Pikante Hackbaellchen

Pikante Hackfleischbällchen

Heute gibt es mal wieder etwas für Omnivoren, also Alles-Esser. Vegetarier und Veganer müssen jetzt leider schnell weiter klicken. 😉
Denn nach all den Grünen Smoothies und Gemüse-Gerichten der letzten Zeit (die ich auch nach wie vor liebe), ist es nun mal wieder an der Zeit für etwas „Fleischiges.“

Und heute habe ich mich für pikante Hackfleischbällchen entschieden. Ein perfekter Snack für zwischendurch oder in Kombination mit reichlich Gemüse auch eine tolle Low Carb Hauptspeise. Weiterlesen

Werbung

Käse-Hackfleischbällchen mit Serrano Schinken

Hackfleisch habe ich ehrlich gesagt erst vor kurzem für mich entdeckt, kann davon aber momentan kaum genug bekommen! 😉 und Käse und Serrano-Schinken sind sowieso top! Also habe ich heute einfach alles miteinander kombiniert, und zwar:

  • 500 g Putenhackfleisch
  • 100 g Serrano Schinken
  • 1 Zwiebel
  • 30 g getrocknete Tomaten
  • 4 Babybel
  • 1 Chilischote
  • Salz, Pfeffer

Zuerst habe ich die Zwiebel, Chilischote und die getrockneten Tomaten möglichst klein geschnitten und dann mit dem Hackfleisch vermischt sowie mit Salz und Pfeffer gewürzt. Danach habe ich den Babybel geviertelt und den Serrano-Schinken in Streifen geschnitten.

Und dann habe ich einfach ein wenig Hackfleisch genommen und die Babybel-Viertel in die Mitte gepackt

hackfleischbaellchen1

und kleine Bällchen geformt,

hackfleischbaellchen3die ich anschließend noch mit Serrano-Schinken umwickelt habe

hackfleischbällchen6

und auf ein mit Backpapier belegtes Backblech gelegt habe.hackfleischbällchen7

Und dann habe ich alles für ca. 30-40 min bei 160° in den Ofen gegeben, bis der Käse wieder ersichtlich war. hackfleischbällchen8

Dazu habe ich noch etwas Salat (Blattspinat und Rucola mit Paprika) angerichtet und die Hackfleischbällchen damit kombiniert.

hackfleischbällchen9

hackfleischbällchen13

hackfleischbällchen18

käse-hackfleischbällchen

Wer Käse und Fleisch mag, wird diese gefüllten und umwickelten Hackfleischbällchen mit Sicherheit lieben. 🙂 Und sie sind nicht nur lecker, sondern auch eine super Lowcarb Protein-Bombe und somit ein 1 A Fitnessfood. Daneben punkten Rucola und Spinat mit vielen Vitalstoffen, denn beide zählen zu den nährstoffreichsten Salatsorten. Beide sind reich an Vitaminen und Mineralstoffen wie z.B Kalium, Kalzium, Folsäure, Magnesium und Eisen. Daneben finden sich sekundäre Pflanzenstoffe in den Blättern, diese Substanzen bekämpfen Krankheitserreger und sollen das Immunsystem unterstützen. Gleiches gilt für das in der Paprika enthaltene Vitamin C.

Nährwerte (gesamt Masse = 10 Bällchen):
650 Kalorien
– 42 g Fett
– 6 g KH
– 67 g Eiweiß

5 Bällchen mit Salat und Paprika:
ca. 350 Kcal
– 21 g Fett
– 10 g KH
– 34 g Eiweiß

Pikanter Zucchini Hackfleisch Auflauf

Es ist mal wieder Zeit für einen leckeren, herzhaft-würzigen Auflauf voller Proteine.
Und zwar heute mit Hackfleisch und Zucchini.

Zutaten für 3 Personen:

  • 500 g Hackfleisch
  • 3 Zucchini
  • 1-2 Zwiebeln
  • 200 ml passierte Tomaten
  • 50 g Käse
  • Chili nach Bedarf

Zuallerst habe ich die Zwiebeln und Zucchini klein geschnitten und dann die Zwiebeln mit etwas Öl angebraten. Nach wenigen Minuten habe ich das Hackfleisch hinzugefügt und unter mehrmaligen Wenden bei mittlerer Hitze durchgebraten und dabei noch eine ordentliche Portion Chiliflocken hinzugefügt. (Wie bereits erwähnt, liebe ich es scharf und Chili heizt auch dem Stoffwechsel ordentlich ein, allerdings ist es kein Muss.)
Dann habe ich die passierten Tomaten hinzugefügt und alles kurz köcheln lassen.

IMG_5087Dann kam die Zucchini hinzu:

IMG_5093

sowie noch ein bisschen mehr Chili. 😉

IMG_5101

und schließlich habe ich den Käse rüber gestreut und alles für ca. 30-40 min bei 180° im Ofen überbacken, bis der Käse schön zerlaufen war:

IMG_5106IMG_5113 IMG_5114

Nährwerte pro Portion:

480 Kalorien
29 g Fett
13 g KH
39 g Eiweiß

Eine wirklich leckere Low Carb Protein-Bombe und somit ein ideales Fitnessfood.

Brokkoli Hackfleisch Auflauf

Nachdem der gestrige Salat mit Hackfleisch-Bällchen so lecker war, habe ich heute gleich noch einmal Hackfleisch zubereitet. Aber diesmal als Auflauf, denn (fast) nichts geht über eine knusprig zerlaufene Käse-Schicht! 🙂

Als Zutaten habe ich verwendet:brok-zutaten

500g Brokkoli 
300g Putenhack 
2 Zwiebeln
2 Knoblauchzehen
200g passierte Tomaten
30 g getrocknete Tomaten
60 g Streukäse
Chiliflocken (optional)

 

Zuerst habe ich Zwiebeln und Knoblauch klein gehackt und in einem feuerfesten Topf angebraten. Nach wenigen Minuten habe ich das Hackfleisch hinzugegeben und bei mittlerer Hitze durchgebraten. In der Zwischenzeit habe ich den Brokkoli vom Strunk befreit und in kleine Röschen zerteilt. Als das Fleisch gar war, habe ich die passierten und getrockneten Tomaten, Salz und Chiliflocken und die Brokkoli-Röschen hinzugefügt.

brok9


Alles habe ich verrührt und noch ca. 10 min köcheln lassen. Schließlich habe ich die Masse mit Käse bedeckt und bei 180° für 20 min im Ofen überbacken.

brok1

Als Beilage gab es noch etwas Rucola:

brok5

Durch den Brokkoli ist der Auflauf eine wirkliche Vitalstoff-Bombe. Zu den wichtigsten Inhaltsstoffen im Brokkoli gehört das essentielle Spurenelement Chrom. Chrom wird nachgesagt, einen positiven Einfluss auf den Metabolismus und die Insulinproduktion auszuüben. Brokkoli enthält zudem das indirekte Antioxidans Sulforaphan, welches bei regelmäßigem Verzehr eine Senkung des Krebsrisikos bewirken soll und die Haut vor schädlicher UV-Strahlung schützt. Auch Kalium, Calcium und Eisen zählen zu den Inhaltsstoffen im Tausendsassa Brokkoli. Außerdem enthält Brokkoli viel Magnesium, das unter anderem für unsere Muskeln und Nerven von Bedeutung ist. Ein hoher Anteil an Ballaststoffen und Vitaminen wie C, E und Provitamin A sowie nur 25 Kalorien je 100 Gramm runden das positive Bild von Brokkoli ab. Aufgrund seines hohen Gehalts an Coenzym Q10 wird Brokkoli außerdem eine verjüngende Wirkung nachgesagt.

Nährwerte komplettes Gericht (bis zu 4 Personen)

– 1400 (350) Kalorien
– 80 g (20 g) Fett
– 29 g (7,25) KH
– 125 g (31,25) Eiweiß

Ein wirklich leckeres Fitnessfood, das wirklich lange satt macht!
Ehrlich gesagt, habe ich mir den Auflauf „nur“ geteilt, aber eine 3. oder 4. Person hätte auch noch davon essen können. 😉

Bild

Hackfleischbällchen auf Rucola-Tomaten-Salat

Ich liebe Salate in den verschiedensten Kombinationen. Und so sehr ich Rohkost schätze, allein davon würde ich niemals satt werden. 😉 Von daher kombiniere ich meinen Salat immer mit gesunden Fetten und proteinhaltigen Zugaben.
Und heute gab es Rucola-Tomaten-Salat mit Hackfleischbällchen.

Für die Hackfleischbällchen habe ich (für 2 Personen) folgende Zutaten genutzt:

  • 400 g Rinderhack
  • 100 g Lauchzwiebeln
  • 100 g Magerquark
  • 2 Knoblauchzehen
  • 100 g Rucola
  • 200 g Tomaten

Zuerst habe ich die Lauchzwiebeln und Knoblachzehen klein geschnitten und dann mit dem Hackfleisch und Quark vermengt. Aus der Masse habe ich dann kleine Bällchen geformt und in den Ofen bei 200° für ca. 20 min gegeben.

In der Zwischenzeit habe ich den Rucola gewaschen und die Tomaten klein geschnitten und schließlich alles zusammen kombiniert: salat.hackfleisch

Nährwerte (pro Person):
– 400 Kalorien
– 19 g Fett
– 10 g KH
– 48 g Eiweiß

Eine tolle Fitnessfood-Variation aus gesunder Rohkost und leckeren Protein-Bomben! 🙂

Shirataki Bolognese mit Bärlauch

Wenn ihr denkt, dass bei einer Fitness-orientierten Ernährung leckere Pasta-Gerichte Tabu sind, dann täuscht ihr euch (zum Glück) gewaltig! 😉
Denn mit Shirataki könnt ihr tolle Nudelgerichte zaubern und diese ohne Reue verputzen! 🙂
Shirataki sind traditionelle japanische Nudeln, die aus dem Mehl der Konjakwurzel hergestellt werden. Sie haben keine rasch verwertbaren Kohlenhydrate und sind glutenfrei. Dadurch eignen sie sich perfekt für eine Lowcarb-Ernährung. Zudem enthalten sie fast keine Kalorien (5 kcal/100g), aber dafür wertvolle Ballaststoffe.

Nachdem ich die Fitness-Nudeln bereits mit Hähnchen und Garnelen zubereitet habe, wollte ich heute mal Shirataki Bolognese probieren.

Dafür habe ich folgende Zutaten (für 2 Personen) verwendet:zutaten.shirataki.bolognese

  • 300 g Rinderhack
  • 200 g Cherrytomaten
  • 1 rote Zwiebel
  • 200 ml passierte Tomaten
  • 1 Bund Bärlauch
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Chilischote
  • 1 Packung Shirataki-Nudeln
  • 1 EL Olivenöl
  • 1 Stück Pecorino

 

Zuerst habe ich das Gemüse klein geschnitten. In der ersten Pfanne habe ich die Zwiebeln mit etwas Öl in der Pfanne angebraten und anschließend die Tomaten dazu gegeben. In einer zweiten Pfanne habe ich das Rinderhackfleisch (ohne Zugabe von Öl) angebraten und dabei möglichst klein zerteilt, bis es kleine Klümpchen ergab.

shirataki.bolognese1

Zu Zwiebeln und Tomaten gab ich dann die Gewürze (zerkleinerte Chilischote, Knoblauch sowie Salz und Pfeffer und löschte alles mit einer halben Packung passierte Tomaten ab. Schließlich vermischte ich die Tomatensoße mit dem Rindfleisch und fertig war die Bolognese. 🙂shirataki.bolognese2

Zur Bolognese-Mischung habe ich schließlich noch die Shirataki-Nudeln sowie den klein geschnittenen Bärlauch hinzugefügt. Wichtig: Shirataki vorher gründlich unter Wasser abspülen und abtropfen lassen.shirataki.bolognese5

shirataki.bolognese6 Dann habe ich alles zusammen kurz köcheln lassen. In der Zwischenzeit habe ich ein kleines Stück Pecorino (diesen Hartkäse aus Schafsmilch mag ich besonders 🙂 aber natürlich kann auch anderer Käse verwendet werden) gerieben und
den Käse über das fertige Gericht gestreut:

shirataki.bolognese4

und es war super lecker!!! 🙂
Halt wie ein Original Pasta Gericht vom Italiener.
Denn Shirataki-Nudeln haben kaum Eigengeschmack bzw. nehmen den Geschmack von Gewürzen und Soßen super an und umso würziger die Bolognese, umso besser die Pasta! 😉

Die Nährwerte liegen übrigens pro Portion bei:
– 540 Kalorien
– 30 g Fett
– 26 g KH
– 40 g Eiweiß

Ein tolles Fitnessfood mit reichlich Eiweiß, wenig Kohlenhydraten und besonders vielen Vitalstoffen:
Frischer Bärlauch ist reich an Vitamin C, ätherischen Ölen sowie Magnesium und Eisen. Er wirkt appetitanregend, galletreibend, cholesterinsenkend und gefäßerweiternd. Vor allem erhitzte Tomaten enthalten viel Lycopin, das sich besonders günstig auf unser Herz-Kreislaufsystem auswirkt. Und das im Chili enthaltene Capsaicin wirkt entzündungshemmend, schützt vor Krankheiten, hebt die Stimmung und lässt aufgrund seiner einheizenden Wirkung auch noch Pfunde schmelzen. Also umso mehr man von der Bolognese isst, umso besser! 😉

Grüner Spargel mit Hackfleischbällchen

Nachdem mein erster Versuch mit Hackfleisch (Gefüllte Paprika) so gut geklappt hat, habe ich heute einen neuen Versuch gestartet.

Dazu habe ich (für 2 Personen) folgende Zutaten genutzt:

  • 400 g Rinderhack
  • 1 Bund Grüner Spargel
  • Lauchzwiebeln
  • 100 g Magerquark
  • 2 Knoblauchzehen

Zuerst habe ich die Lauchzwiebeln und Knoblachzehen (wie immer kein Muss! 😉 ) klein geschnitten und dann mit Hackfleisch und Quark vermengt. Aus der Masse habe ich dann kleine Bällchen geformt und in den Ofen bei 200° für ca. 20 min gegeben. Wer mag kann sie auch in der Pfanne braten, aber ich fand diese Variante ohne Zugabe von extra Fett einfach praktischer.

In der Zwischenzeit habe ich den Spargel zubereitet. Dazu habe ich zuerst die etwas trockenen Enden abgeschnitten und ihn dann unter ständigem Wenden mit etwas Olivenöl in einer Pfanne angebraten.

Spargel ist aufgrund seiner „guten Eigenschaften“ ein echter Alleskönner für die Gesundheit.  Schließlich besteht Spargel zu fast 93 Prozent aus Wasser und ist (mit nur ca. 20 Kalorien/ 100 g) sehr kalorienarm. Bemerkenswert dabei ist, dass Spargel trotz seines hohen Wassergehaltes beispielsweise viele Mineralstoffe enthält: Kalium wirkt blutdrucksenkend und ist wichtig für das Funktionieren der Nervenreizleistungen. Phosphor ist Motor beim Speichern, Transportieren und Verwerten von Energie im menschlichen Körper. Das Calcium im Spargel ist gut für Knochen und Zähne. Außerdem ist Spargel sehr vitaminreich. Er enthält die Vitamine A, B1, B2, C, E und Folsäure. Wobei grüner Spargel sogar noch deutlich mehr Vitamine als sein weißer Verwandter enthält. Persönlich mag ich die grüne Variante auch sehr viel lieber, weil sie würziger und allgemein geschmacksintensiver ist.

Die heutige Kombination mit Hackfleischbällchen ist vielleicht etwas ungewöhnlich, aber lecker war es definitiv! 🙂

 

Hackfleisch.spargel

Nährwerte liegen pro Portion bei ca.:
– 560 Kalorien
– 42 g Fett
– 8 g KH
– 38 g Eiweiß

Eine Eiweißbombe mit vielen wichtigen Vitaminen und Mineralstoffen und wenig Kohlenhydraten – Top Fitnessfaktor also! 🙂

Würzig-Gefüllte Paprika mit Hackfleisch und Fetakäse

Heute habe ich mal einige meiner Lieblingszutaten kombiniert: Putenfleisch, Käse, Paprika, Tomaten und das alles in scharf. 😉 Denn es gab gefüllte Paprika mit Putenhackfleisch und Fetakäse.

Dazu habe ich folgende Zutaten (für 2 Portionen) verwendet:

zutaten.paprika.neu

  • 4 Stangen Lauchzwiebeln
  • 6 Cherry-Tomaten
  • 2 große Paprika
  • 300 g Putenhackfleisch
  • 100 g Fetakäse (30% Fett i. Tr.)
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 kleine Chilischote
  • 1 EL Öl zum Braten

 

 

Zuerst habe ich die Lauchzwiebeln in die Pfanne gegeben und kurz danach das Putenhackfleisch. Das Fleisch habe ich solange gebraten, bis es gar war und dann habe ich die Tomaten, Gewürze (Chili, Knoblauch, Salz, Pfeffer) und den klein geschnittenen Feta hinzugegeben und alles kurz köcheln lassen.

paprika.pfanne

In der Zwischenzeit habe ich die Paprika gewaschen, den Stiel und das Gehäuse entfernt und schließlich die Hackfleisch-Käse-Mischung hineingefüllt und es hat fast auf den Löffel genau gepasst. 🙂 Die gefüllten Paprika kamen dann in einer Auflaufform für ca. 15 min bei 180° in den Ofen, bis sie so aussahen:

paprika1paprika3Geschmeckt hat es definitiv! 🙂

Nährwerte pro Portion (eine gefüllte Paprika) liegen übrigens bei:

– 430 Kalorien
– 22 g Fett
– 19 g KH
– 40 g Eiweiß

Also eine kleine Eiweißbombe mit extra viel Vitamin C.

Das war mein erster Hackfleisch-Versuch, aber definitiv nicht der Letzte! 🙂