Konzelmanns

Low Carb Eiweißbrot – Produkttest mit Konzelmann’s Eiweißmehl

Endlich wieder Wochenende und somit ist wieder Zeit für ein neues selbst gebackenes Brot! 🙂 Brot backen tue ich wirklich super gerne und ich habe auch schon allerhand Low Carb Brot-Rezepte kreiert. Allerdings ist heute meine Premiere mit einer neuen Zutat. Denn zum ersten Mal habe ich heute ein spezielles Eiweißmehl ausprobiert und damit ein leckeres Low Carb Eiweißbrot gebacken. Und das sogar ohne Eier. Weiterlesen

Low Carb Brot Avocado

Italienisches Low Carb Brot

Auch 2015 gehört frisch gebackenes Brot mit auf den Frühstückstisch. Und wie gewohnt ohne Mehl als Low Carb Variante. Da ich mich im nasskalten Januar nach sommerlichen Temperaturen sehne, möchte ich zumindest etwas Sommer auf dem Teller haben. 😉 Und deswegen entschied ich mich heute für ein Low Carb Brot mit Kräutern und Gewürzen, die typisch für die italienische Küche sind und mich an einen sonnigen Urlaub in die erinnern.  Weiterlesen

Mediterranes Lowcarb Brot

Mediterranes Low Carb Brot

Heute ist Sonntag und somit wird es Zeit für ein neues leckeres Brot, frisch aus dem Ofen. Als Fitnessfood wie immer ohne Mehl, also Low Carb. Diesmal in der mediterranen Variante mit Oliven und getrockneten Tomaten. Denn selbst bei Low Carb Brot gibt es viele verschiedene Möglichkeiten, sodass keine Langeweile am Frühstückstisch aufkommen muss. 😉

Zutaten:

Weiterlesen

Mein Gastbeitrag auf lowcarb-ketogen.de

Gastbeitrag

Hallo Ihr Lieben,

kennt ihr eigentlich schon meinen ersten Gastbeitrag auf lowcarb-ketogen.de ??? Als Christine mich vor einigen Wochen anschrieb und mich fragte, ob ich Lust hätte einen Bericht für Ihre Seite zu schreiben, habe ich mich natürlich sehr gefreut 🙂 und überlegt, welches Low Carb Rezepte ich beisteuern kann. Und da ich Brot backen liebe und es meiner Meinung nach viel zu wenige gute LowCarb-Brotrezepte gibt, habe ich ein LowCarb-Brot mit Kürbiskernen und dem Superfood Hanfsamen beigesteuert.

Den kompletten Beitrag könnt Ihr euch hier anschauen: http://lowcarb-ketogen.de/lowcarb-brot-mit-kuerbiskernen/

Liebe Grüße und viel Spaß beim Lesen und Ausprobieren!

Eure Nadin

Low Carb Hanfmehl Brot

Low Carb Hanf Brot

Lange ist es her, doch durch das lange Wochenende ist nun endlich wieder Zeit zum Brot backen. 🙂 Wie immer Low Carb, glutenfrei und proteinreich. Heute zum ersten Mal mit Hanfmehl.

Zutaten:

    • 150 g Magerquark
    • 4 mittelgroße Eier
    • 40 g Leinsamen (geschrotet)
    • 50 g Hanfmehl
    • 40 g Hanfsamen 
    • 20 g Walnüsse
    • 30 g Sonnenblumenkerne
    • 1 TL Salz
    • Öl oder Butter zum Einfetten der Backform
      (oder mit Backpapier auslegen)

Zubereitung:
Zuerst Quark und Eier gut miteinander verrrühren, bis eine einheitliche Masse entsteht und dann das Hanfmehl sowie die Leinsamen und Hanfsamen unterrühren. Außerdem noch die Walnüsse zerkleinern und mit unter den Teig rühren. Die gesamte Masse dann in eine eingefettete Brotbackform geben und darüber die Sonnenblumenkerne streuen. Anschließend das Brot für ca. 60 min bei ca. 180° im vorgeheizten Ofen backen.Low Carb HanfbrotWie auf dem Foto zu sehen, ist das Brot herrlich kernig und dadurch extrem knusprig und vollwertig. Das Hanfmehl ist kaum rauszuschmecken. Das Brot schmeckt insgesamt aber etwas kräftiger und weniger süßlich als Brote mit Mandelmehl bzw. gemahlenen Mandeln, was ich persönlich aber umso besser finde.

Hanfmehl ist übrigens besonders proteinreich (ca. 30g /100g) und es enthält alle essentiellen Aminosäuren. Es ist zudem reich an Ballaststoffen, Antioxidantien sowie Vitamin E und B-Vitaminen. Nicht zuletzt weist es ein optimales Verhältnis der Fettsäuren (Omega-3 zu Omega-6) auf.

Nährwerte (gesamtes Brot, mind. 10 Scheiben):
1250 Kcal
– 79 g Fett
– 14 g KH
– 93 g Eiweiß

Bei 2 Brotscheiben sind es also gerade mal 3 g Kohlenhydrate.
Das perfekte Low Carb Fitness Brot also!
Ich werde es definitiv noch öfter backen! 🙂

Ultra Low Carb Superfood Brot

Selbstgemachtes Brot – frisch aus dem Ofen – liebe ich ja über alles! Und da das letzte Brot-Rezept schon eine Weile her ist, wird es nun mal wieder Zeit für ein Neues! 😉
Das heutige Fitness-Brot ist absolut Low Carb, sozusagen Ultra Low Carb und daher ideal für alle, die ein paar Kohlenhydrate einsparen wollen.
Dazu habe ich fast die identischen Zutaten wie für das Fitness-Brot mit Hanfsamen verwendet, und zwar:

      • 150 g Magerquark
      • 4 mittelgroße Eier
      • 50 g Mandelmehl
      • 40 g Hanfsamen
      • 20 g (2-3 EL) Sonnenblumenkerne
      • 50 g Leinsamen (geschrotet)
      • 1 TL Salz
      • Öl oder Butter zum Einfetten der Backform

Zubereitung:
Zuerst Quark, Eier und Mandelmehl gut miteinander verrrühren bzw. pürieren, bis eine einheitliche Teigmasse entsteht und dann die Leinsamen und Hanfsamen unterrühren. Die gesamte Masse dann in eine eingefettete Brotbackform geben und darüber die Sonnenblumenkerne streuen. Anschließend das Brot für ca. 60 min bei ca. 180° im vorgeheizten Ofen backen.

ulcbrot.neu
Wer es gerne süß mag, kann das Brot z.B. mit selbstgemachtem Fitness-Nutella bestreichen:ulc-nutella.logo.neu

Bei vielen Low Carb Eiweißbroten besteht ja oft das Problem, dass sie im Inneren nicht fest genug werden, aber das war hier zum Glück nicht der Fall. Dieses Brot wurde nämlich richtig schön knusprig und fest und es war überhaupt kein Unterschied zu herkömmlichem Brot zu schmecken, außer das es vielleicht noch leckerer war. 😉
Das lag vor allem daran, dass ich diesmal (als Premiere!) Mandelmehl anstatt gemahlener Mandeln verwendet habe. Dadurch wurden nicht nur viele Kalorien eingespart, sondern es zeigte sich auch ein anderes Backverhalten. Entöltes Mandelmehl ist nämlich sehr trocken und saugt im Gegensatz zu gemahlenen Mandeln Flüssigkeit auf, wodurch das Brot noch fester als sonst wurde.

Ein kurzer Blick auf die Nährwerte zeigt deutliche Unterschiede:

Nährwerte pro 100 g Entöltes Mandelmehl Gemahlene Mandeln
Kalorien 293 603
Eiweiß 40 g 20 g
Fett 12 g 52 g
Kohlenhydrate 3,5 g 6 g

Durch die Zugabe der Samen und Kerne wurde das Brot zudem noch knuspriger. Hanfsamen schmecken übrigens sehr nussig und sie verfügen über eine Menge gesundheitliche Vorteile, wodurch sie auch als Superfood bezeichnet werden. Daneben sind Leinsamen sehr gesund, da sie sehr ballaststoffreich sind. Ballaststoffe sind schließlich sehr förderlich für eine gute Verdauung. Und nicht zuletzt sind Sonnenblumenkerne eine ideale Quelle für B-Vitamine, Vitamin E sowie dem Sportler-Mineral Magnesium.

Nährwerte (gesamtes Brot):
1030 Kalorien
– 64 g Fett
– 11 g KH
– 85 g Eiweiß

pro Scheibe (bei 10 St.):
103 kcal
– 6,4 g Fett
– 1,1 g KH
– 8,5 g Eiweiß

Somit ist dieses Brot ein ideales Fitnessfood, nicht nur für Sportler! 😉

Superfood Brot (Low Carb)

Brot backen gehört inzwischen zu meinem Wochenend-Ritual.
Heute habe ich mich für ein Superfood-Brot aus Chia-Samen, Hanfsamen und Leinsamen entschieden, das nicht nur super lecker, sondern auch super gesund ist. 🙂
Superfoods zeichnen sich durch eine ungewöhnlich hohe Nährstoffdichte aus.
Folglich reichen bereits geringe Mengen, um uns mit einer Vielzahl von Vitalstoffen zu versorgen.

Dabei habe ich folgende Zutaten genutzt:

        • 250 g Magerquark
        • 4 mittelgroße Eier
        • 50 g Mandeln (gemahlen)
        • 60 g Leinsamen (geschrotet)
        • 40 g Hanfsamen 
        • 40 g Chia-Samen
        • 20 g Sonnenblumenkerne zum Bestreuen
        • 1/2 Pckg. Backpulver
        • 1/2 TL Salz
        • Öl zum Einfetten der Backform

Zuerst habe ich den Quark mit den Eiern vermengt und kurz püriert. Danach habe ich die Mandeln, Leinsamen, Chia-Samen und Hanfsamen hinzugefügt, gut vermischt und 5 min stehen gelassen. Die gesamte Masse habe ich dann in eine eingefettete Brotbackform gegeben und darüber noch die Sonnenblumenkerne gestreut.

Bei ca. 200° habe ich das Brot für ca. 70 min im vorgeheizten Ofen gebacken, bis es richtig schön knusprig war.

superfoodbrot2

superfood.brot

Nährwerte ganzes Brot:

  • 1670 Kalorien
  • 110 g Fett
  • 32 g KH
  • 102 g Eiweiß

Neben einem hohen Eiweißgehalt, enthält das Superfood-Brot auch viele Vitamine und Mineralstoffe sowie gesunde Fette im optimalen Verhältnis. Zudem unterstützen die enthaltenen Ballaststoffe der Superfood-Kombi die Verdauung und erhöhen das Sättigungsgefühl. Also ist das Superfood-Brot nicht nur super-lecker, sondern auch super-gesund, ein wahres Fitnessfood sozusagen. 😉

Fitness Brot mit Hanfsamen (Low Carb)

Wie ihr vielleicht schon wisst, liebe ich selbstgemachtes Brot! 🙂 und probiere dabei immer gerne neue Low Carb-Varianten aus.
Heute habe ich mein Grundrezept für mein Low Carb Fitness Brot mit Hanfsamen verfeinert.

Dabei habe ich folgende Zutaten verwendet:zutaten.hanfbrot

  • 250 g Magerquark
  • 4 mittelgroße Eier
  • 50 g Mandeln (gemahlen)
  • 60 g Leinsamen (geschrotet)
  • 50 g Hanfsamen
  • 20 g Sonnenblumenkerne zum Bestreuen
  • 1/2 Pckg. Backpulver
  • 1/2 TL Salz
  • Öl zum Einfetten der Backform

 

hanfbrot4Zuerst habe ich den Quark mit den Eiern vermengt und kurz püriert. Danach habe ich die Mandeln, Leinsamen und Hanfsamen hinzugefügt, gut vermischt und 5 min stehen gelassen. Die gesamte Masse habe ich dann in eine eingefettete Brotbackform gegeben und darüber noch die Sonnenblumenkerne gestreut.

Das Brot habe ich dann für ca. 70 min bei ca. 200° im vorgeheizten Ofen gebacken.
Dazu gab es wieder etwas Salat, Putenbrust und Ei und durch die Hanfsamen hat es besonders kernig geschmeckt und hatte einen gewissen Knack-Effekt. 🙂
hanfbrot.ei
hanfbrot3

Die Nährwerte für das gesamte Brot liegen bei:

– 1750 Kalorien
– 118 g Fett
– 22 g KH
– 121 g Eiweiß
Dabei kommen mindestens 12 richtig große Scheiben heraus. Jede Brotscheibe hat somit nur 1,8 g KH und über 10 g Eiweiß!

Dank der „Kern-Energie“ 😉 und der zahlreichen positiven Aspekte der Hanfsamen ist dieses Brot ein wirkliches Fitnessfood. 

Low Carb Superfood Brot

Endlich wieder Wochenende! Und somit wieder Zeit für ein neues Brot! 🙂

Diesmal habe ich mein Grundrezept für mein Low Carb Fitness Brot etwas abgewandelt. Zum einen habe ich eine größere Menge genommen, denn umso mehr umso besser 😉 und ich gab noch Haselnüsse und Reste meiner Chia-Samen hinzu.

Zutaten:zutaten.lowcarb.brot2

    • 300 g Magerquark
    • 5 mittelgroße Eier
    • 40 g Mandeln (gemahlen)
    • 60 g Leinsamen (geschrotet)
    • 40 g Haselnüsse (gemahlen)
    • 20 g Chia-Samen
    • 20 g Sonnenblumenkerne zum Bestreuen
    • 1/2 Pckg. Backpulver
    • 1/2 TL Salz
    • Öl zum Einfetten der Backform

Zuerst habe ich den Quark mit den Eiern vermengt und kurz mit dem Pürierstab gemixt. Danach habe ich alle anderen Zutaten (außer die Sonnenblumenkerne) hinzugefügt, gut vermischt und 5 min stehen gelassen. Dann habe ich alles in eine eingefettete Brotbackform gegeben und darüber noch die Sonnenblumenkerne (alternativ Kürbiskerne) gestreut. Natürlich können die Kerne auch weggelassen werden, aber ich finde, dass die gerösteten Kerne dem Brot das gewisse Etwas und ich persönlich mag den kernigen Geschmack sehr. 🙂
Das Brot habe ich dann für ca. 70 min bei ca. 200° im vorgeheizten Ofen gebacken, bis es so aussah:

Mandel-Haselnuss-Brot (Low Carb)

Mandel-Haselnuss-Brot (Low Carb)

Belegt habe ich es denn mit Frischkäse, Putenbrust und Salat und es war wieder super-lecker! und ein idealer Start in den Tag 🙂 lowcarbbrotsalat

Das gesamte Brot (12 dicke Scheiben) hat übrigens folgende Nährwerte:
– 1600 Kalorien
– 111 g Fett
– 25 g Kohlenhydrate
– 100 g Eiweiß

Das sind zwar recht viele Kalorien. Aber aufgrund der wenigen Kohlenhydrate, des hohen Eiweißgehaltes und der guten Fette gilt für mich das Brot als absolutes Fitnessfood.
Und aufgrund der ausgewählten Zutaten tun wir mit jedem Bissen auch etwas für unsere Gesundheit:
Haselnüsse sind reich an Lezithin, das sich positiv auf unsere Nervenfunktion und unser Gedächtnis auswirkt. Neben den Mineralstoffen Calcium, Phosphor und Eisen sind in Haselnüssen zudem jede Menge Ballaststoffe sowie sekundäre Pflanzenstoffe enthalten, die unsere Verdauung in Schwung bringen. Mandeln sind daneben nicht nur reich an Calcium und Magnesium, sondern enthalten auch größere Mengen an Folsäure.
Sonnenblumenkerne sind reich an B-Vitaminen und Magnesium, was insbesondere für Sportler wichtig ist. Leinsamen sind dazu besonders reich an Ballaststoffen und kurbeln die Verdauung an. Dabei sind geschrotete Leinsamen zu empfehlen, denn diese können besser aufquellen und die Verdauung noch besser unterstützen. Außerdem kann das im Samen enthaltene Öl bei geschroteten Leinsamen besser aufgenommen werden. Nicht zuletzt haben Chia-Samen viele gesundheitliche Vorzüge, über die ich ja bereits ausführlich berichtet habe.
😉

Ich wünsche euch viel Spaß beim Ausprobieren und ein schönes Wochenende!