Kokos-Mandel-Muffins (LCHF)

Dieses Wochenende scheint das Muffin-Wochenende zu sein. 😉 Nach den würzig pikanten Muffins folgt heute nun wieder eine süße Variante. Allerdings als Fitnessfood wie immer ohne Zucker. Süß sollen sie aber trotzdem sein! Und dafür habe ich heute zum ersten Mal Xylit von Birkengold verwendet. Xylit bzw. Xylitol ist ein natürlicher Zuckeraustauschstoff, der u.a. auch im Holz der Birke vorkommt, weswegen es auch Birkenzucker genannt wird. Gegenüber Zucker hat Xylit eine Menge gesundheitliche Vorteile:

– 40% weniger Kalorien als Zucker
– beeinflusst kaum den Blutzuckerspiegel
– schützt die Zähne

Vom Aussehen und der Konsistenz her gibt es kaum Unterschiede zu Zucker und es kann im Mengen-Verhältnis 1:1 wie Zucker verwendet werden. Das sind wirklich gute Gründe, um Xylit mal zum Backen zu verwenden! Und apropos Backen, hier kommt nun schließlich das Rezept für die Kokos-Mandel-Muffins. 😉 …

Zutaten (4 Stück):

Zubereitung:
1. Eier, Milch und Kokosmehl miteinander vermengen, bis ein streichfester Teig entsteht.
2. Kokosöl (leicht erwärmen, wenn es zu fest ist) und Xylit dazugeben.
3. Gehackte Mandeln unter den Teig rühren.
4. Teig in Muffinförmchen füllen und ganze Mandeln als Verzierung darauf verteilen.
5. Die Muffins für ca. 30-40 min bei 150° im Ofen backen.mandel-kokos-muffins mandel-kokos-muffins_LCHFDie Mandeln haben durch das Backen ein schönes Röstaroma bekommen und für mich waren die Muffins auch angenehm süß, weder zu viel, noch zu wenig. Daher ist Xylit definitiv eine gute Alternative zu Zucker. Jedoch sollte es am Anfang eher sparsam dosiert werden, damit sich der Körper daran gewöhnen kann.

Nährwerte (pro Stück):
– ca. 200 Kcal
– 14 g Fett
– 8 g KH
– 9 g Eiweiß

Gerade mal 8 g Kohlenhydrate pro Stück. Somit sind diese Muffins ideal für diejenigen, die sich nach den Prinzipien von Low Carb bzw. LCHF ernähren. Aber auch alle anderen können die Mandel-Kokos-Muffins natürlich probieren. 😉 Denn Mandeln und Kokos verfügen über wertvolle Fette, die unserer Gesundheit gut tun.

Wie sind denn eure Erfahrungen? Habt ihr schon mal Xylit verwendet?

3 Gedanken zu “Kokos-Mandel-Muffins (LCHF)

  1. Die sehen toll aus und ich bin zwar kein absoluter lowcarber aber freue mich immer über Rezepte aus diesem Bereich. Xylit habe ich noch nie getestet. Ist Es sehr viel teurer als Zucker? Ich verwende oft stevia-wobei das eben nicht 1:1 den zucker ersetzen kann. Aber dank steviabackbuch habe ich auch hierfür ausreichend Rezepte 🙂
    Liebe grüße
    Anna von Anna’s Teller

    • Hallo Anna,

      sorry dass ich erst jetzt zum Antworten komme… Also Zucker ist ja unschlagbar günstig bzw. billig 😉 und daher ist Xylit schon teurer.
      Mir persönlich ist der Preis aber nebensächlich, da ich nicht tagtäglich backe. Umso wichtiger ist mir, dass mein Blutzuckerspiegel noch halbwegs konstant bleibt und ich dadurch nicht nach dem letzten Kuchenstück wieder Heißhunger bekomme ;-). Die geringere Kalorienbilanz finde ich zudem nicht ganz uninteressant, da trotz der besten Zutaten die Kalorien ja dennoch nicht ganz unwichtig sind ;-).

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s