Italienisches Low Carb Brot

Auch 2015 gehört frisch gebackenes Brot mit auf den Frühstückstisch. Und wie gewohnt ohne Mehl als Low Carb Variante. Da ich mich im nasskalten Januar nach sommerlichen Temperaturen sehne, möchte ich zumindest etwas Sommer auf dem Teller haben. 😉 Und deswegen entschied ich mich heute für ein Low Carb Brot mit Kräutern und Gewürzen, die typisch für die italienische Küche sind und mich an einen sonnigen Urlaub in die erinnern. 

Zutaten:

      • 6 Eier
      • 200 gr Quark
      • 100 gr Mandelmehl
      • 60 gr Leinsamen (geschrotet)
      • 80 gr getrocknete Tomaten (klein geschnitten)
      • 60 gr Oliven
      • 1 EL Oregano
      • 1 EL Majoran
      • 1 EL Rosmarin
      • 1 EL Basilikum (getrocknet)
      • 60 g Kürbiskerne
      • 1 TL Backpulver
      • 1 TL Salz

Zubereitung:

1. Eier, Quark, Mandelmehl und Leinsamen sowie Backpulver gut miteinander vermengen.
2. Getrocknete Tomaten und Oliven unter den Teig mischen sowie die Kräuter und etwas Salz dazugeben.
3. Die Masse in eine eingefettete (oder mit Backpapier ausgelegte) Brotform geben, mit Kürbiskernen bestreuen und für ca. 60 min bei 150° im Ofen backen.

Verwendet habe ich übrigens die Kräuter und Gewürze der Gewürzkampagne.

Italienisches Low Carb Brot

Sehr lecker schmeckt es z.B. mit Frischkäse, Tomaten und Lauchzwiebeln:

lowcarb Brot Fetaoder auch mit Avocado:

brot-mit-avocado-tomateaber auch pur ist es sehr lecker! 🙂

Nährwerte (gesamtes Brot):
ca. 2100 Kcal
– 163 g Fett
– 24 g KH
– 135 g Eiweiß

Macht also bei 12 Scheiben nur 2 g KH und dafür 11 g Eiweiß pro Brotscheibe.
Somit ist es ein wahres Eiweißbrot und damit auch ein super Fitnessfood! 😉

24 Gedanken zu “Italienisches Low Carb Brot

  1. Wow ein super Rezept! Ich habe vor einigen Monaten auch angefangen, selbst Brot zu backen. Aber zurzeit ist es immer nur das selbe Dinkel-Brot-Rezept.
    Dein Rezept passt einfach perfekt zu meiner Ernährung, danke dir vielmals!! Werd ich demnächst auf jeden Fall probieren!! 🙂

  2. sisanii schreibt:

    Oh, wie toll! Das sieht aber sehr lecker aus. Das muss ich unbedingt ausprobieren, bin nämlich gerade auf der Suche nach einem Low Carb Brot 🙂
    Aber auch der Rest deiner Seite gefällt mir sehr gut!

    Liebe Grüße

    SiSanii

  3. SiSanii schreibt:

    Schade, habe mich gerade im E-Center dumm und dösig gesucht. Wollte das Brot heute unbedingt nachbacken. Habe jetzt alle Zutaten bis auf die Leinsamen (geschrotet) und das Mandelmehl. Bin gerade hinten rübergefallen, was das Mandelmehl kostet als ich auf deinen Link geklickt habe. Zum Glück gibt’s das auch etwas günstiger. Ich werde später mal ausrechnen, was dann das ganze Brot in etwa kosten würde…Ich glaube, das wird ein eher exklusives Brot für besondere Anlässe. 😉

  4. SiSanii schreibt:

    Oh, Danke für den Tipp! 🙂 Ich habe tatsächlich überlegt, ob ich statt des Mandelmehls, gemahlene Mandeln nehmen kann. Habe sogar mit dem Handy vorm Regal gestanden und gegoogled. Davon wurde aber allerdings abgeraten, weil es angeblich nicht miteinander zu vergleichen ist. Aber okay…dann probiere ich es mal! Dankeschön! 😉

    Ach so…Leinsamen habe ich auch gefunden – aber sie waren nicht geschrotet. Ist wahrscheinlich auch egal, oder? 😀

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s