Paleo in Berlin

Der oder die andere hat sicherlich schon mal etwas von Paleo gehört…
Ja, ganz genau die Ernährung der Steinzeitmenschen.

Wenn ihr jetzt große Fragezeichen vor euren Augen habt, dann hier noch einmal eine kurze Erklärung:
Der Begriff Paleo ist die Kurzform für den Zeitraum des Paläolithikums, der Altsteinzeit. Paleo orientiert sich also an der ursprünglichen Ernährung der Steinzeitmenschen und wird daher auch u.a. „Steinzeit-Ernährung“ genannt. Zur Verfügung standen den Jägern und Sammlern vor allem (wild wachsendes) Gemüse, Obst, Kräuter, Nüsse und Samen sowie Eier und (Wild-)Fleisch. Da es damals weder Ackerbau noch Viehzucht gab, kommen Getreide- und Milchprodukte bei dieser Ernährungsform nicht vor. Also wird auf Kartoffeln, Nudeln, Reis und Brot (aus Getreide) komplett verzichtet.

Bei Paleo finden sich einige Parallelen zur Low Carb Ernährung. Entscheidender Unterschied ist aber der zusätzliche Verzicht auf Milchprodukte (der Grund, warum ich mich persönlich bisher nicht paleo-konform ernähre, denn die Milch zum Kaffee muss sein und guten Käse liebe ich einfach!)

Es sprechen aber sehr viele gute Gründe für Paleo, wie z.B. der Einsatz von natürlichen, unverarbeiteten Nahrungsmitteln, die förderlich für unsere Gesundheit sind.

Daher hat mich einfach die Neugier geweckt und so wollte ich unbedingt ein paar Paleo Gerichte ausprobieren und da das Feld noch recht neu für mich ist, habe ich beschlossen, mich erst einmal bekochen zu lassen. 😉 Glücklicherweise lebe ich in Berlin und inzwischen gibt es hier einige Möglichkeiten Paeleo auswärts zu essen, die ich euch nun gerne zeigen möchte:

Zum Frühstück ist ein Paleo Power Omelette aus dem Spreegold der perfekte Paleo-Start in einen neuen Tag. Das Omelette ist mit Hähnchen gefüllt und dazu gibt es Avocado und Salat. Eine super Paleo-Kombination aus reichlich Eiweiß und guten Fetten und somit auch ein top Fitnessfood.
paleo.omelette

Mittags empfiehlt sich eine leckere Portion Gemüse-Nudeln aus Zucchini aka Zoodels bei Funk You – Natural Food. (Natürlich ist dieses Gericht auch abends perfekt, aber der kleine Laden schließt in der Regel um 19 Uhr.) Funk You ist kein typisches Paleo Restaurant, Allerdings werden hier ausschließlich frische, natürliche Zutaten verwendet. Und die Zoodels würde ich zu Paleo hinzuzählen, ein seltenes vegetarisches oder sogar veganes Paleo Rezept. 😉

zoodels

Auch Burger gibt es inzwischen Paleo-like, wie z.B. bei Eat Performance mit extra Ei und super Guacamole. Super lecker!!! 🙂 Die Brötchen sind übrigens mit Mandelmehl zubereitet.paleo-burgerUnd auch in der Sauvage-Paleothek gibt es leckere Paleo-Burger. Dabei stammt das Rindfleisch von weidegefütterten Rindern und die Brötchen werden hier aus Manniok zubereitet. Dazu gab es Süßkartoffel-Pommes und einen Dip nach Wahl, ich entschied mich für Käse-Kokos, ein Traum! 🙂

paleo3

Wer kein Burger-Fan ist, findet im Sauvage aber auch allerhand andere Leckereien, wie eine feine würzige Suppe vom Heilbutt (wirklich schön scharf!) oder einen Salat mit Avocado. Daneben gibt es unterschiedliche Paleo Tapas, die auch ideal für den kleinen Hunger sind.

paleo1
Mein Fazit: Paleo ist wirklich lecker und entspricht auch in vielerlei Hinsicht meiner Ernährungsform. Viele frische, natürliche Zutaten, eine 1 A Fleischqualität, in der Regel Low Carb und proteinreich, viele gesunde Fette und der Verzicht auf sämtliche (ungesunde) Zutaten der heutigen Zeit. Von daher, werde ich nicht das letzte Mal Paleo auswärts gegessen haben!

Und ich werde auch demnächst eigene Paleo Gerichte zubereiten und natürlich hier die Rezepte vorstellen. 😉

Habt ihr Paleo vielleicht auch schon ausprobiert? Wie ist eure Meinung denn dazu?

Werbung

9 Gedanken zu “Paleo in Berlin

  1. Ich hab Paleo schon ausprobiert – und fand es grundsätzlich toll 🙂 nur will ich eben auch nicht auf Milchprodukte verzichten – Kaffee ohne Milch mag ich nicht, und Sojamilch ist mir aufgrund der Hormone suspekt. Ich nehm jetzt zuhause eben Bio- und Heumilchprodukte 🙂 und das Low-Carb-Ding zieh ich auch ziemlich durch, bis aufs Frühstück. Hab’s lange versucht, aber wenn ich morgens keine KHs kriege, bin ich den ganzen Tag zu nix fähig, weder geistig, noch körperlich 😉
    Falls es dich interessiert, hier hab ich mein Lieblings-Low-Carb-Pizzarezept mit Mandel- und Kokosmehl – ich liiiebe es: http://haubinger.com/2014/11/20/pizza-mal-anders/
    Liebe Grüße, Anja

    • Ja ich sehe es ähnlich. Auf meinen Kaffee mit Milch kann ich nur schwer verzichten. 😉 Und zum Frühstück kann man sich ruhig ein paar KH gönnen. 🙂 Danke für das Rezept! Sieht lecker aus und klingt auch wirklich gut! Der Teig ist ja eigentlich auch paleo… top! 🙂

      • Ja, der Teig ist quasi paleo … Und ich liiiebe ihn! Absolut ausprobierungswürdig 🙂 Falls du auf der Suche nach Paleo-Rezepten bist – schau mal auf Pinterest … Da gibt’s massenweise Anregungen, ich hab schon so viele Rezepte zusammengesammelt, das kann ich alles gar nie nachkochen :)))

  2. Pingback: Paleo Brunch •

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s