Paleo Brot

Endlich wieder Wochenende! Und das heißt endlich wieder Zeit zum Brot backen! 🙂
Das heutige Brot ist nicht nur (wie auch sonst) weizenfrei, glutenfrei und Low Carb, sondern zudem auch Paleo. Denn nachdem ich über die Paleo Ernährung in meinem Beitrag „Paleo in Berlin“ berichtet habe, hat mich doch die Neugier gepackt. Und so habe ich jetzt schließlich mein erstes Paleo Rezept kreiert.

Zutaten:

      • 150 g Mandelmehl
      • 50 g Leinsamen
      • 5 Eier
      • 1 Zucchini geraspelt
      • 1 Prise Salz und Pfeffer
        optional:
      • 2 EL Hanfsamen
      • 2 EL Kürbiskerne

Zubereitung:
Zuerst die Zucchini in möglichst kleine Stückchen zerteilen. (Dazu habe ich sie zuerst mit meinem Spiralschneider zu Zucchini-Nudeln verarbeitet und dann mit einem Messer nochmals klein geschnitten). Anschließend das Mandelmehl mit den Eiern vermengen, die Leinsamen darunter mischen und so lange verrühren, bis eine breiige Konsistenz ensteht. Dann die Zucchini-Stückchen unterrühren, mit etwas Salz und Pfeffer würzen. Optional können auch noch Hanfsamen hinzugefügt werden. Dann den Teig in eine eingefettete oder mit Backpapier ausgelegte Brotbackform geben und mit Kürbiskernen (oder anderen Kernen oder Nüssen) bestreuen und das Brot bei 160° ca. 70 min im Ofen backen. Sofort genießen oder erst einmal etwas abkühlen lassen. (Gut gekühlt am nächsten Tag schmeckt es auch sehr gut.)paleobrotMir persönlich schmeckt dieses Paleo Brot unheimlich gut und es kommt definitiv unter meine Top 3 meiner bisherigen Brot-Rezepte! 🙂 Quark oder andere Milchprodukte als Zutat waren hier wirklich nicht notwendig und ich werde definitiv noch weitere Paleo Brote ausprobieren.

Nährwerte (gesamtes Brot):
1420 Kcal
– 87 g Fett
– 14 g KH
– 131 g Eiweiß

Wie ihr seht, ist dieses Brot eine wahre Eiweißbombe mit extrem wenig Kohlenhydraten, sodass es selbst bei ketogener Ernährung genossen werden kann. Aber ich empfehle dieses Brot auch jedem anderen. Denn es schmeckt nicht nur unheimlich gut, sondern liefert unserem Körper auch wichtige Vitamine, Mineralstoffe, Proteine und gesunde Fette – ein wahres Fitnessfood sozusagen! 😉

Werbung

8 Gedanken zu “Paleo Brot

  1. Bin gerade total überrascht, wie schnell man doch zum Thema Paleo kommt, wenn man sich mit seiner Ernährung auseinandersetzt und neue Wege gehen möchte. Eine Freundin hat mich nahezu zeitgleich auf diese Form der Ernährung aufmerksam gemacht. Sie war lange Zeit Vegetarierin.
    Ich finde Dein Brotrezept wirklich vielversprechend, genauso wie Deine Zuccini-Nudeln Bolognese, die Du an anderer Stelle vorgestellt hast. Sehr guter Service mit der Verlinkung zum Spiralschneider, wusste gar nicht, was das ist.
    Sehr gut gemachter Blog übrigens, dem ich gern folge. Ich mag das Layout und die Fotos sehr. Freue mich auf weitere Beiträge.
    Bis bald und beste Grüße aus Hamburg
    Sven

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s