chiapudding

Fitnessfood Chiasamen

Chia-Samen sind ja gerade in aller Munde. Grund genug, sie mal etwas genauer zu betrachten…

chia1

Chia-Samen schon sind bereits mehrere Tausend Jahre alt. Neben Quinoa – dem Gold der Inkas – gelten Chia-Samen
als Gold der Azteken. Und dennoch sind sie in Vergessenheit geraten, für mich aus unerklärlichen Gründen. Denn diese Samen gelten als wahres „Superfood“, da sie anderen Nahrungsmitteln in ihrer nährstofflichen Zusammensetzung deutlich überlegen sind.

Hier sind 10 gute Gründe, die für den Verzehr von Chia-Samen sprechen:

  1. Chia Samen sind reich an Mineralien wie Calcium, Magnesium, Kupfer, Zink und Eisen.
  2. Sie liefern einen hohen Gehalt an Omega-3 Fettsäuren und weisen ein ideales Verhältnis zu Omega-6 Fettsäuren auf.
  3. Die Samen haben einen positiven Effekt auf den Blutzuckerspiegel.
  4. Die enthaltenen löslichen Ballaststoffe verlangsamen den Abbau von Kohlenhydraten zu Zucker und liefern somit lang anhaltende Energie und beugen Heißhungerattacken vor.
  5. Sie erhöhen den Sättigungseffekt der Speisen und helfen somit auch indirekt beim Abnehmen.
  6. Die enthaltenen Ballaststoffe unterstützen die Verdauung.
  7. Sie enthalten doppelt so viel Eiweiß wie andere Samen oder Getreidesorten.
  8. Chia Samen sind glutenfrei, wodurch sie auch bei Glutenunverträglichkeit genossen werden können
  9. Dank ihres neutralen Geschmacks können sie mit allerlei Speisen kombiniert werden.
  10. Aufgrund der enthaltenen starken Antioxidantien lassen sich Chia-Samen problemlos vier bis fünf Jahre lang aufbewahren ohne Nährstoffe oder Geschmack zu verlieren.

Schön und gut. 😉
Kommen wir nun zur Frage, was man mit Chia-Samen alles machen kann:

Grundrezept für Chia-Samen:
1/3 Tasse Chia-Samen mit 2 Tassen Wasser in einem Gefäß umrühren (damit es nicht verklumpt) und 10 Minuten stehen lassen. Dann sind die Samen bereits aufgequollen. Nach ein paar Stunden sind angeblich aber noch mehr Nährstoffe verfügbar und dadurch empfiehlt es sich, dass Chia-Gel über Nacht im Kühlschrank zu lassen. Dieses Grundrezept ergibt etwa 500g Chia-Gel und kann in einem verschlossenen Gefäß im Kühlschrank etwa 3 Wochen aufbewahrt werden. Oft habe ich gelesen, dass nicht mehr als 2 Esslöffel Chia-Samen am Tag gegessen werden sollten, daher verwende ich dann meist auch nur diese Menge (mit einem halben Glas Wasser) und lasse sie über Nacht im Kühlschrank stehen. Chia-Gel kann man z.B. in Salate, Pestos, Saucen, Frappés, Smoothies oder ins Müsli mischen. Beim Backen kann man übrigens 1⁄2 Tasse Chiagel statt 2 Eiern als Bindemittel verwenden, ein idealer Ei-Ersatz für Veganer.

Chia-Samen mit Obst und Quark

Chia-Samen lassen sich auch ideal mit allerlei Obst und Quark kombinieren. Entweder alles einzeln schichten oder verrühren. Das ist der ideale Start in den Tag mit reichlich Vitaminen und Proteinen.

Möglich ist aber auch Chiasamen mit Milch zu „Chia-Pudding“ zu verrühren. Ideal dazu passen z.B. Beeren: chiapuddingaber auch Chia-Pudding mit Melone ist sehr zu empfehlen:

chiasamenOder auch sehr lecker ist Chia-Schoko-Pudding:
Chia-Schoko-Pudding
Aber auch als Brotzutat können Chia-Samen verwendet werden, wie z.B. für ein Low Carb Superfood Brot.

Und nun interessiert mich eure Meinung! Kennt ihr bereits Chiasamen? und wie verwendet ihr sie?

spirulina-chia-superfood-smoothie

Green Superfood Smoothie mit Spirulina

Nachdem ich die letzten 3 Tage eine Saftkur gemacht habe, wollte ich heute meinen Körper wieder langsam an feste Nahrung gewöhnen und habe den Tag mit einem Smoothie begonnen. Da mich die Superfood Neugier gepackt hat, habe ich heute ein neues Superfood von Terra Elements ausprobiert, nämlich Spirulina.

Spirulina Pulver wird aus der Blaualge Spirulina platensis gewonnen, einem der am längsten existierenden Organismen unserer Erde. Neben zahlreichen Vitaminen (v.a.  B-Vitamine, Beta-Carotin, Vitamin E) und Mineralien (Mangan, Zink, Kupfer, Eisen, Selen und Kalzium) sind auch hochwertiges Eiweiß und sekundäre Pflanzenstoffe in der Blaualge enthalten. Es soll u.a. die Leber reinigen, den Cholesterinspiegel senken und den Blutzucker regulieren. Also sehr viele gute Gründe, um mich mal an das grüne Pulver zu wagen. 😉 Vom Geschmack her ist es etwas „algig“ und pur würde ich es nicht unbedingt empfehlen. Gemixt in einem Smoothie oder Saft ist es aber sehr bekömmlich. Ich entschied mich heute für folgende Kombination…

Zutaten (für 2 Gläser): Weiterlesen

Chia-Schoko-Pudding

Chia-Schoko-Pudding

Über die Vorteile von Chia-Samen habe ich ja bereits ausführlich berichtet und inzwischen steht bei mir das Superfood fast täglich auf dem Speiseplan. Eine sehr leckere Variante ist Chia-Pudding, den man mit allerlei Früchten und anderen Zutaten kombinieren kann. Somit ist immer für Abwechslung gesorgt. 😉
Heute habe ich mich für einen Chia-Schoko-Pudding entschieden.

mit folgenden Zutaten:

    • 1-2 EL Chia-Samen
    • ca. 100 ml Milch (alternativ Mandel-/Soja-Milch)
      (Chia-Samen sollten mindestens 10 min in der Flüssigkeit aufquellen)
    • 1 TL Kakaopulver (ungesüßt)
    • ca. 50 g Waldbeeren (Tiefkühl-Mischung)

Den Kakao habe ich einfach unter die (über Nacht aufgequollenen) Chia-Samen gerührt und fertig war der Schoko-Chia-Pudding. 🙂 In Kombination mit ein paar Waldbeeren ist es ein wirklich leckeres und gesundes Fitnessfood. Perfekt als Frühstück oder auch als Snack für zwischendurch.

Chia-Schoko-Pudding

Chia Pudding mit Beeren

Chia-Samen erleben ja gerade einen wirklichen Hype und zwar weil sie als Superfood über zahlreiche Vitalstoffe verfügen. Bereits hier habe ich 10 gute Gründe aufgezählt, die für den Verzehr von Chia-Samen sprechen.
Eine besonders einfache, aber wirklich leckere Art das Superfood zuzubereiten bzw. zu kombinieren, ist Chia-PuddingDazu werden 1-2 EL Chia-Samen in Milch (bzw. Mandelmilch, Sojamilch, etc.) oder Joghurt eingerührt, ca. 10 min stehen gelassen (in dieser Zeit quellen die Samen auf) und nach Belieben mit Obst kombiniert.

Hier sind 2 Varianten: 
1. mit Himbeeren

chia.himbeere

2. mit Erdbeeren (und etwas frischer MInze von meinem Balkon) 😉

chia.erdbeere

3. mit Heidelbeeren

chia.blaubeere

Ich liebe Beeren! 🙂 Denn sie sind besonders reich an wertvollen Inhaltsstoffen und enthalten verhältnismäßig wenig Fruchtzucker und können somit auch bei einer Low Carb Ernährung problemlos (in Maßen, nicht in Massen) 😉 gegessen werden.

Beeren enthalten z.B. mehr abwehrstärkendes Vitamin C als Orangen. Zudem sind sie reich an Folsäure und Eisen, wodurch man den Früchten eine blutreinigende und blutbildende Effekte zuschreibt. Der hohe Calcium-Gehalt schützt zudem die Knochen und Kalium sowie Magnesium schützen das Herz. Zudem enthalten sie Salicylsäure, die Beschwerden von Gicht und Rheuma lindert. Sekundäre Pflanzenstoffe schützen daneben vor Krebs und beugen Arteriosklerose vor. Die Wirkstoffe der Beeren helfen zudem bei Blasen- und Nierenleiden, Sodbrennen und Verdauungsstörungen.

Also ist Chia-Pudding kombiniert mit Beeren sozusagen ein Super-Fitnessfood! 🙂