Auswahl, mehr dazu in Kürze.)
4. Die Masse in eine eingefettete (oder mit Backpapier ausgelegte) Brotform geben und für ca. 60 min bei 150° im Ofen backen.Mediterranes Lowcarb BrotMit dieser Mischung kommt sofort etwas Mittelmeer-Feeling auf den heimischen Teller. 🙂 Doch dieses Brot ist nicht nur lecker, sondern auch sehr gesund. Neben vielen Proteinen und guten Fetten, glänzt es auch noch mit wertvollen Nährstoffen. Getrocknete Tomaten enthalten z.B. besonders viel Lycopin, ein antioxidativer, krebshemmender Stoff, der sich günstig auf unser Herz-Kreislaufsystem auswirkt.

Nährwerte:
1470 Kcal
97 g Fett
30 g KH
96 g Eiweiß

Somit hat (bei 10 Brotscheiben) eine Scheibe nur 3 g Kohlenhydrate, dafür aber fast 10 g Proteine! Also ein super Eiweißbrot, das übrigens besonders gut in Kombination mit Feta-Käse und Avocado schmeckt.

In diesem Sinne wünsche ich guten Appetit und ein wenig Fernweh! 😉

2 Gedanken zu “Mediterranes Low Carb Brot

  1. Sandra Zander schreibt:

    Danke für das tolle Rezept! Ich werde es heute testen. Was für einen Quark hast du genommen: Magerstufe, 20% oder 40%?
    Viele Grüße,
    Sandra

    • Hallo Sandra, ich verwende meistens Magerquark, da Nüsse und Samen auch viele gesunde Fette enthalten, aber du kannst auch gerne anderen Quark nutzen. Ich bin auf dein Feedback gespannt! 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s