Vegetarisch Grillen

Es muss nicht immer Fleisch sein! 😉

Wie versprochen folgt hiermit mein etwas ausführlicherer Blogbeitrag zum letzten (Gemüse-)Grillen. Dabei kamen folgende Zutaten auf den Grill:
Paprika, Tomaten, Champignons, Zucchini und Grüner Spargel.
Außerdem gab es noch:

Rucola-Feta Dip: Rucola (ca. 2 Handvoll) so klein wie möglich schneiden und mit Fetakäse (1/2 Packung), Olivenöl (1-2 EL), Salz und Pfeffer vermengen.

zutaten.gemuesegrillen

Zaziki: 1 Gurke und 1 Zwiebel möglichst klein schneiden und mit Magerquark (500 g) und kleingepressten/geschnittenen Knoblauchzehen (1-3 nach Belieben, persönlich nehme ich immer etwas mehr 😉 verrühren sowie mit Salz und Pfeffer abschmecken. Wenn es die Zeit zulässt, empfiehlt es sich den Zaziki mehrere Stunden bzw. über Nacht stehen zu lassen, dadurch schmeckt er noch intensiver.

Mit dem Rucola-Feta-Dip lässt sich ideal Gemüse füllen, weil er recht fest von der Masse ist und der Zaziki ist ideal als Beilage.

zutaten.gemuesegrillen

Gefüllte Tomaten: Tomaten halbieren, das flüssige Innere heraus löffeln und mit Feta-Rucola-Dip füllen.

Gefüllte Champignons: Stiele entfernen und mit Feta-Rucola-Dip füllen.

Gefüllte Paprika: Paprika halbieren und mit Feta-Rucola-Dip füllen.

zutaten.grill3

Natürlich kann Paprika auch „pur“ gegrillt werden, indem sie in kleine Streifen geschnitten wird. Ebenso pur kommen Zucchini und Grüner Spargel auf den Grill. Dazu einfach die Zucchini längs aufschneiden und Zucchini-Scheiben nach Belieben mit etwas Öl einreiben. Beim Grünen Spargel sollten lediglich die trockenen Enden abgeschnitten werden. Und wer mag kann die Spargel-Stangen auch mit etwas Öl beträufeln (geht aber auch ohne).
zutaten.grill4

Jedes Gemüse punktet schon für sich mit zahlreichen Vitaminen und Mineralstoffen und in der Kombination ist es einfach eine wahre Vitalstoff-Bombe! 🙂 Durch den Feta und Zaziki werden wir zusätzlich mit reichlich Proteinen versorgt. Daher ist Fisch oder Fleisch wirklich nicht notwendig, obwohl es auch geschmacklich sehr gut dazu passen würde. Aber ob nun vegetarisch oder nicht, das muss jeder für sich selbst entscheiden. 😉

Hiermit wollte ich nur ein paar Anregungen geben, wie man sich beim Grillen mit vegetarischem Fitnessfood versorgen kann. Wie immer freue ich mich auf Feedback und weitere Anregungen.

Grüner Spargel mit Hackfleischbällchen

Nachdem mein erster Versuch mit Hackfleisch (Gefüllte Paprika) so gut geklappt hat, habe ich heute einen neuen Versuch gestartet.

Dazu habe ich (für 2 Personen) folgende Zutaten genutzt:

  • 400 g Rinderhack
  • 1 Bund Grüner Spargel
  • Lauchzwiebeln
  • 100 g Magerquark
  • 2 Knoblauchzehen

Zuerst habe ich die Lauchzwiebeln und Knoblachzehen (wie immer kein Muss! 😉 ) klein geschnitten und dann mit Hackfleisch und Quark vermengt. Aus der Masse habe ich dann kleine Bällchen geformt und in den Ofen bei 200° für ca. 20 min gegeben. Wer mag kann sie auch in der Pfanne braten, aber ich fand diese Variante ohne Zugabe von extra Fett einfach praktischer.

In der Zwischenzeit habe ich den Spargel zubereitet. Dazu habe ich zuerst die etwas trockenen Enden abgeschnitten und ihn dann unter ständigem Wenden mit etwas Olivenöl in einer Pfanne angebraten.

Spargel ist aufgrund seiner „guten Eigenschaften“ ein echter Alleskönner für die Gesundheit.  Schließlich besteht Spargel zu fast 93 Prozent aus Wasser und ist (mit nur ca. 20 Kalorien/ 100 g) sehr kalorienarm. Bemerkenswert dabei ist, dass Spargel trotz seines hohen Wassergehaltes beispielsweise viele Mineralstoffe enthält: Kalium wirkt blutdrucksenkend und ist wichtig für das Funktionieren der Nervenreizleistungen. Phosphor ist Motor beim Speichern, Transportieren und Verwerten von Energie im menschlichen Körper. Das Calcium im Spargel ist gut für Knochen und Zähne. Außerdem ist Spargel sehr vitaminreich. Er enthält die Vitamine A, B1, B2, C, E und Folsäure. Wobei grüner Spargel sogar noch deutlich mehr Vitamine als sein weißer Verwandter enthält. Persönlich mag ich die grüne Variante auch sehr viel lieber, weil sie würziger und allgemein geschmacksintensiver ist.

Die heutige Kombination mit Hackfleischbällchen ist vielleicht etwas ungewöhnlich, aber lecker war es definitiv! 🙂

 

Hackfleisch.spargel

Nährwerte liegen pro Portion bei ca.:
– 560 Kalorien
– 42 g Fett
– 8 g KH
– 38 g Eiweiß

Eine Eiweißbombe mit vielen wichtigen Vitaminen und Mineralstoffen und wenig Kohlenhydraten – Top Fitnessfaktor also! 🙂