Salat mit Avocado, Granatapfel, Fenchel und Grapefruit

Es ist mal wieder Zeit für Salat! 🙂 Und glücklicherweise liefert der Herbst eine Menge regionaler Gemüsesorten. Heut habe ich mich für Fenchel entschieden und mit ferneren Obst-und Gemüsesorten kombiniert. Heraus kam ein rot-grünes Quartett voller Vitalstoffe!

Zutaten:

  • 1/2 Fenchel
  • 1/2 Avocado
  • 1/2 Grapefruit
  • 2 Handvoll Feldsalat
  • 3 EL Granatapfelkerne

Zubereitung:
1. Feldsalat waschen und als Grundlage auf dem Teller anrichten
2. Fenchel raspeln
3. Avocado halbieren und in längliche Streifen schneiden
4. Grapefruit schälen und in einzelne Stücke abtrennen
5. Granatapfel halbieren und die Granatapfelkerne am besten mit einem Löffel heraus lösen.
6. Alle Zutaten als Salat kombinieren

Als Dressing passt eine klassische Vinaigrette aus Essig und Öl, etwas Salz und Pfeffer. Wenn ihr den Salat als Hauptmahlzeit essen wollt, könnt ihr (zum satt werden) 😉 auch noch ein paar Scheiben Low Carb Brot dazu essen. Fenchelsalat Granatapfel

Mit dieser rot-grünen Kombination tut ihr wirklich Gutes für eure Gesundheit!

Fenchel, der etwas anis-ähnlich schmeckt, ist bereits seit Jahrhunderten als Gewürz und Arzneipflanze bekannt. Und das auch aus gutem Grund: eine 200 g Portion deckt rund die Hälfte unseres täglichen Bedarfs an Folsäure, Eisen und Kalium. Außerdem enthält Fenchel doppelt so viel Vitamin C wie Orangen und Zitronen undn ist reich an verdauungsfördernden Ballaststoffen. Die Inhaltstoffe des Fenchels haben darüber hinaus auch eine krampflösende, antiseptische und schleimlösende Wirkung.

Daneben haben auch die Inhaltsstoffe des Granatapfels einige Vorteile: Sie enthalten neben vielen Vitaminen und Mineralstoffen vor allem Polyphenole, die als Antioxidantien wirken. Zudem können Granatäpfel den Cholesterinspiegel senken, den Blutzuckerspiegel stabil halten, Entzündungen hemmen und bei Verdauungsproblemen helfen. Avocados sind das Fitnessfood ohnehin.

Und nicht zuletzt sind auch reichlich Vitamine und Mineralstoffe in der Grapefruit enthalten. Sie wirkt außerdem als Appetitregulierer, tut der Verdauung gut und hilft dabei, den Cholesterinspiegel zu senken. Darüber hinaus regen die Bitterstoffe der Grapefruit die Verdauung (insbesondere die Fettverdauung) an. Vorsicht ist allerdings geboten, wenn man Medikamente einnimmt, weil die Wirkung dann mitunter verstärkt werden kann.

Dieses gesunde Quartett kann also hilfreich sein, um fit durch den Herbst zu kommen. 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s