Bild

Salat mit Orange, Grapefruit und Chicorée

Bitter-sweet symphonie… so könnte man den heutigen Salat beschreiben. 😉
Denn von süß bis bitter, ist heute alles dabei! 

Und zwar in einer Mischung aus: 

  • 2 Handvoll gemischter Salat (Rucola, Spinat, Radichchio)
  • 1 Chicorée
  • 1 Orange
  • 1/2 Grapefruit

Dabei blieb der Herd heute mal aus. 😉 Einzig und allein mussten die Früchte geschält und mit dem Chicoree zerkleinert werden. Diese vitalstoffreiche Rohkost ist sehr kalorienarm und daher ideal als Vorspeise oder auch für den kleinen Hunger zwischendurch geeignet. Doch trotz der wenigen Kalorien, strotzt dieser Salat nur so vor gesunden Vitalstoffen:

Chicorée zählt zu den kalorienärmsten Gemüsesorten überhaupt. Dafür punktet er aber mit gesunden Inhaltsstoffen wie Vitamin A, B und C sowie Kalium, Phosphor, Calcium und Magnesium. Durch den Bitterstoff Intybin kurbelt er zudem die Verdauung an. Der hohe Anteil am Ballaststoff Inulin wirkt sich zusätzlich positiv im Hinblick auf eine physiologische Darmflora aus.

Daneben glänzt die Grapefruit mit dem Ballaststoff Pektin. Er wirkt als Appetitregulierer, tut der Verdauung gut und hilft dabei, den Cholesterinspiegel zu senken. Bitterstoffe sind ebenso reichlich vorhanden, die günstige Effekte auf Magen und Darm ausüben. Rosafarbene und rote Grapefruits sind zudem reich an dem natürlichen Farbstoffs Lycopin. Dieser Stoff blockt freie Radikale und schützt damit die Körperzellen. Zusätzlichen Schutz für Zellen und Immunsystem bringt das enthaltene Vitamin C. Verschiedene Vitamine der B-Gruppe – allen voran Folsäure – runden das prall gefüllte Fitnesspaket der Grapefruit ab. Nicht zuletzt wirkt Grapefruit als natürlicher Fatburner. Durch den Verzehr von Grapefruit sinkt nämlich der Blutzuckerspiegel und der Körper produziert weniger Insulin. Folglich funktioniert der Zuckerstoffwechsel nach dem Verzehr von Grapefruit besser. Somit ist die Kombination mit süßen Früchten wie z.B. Orangen perfekt, weil deren Fruchtzucker dann besser verstoffwechselt werden kann, als wenn man es pur essen würde.
So verschwinden auch ganz schnell wieder die über Ostern angefutterten Pfunde. 😉

 

Lachs mit Chicoree

Umso weiter die Temperaturen steigen, umso mehr Lust habe ich auf frische Salate! 🙂
Und da es dieses Wochenende fast schon sommerlich ist, entschied ich mich für folgende Variante:

Lachs mit Chicoree Salat

Lachs mit Chicoree Salat

Nur „Grünzeug“ wäre mir zu einseitig und ich schaue immer darauf, dass ich möglichst viele Proteine mit jeder Mahlzeit zu mir nehme. Daher gab es heute mal wieder Lachs. Hier habe ich bereits Wildlachs zubereitet. Da aber Zuchtlachs besonders viel gesunde Omega-3-Fettsäuren enthält, entschied ich mich heute dafür. Diese Variante ist zwar auch etwas kalorienreicher (215 anstatt anstatt 88 Kcal/100 g), aber um sich mit guten Nährstoffen zu versorgen, sollte man ja nicht am falschen Ende sparen. 😉

Dazu gab es eine bunte Mischung aus Gurke, Tomate, Paprika und Chicoree. Somit kamen kaum Kalorien hinzu, aber dafür umso mehr gute Nährstoffe.
Bereits eine halbe Paprika deckt unseren Tagesbedarf an Vitamin C und das in den Tomaten enthaltene Lycopin ist ein wahrer Zellschutz-CocktailChicoree zählt zu den kalorienärmsten Gemüsesorten überhaupt. Dafür punktet er aber mit gesunden Inhaltsstoffen wie Vitamin A, B und C sowie Kalium, Phosphor, Kalzium und Magnesium. Durch den Bitterstoff Intybin kurbelt er zudem die Verdauung nach einer üppigen Mahlzeit an (also ideal in Kombination mit fettem Seefisch). Der hohe Anteil am Ballaststoff Inulin wirkt sich zusätzlich positiv im Hinblick auf eine physiologische Darmflora aus.
Der Geschmack ist zwar leicht bitter, aber durch die Kombination mit den anderen Zutaten gleicht sich das wieder aus. Wer es dennoch etwas süßer mag, kann z.B. auch Orangenstückchen in den Salat hinzugeben oder ein Joghurt-Honig-Dressing dazugeben (4 EL Naturjoghurt mit 1 EL Honig vermischen).
So eine Variante werde ich vielleicht demnächst noch vorstellen… 😉