Grill-Spieße mit Dips

Sommerzeit = Grillzeit 🙂

Und da sind Grill-Spieße ideal, um leckere Zutaten zu kombinieren.
Aber auch wenn das Wetter mal nicht so mitspielt, könnt ihr leckere Spieße einfach im Ofen zubereiten. Dabei habe ich heute sowohl vegetarische (bzw. vegane) Spieße wie auch gemischte Gemüse-Fleisch-Spieße zubereitet.

Zutaten für die Spieße:

  • 400 g Hähnchen
  • 200 g Champignons
  • 1 Zucchini
  • 1 Paprika

Zutaten für die Dips:

Guacamole

  • 1 Avocado
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Prise Salz

Chili Gazpacho

  • 2 Tomaten
  • 1 Chilischote

Zubereitung:

Das Hähnchenfleisch sowie das Gemüse in kleine gleichmäßige Stücke schneiden und dann nach Belieben „aufspießen.“ 😉 Entweder nur als Gemüse-Spieß aus Champignons, Zucchini und Paprika oder auch mit Fleisch. (Selbstverständlich könnt ihr auch anderes Gemüse verwenden. Vegetarier könnten außerdem noch Feta-Käse und Veganer alternativ Tofu verwenden. Je nachdem, worauf ihr Appetit habt und was ihr vertragt.) Die Spieße dann bei etwa 180° für 20-30 min in den Ofen geben.

grillspiess.11
In der Zwischenzeit können die Dips zubereitet werden. Für die Guacamole einfach die Avocado mit einer Knoblauchzehe pürieren und etwas salzen. Und für das Chili Gazpacho die Tomaten mit einer Chilischote pürieren. Aber Achtung! Dieser Dip ist wirklich scharf. Wer es nicht ganz so scharf mag, sollte keine ganze Chilischote verwenden oder nur ein paar Chiliflocken bzw. Chilipulver.

grillspiess1

grillspiess2

Wenn ihr euch alle Zutaten teilen würdet, dann wären es folgende
Nährwerte pro Person:

ca. 440 Kcal
17 g Fett
17 g KH
56 g Eiweiß

Durch das Gemüse und das magere Hähnchenfleisch sind die Spieße ein ideales Fitnessfood voller Vitamine und Proteine. Dazu sind die Dips eine ideale Ergänzung, sowohl geschmacklich wie auch gesundheitlich. Denn Avocados stecken voller Vitalstoffe, Knoblauch wirkt antibakteriell, Tomaten sind ein wahrer Zellschutz und Chili heizt unserem Stoffwechsel ein. Alles in allem ist es eine super gesunde Lowcarb Mahlzeit!

In diesem Sinne wünsche ich euch ein schönes Grill-Fest oder einen entspanntes, leckeres Essen zu Hause. 🙂

Vegetarisch Grillen

Es muss nicht immer Fleisch sein! 😉

Wie versprochen folgt hiermit mein etwas ausführlicherer Blogbeitrag zum letzten (Gemüse-)Grillen. Dabei kamen folgende Zutaten auf den Grill:
Paprika, Tomaten, Champignons, Zucchini und Grüner Spargel.
Außerdem gab es noch:

Rucola-Feta Dip: Rucola (ca. 2 Handvoll) so klein wie möglich schneiden und mit Fetakäse (1/2 Packung), Olivenöl (1-2 EL), Salz und Pfeffer vermengen.

zutaten.gemuesegrillen

Zaziki: 1 Gurke und 1 Zwiebel möglichst klein schneiden und mit Magerquark (500 g) und kleingepressten/geschnittenen Knoblauchzehen (1-3 nach Belieben, persönlich nehme ich immer etwas mehr 😉 verrühren sowie mit Salz und Pfeffer abschmecken. Wenn es die Zeit zulässt, empfiehlt es sich den Zaziki mehrere Stunden bzw. über Nacht stehen zu lassen, dadurch schmeckt er noch intensiver.

Mit dem Rucola-Feta-Dip lässt sich ideal Gemüse füllen, weil er recht fest von der Masse ist und der Zaziki ist ideal als Beilage.

zutaten.gemuesegrillen

Gefüllte Tomaten: Tomaten halbieren, das flüssige Innere heraus löffeln und mit Feta-Rucola-Dip füllen.

Gefüllte Champignons: Stiele entfernen und mit Feta-Rucola-Dip füllen.

Gefüllte Paprika: Paprika halbieren und mit Feta-Rucola-Dip füllen.

zutaten.grill3

Natürlich kann Paprika auch „pur“ gegrillt werden, indem sie in kleine Streifen geschnitten wird. Ebenso pur kommen Zucchini und Grüner Spargel auf den Grill. Dazu einfach die Zucchini längs aufschneiden und Zucchini-Scheiben nach Belieben mit etwas Öl einreiben. Beim Grünen Spargel sollten lediglich die trockenen Enden abgeschnitten werden. Und wer mag kann die Spargel-Stangen auch mit etwas Öl beträufeln (geht aber auch ohne).
zutaten.grill4

Jedes Gemüse punktet schon für sich mit zahlreichen Vitaminen und Mineralstoffen und in der Kombination ist es einfach eine wahre Vitalstoff-Bombe! 🙂 Durch den Feta und Zaziki werden wir zusätzlich mit reichlich Proteinen versorgt. Daher ist Fisch oder Fleisch wirklich nicht notwendig, obwohl es auch geschmacklich sehr gut dazu passen würde. Aber ob nun vegetarisch oder nicht, das muss jeder für sich selbst entscheiden. 😉

Hiermit wollte ich nur ein paar Anregungen geben, wie man sich beim Grillen mit vegetarischem Fitnessfood versorgen kann. Wie immer freue ich mich auf Feedback und weitere Anregungen.