Low Carb Lebkuchen Plätzchen

Plätzchen, Plätzchen und nochmals Plätzchen! Momentan kann ich kaum genug davon bekommen und ich hoffe ihr auch nicht! 😉 Damit mir die Ideen nicht ausgehen, hat mir die liebe Daniela von Low Carb Goodies ihr köstliches Buch X-MasGoodies: Glutenfrei. Sojafrei. Köstlich! zugesendet ( das es übrigens an anderer Stelle bald zu gewinnen gibt! 😀  )
Daniela hat von allen Food-Bloggerinnen (die ich bis dato kenne) den tiefgründigsten, ernährungswissenschaftlichen Background. Sie ist nicht nur ausgebildete und diplomierte Diätologin, sondern hat auch zahlreiche Weiterbildungen und Lehrgänge in diesen Bereichen gemacht. Somit hat sie genügend Wissen und Erfahrung gesammelt, um ihre Kenntnisse als Beraterin in Vorträgen und Kursen weiter zu geben. Aus diesen Gründen war ich umso gespannter, welche Rezepte sie in ihrem aktuellem Buch präsentieren wird. Das erste Rezept, das ich ausprobiert habe, waren „Lebkuchenbusserl“, die ich leicht abgewandelt zubereitet habe. Und natürlich möchte ich euch dieses Rezept nicht vorenthalten. 😉 

Zutaten (ein ganzes Blech, mind. 25 St.):

  • 200 g gemahlene Haselnüsse
  • 70 g gehackte Walnüsse
  • 2 Eier
  • 50 g Erythrit
  • 2 EL Lebkuchengewürz
  • 1 TL Backpulver
  • eine Prise Salz

Zubereitung:
Einfach alle Zutaten zu einem cremigen Teig vermischen und dann Plätzchen formen. Entweder stecht ihr Plätzchen aus (das geht umso besser mit etwas Nussmehl oder Eiweißpulver auf der Unterlage zum Ausrollen). Oder ihr könnt auch kleine Kugeln formen, leicht platt drücken und mit Walnüssen verzieren.
Alles kommt dann für ca. 20-25 min in den Ofen.
Abkühlen lassen und genießen. 🙂

Walnuss Plätzchen lowcarb goodiesWalnuss Lebkuchen Plätzchen Lowcarb

Nährwerte (pro großes Plätzchen):
ca. 80 Kcal
– 7 g Fett
– 1 g KH
– 2 g Eiweiß

Einen wunderschönen 2. Advent wünsche ich euch allen! 🙂

2 Gedanken zu “Low Carb Lebkuchen Plätzchen

  1. ich finde, weihnachtsplätzchen kann man sowieso auch recht einfach ‚clean‘ zubereiten 😀 werde davon vllt mal eine variante ohne ei ausprobieren… ansonsten sind meine favoriten auch ganz klar rohköstliche zimtsterne nur aus datteln, mandeln, zimt und salz. zwar nicht lowcarb, aber nährstoffreich 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s