Paleo Brot

Endlich wieder Wochenende! Und das heißt endlich wieder Zeit zum Brot backen! 🙂
Das heutige Brot ist nicht nur (wie auch sonst) weizenfrei, glutenfrei und Low Carb, sondern zudem auch Paleo. Denn nachdem ich über die Paleo Ernährung in meinem Beitrag „Paleo in Berlin“ berichtet habe, hat mich doch die Neugier gepackt. Und so habe ich jetzt schließlich mein erstes Paleo Rezept kreiert. Weiterlesen

kichererbsensalat

Superfood Salat mit Kichererbsen

Nachdem ich viel Salat auswärts gegessen habe, wird es mal wieder Zeit für eine Eigenkreation. 😉 Und zwar als Superfood Variante mit folgenden
Zutaten:

  • 2 Handvoll gemischter Salat (z.B. Rucola und Radicchio)
  • 2 Tomaten
  • 1/2 Gurke
  • 100 g Kichererbsen (vorgekocht)
    als Topping:
  • 2 EL Hanfsamen
  • 1 EL Goji Beeren

Weiterlesen

superfood.smoothie.maca.moringa

Maca-Moringa-Superfood Smoothie

Die Superfoods Chia und Hanfsamen kennt ihr ja vielleicht schon. Aber habt ihr auch schon mal was von Maca oder Moringa gehört? In der letzten Zeit habe ich viel über Superfoods gelesen und mich hat die „Superfood-Neugier“ gepackt 🙂 und zwar aus folgenden Gründen:

Maca wurde bereits vor Tausenden von Jahren aufgrund seiner einzigartigen Nährstoffdichte von den südamerikanischen Inka verwendet. Maca ist eine Knolle aus dem Hochland Südamerikas.

Inhaltstoffe:

  • besitzt wertvolle Inhaltsstoffe für das menschliche Hormonsystem
  • hat einen hohen Proteingehalt mit fast allen essentiellen Aminosäuren.
  • enthält die Vitamine A , B1 , B2, B3 , C und D.
  • ist reich an Mineralien wie Eisen, Magnesium, Kupfer, Zink, Natrium, Kalium, Calcium, Wismut, Phosphor und Mangan.

Wirkung: Weiterlesen

Kichererbsen Salat

Salate esse ich gerne in allerlei Variationen. Allerdings habe ich bisher noch nie Kichererbsen verwendet (warum, weiß ich ehrlich gesagt auch nicht). Denn die kleinen Hülsenfrüchte sind eine gute Alternative zu den üblichen Sättigungsbeilagen wie Nudeln oder Kartoffeln. Denn Kichererbsen enthalten viele Ballaststoffe, die dazu beitragen, das der Blutzuckerspiegel konstant bleibt. Darüber hinaus bestehen Kichererbsen zu etwa 20% aus Eiweiß und bilden damit eine wertvolle pflanzliche Proteinquelle, was gerade für Vegetarier und Veganer interessant ist. Und auch der Anteil an den Mineralstoffen Eisen, Zink und Magnesium sowie den Vitaminen K, E, B1, B2, B6 kann sich sehen lassen. Grund genug für meine Kichererbsen-Premiere! 😉

Zutaten:

  • 100 g Kichererbsen (vorgekocht)
  • 100 g Feta
  • 1 Tomate
  • 1/2 Paprika
  • 20 g Hanfsamen
  • 20 g Kürbiskerne

Zubereitung:
Nur kurz die Kichererbsen erhitzen, nicht kochen. In der Zwischenzeit das Gemüse und den Feta klein schneiden und mit den erwärmten Kichererbsen vermengen.
Darüber könnt ihr noch ein paar Kürbiskerne streuenkichererbsen.salatsowie ein paar Hanfsamen, wenn ihr sie zur Verfügung habt.

kicherbsen-salat3

Ich mag unheimlich gerne allerhand Nüsse, Samen und Kerne und spare selten daran. Denn ist gibt auch keinen Grund dazu! 😉

Kürbiskerne enthalten reichlich Mineralstoffe (Kalium, Phosphor, Magnesium und Eisen) und Vitamin E. Außerdem enthalten sie das Spurenelement Selen, das durch seine antioxidative Wirkung unsere Zellen schützt. Außerdem unterstützen sie unseren Körper bei der Regulierung des Fettstoffwechsels.
Hanfsamen sind daneben ein wahres Superfood. Bereits hier habe ich die 10 wichtigsten Gründe aufgezählt.

Nährwerte
ca. 600 kcal
38 g Fett
30 g KH
32 g Eiweiß

Vielleicht meint ihr jetzt, dass es recht viele Kalorien sind. Allerdings sind es fast ausschließlich Ballaststoffe, gute Proteine und gesunde Fette. Durch die vielen Vitalstoffe aus den einzelnen Zutaten wird unser Stoffwechsel ordentlich in Gang gesetzt und an Gemüse sollte man eigentlich nie sparen…

Oder seht ihr das anders?

superfoods

Superfood Müsli mit Beeren

Frühstück ist für mich sehr wichtig. Schließlich kann ich somit meinen Körper bereits am Morgen mit vielen wichtigen Nährstoffen und der notwendigen Energie versorgen. Dabei zählen Nüsse, Samen und Beeren zu meiner Basis Frühstücks-Ausstattung. Kombiniert ergibt sich daraus ein super Superfood Müsli. 😉

Zutaten:

  • 100 g (Soja)-Joghurt
  • 100 g Erdbeeren
  • 1 EL Leinsamen
  • 1 EL Chiasamen
  • 1 EL Hanfsamen
  • ein paar Walnüsse
  • Heidelbeeren und Himbeeren nach Belieben

Zubereitung:

Den Joghurt zusammen mit den Erdbeeren pürieren und dann die anderen Zutaten dazugeben. (Alternativ könnt ihr natürlich auch andere Nüsse, Samen oder Kerne hinzufügen. Oder wer noch mehr Energie aus komplexen Kohlenhydraten benötigt, kann z.B. noch Haferflocken hinzufügen).superfood-muesli.logo

Verrührt sieht es vielleicht nicht mehr so lecker aus, aber es schmeckt dafür umso besser! 😉

Superfood_mueslimix

Nährwerte:

280 Kalorien
17 g Fett
13 g KH
13 g Eiweiß

Dieses Müsli enthält eine ausgewogene Mischung aus vielen wertvollen Nährstoffen. Es sättigt sehr gut und gibt mitsamt seinen Superfoods eine vitalstoffreiche Grundlage für den Tag.

Beeren zählen für mich zu absoluten Superfoods, da sie reich an Vitaminen, Spurenelementen und sekundären Pflanzeninhaltsstoffen sind. Sie unterstützen das Immunsystem und regen den Stoffwechsel an. Zudem enthalten sie verhältnismäßig wenig Fruchtzucker, wodurch sie ideal im Rahmen einer Low Carb Ernährung sind. Ebenso sind Samen und Nüsse wahre Superfoods. Denn sie enthalten hochwertige Eiweißquellen, viele Mineralstoffe und sehr wertvolle Fettsäuren wie z.B. Omega-3-Fettsäuren, die entzündungshemmend wirken und einen wertvollen Beitrag für unsere Gesundheit liefern. Somit ist die Kombination aller Zutaten ein super Fitnessfood. 🙂

Ultra Low Carb Superfood Brot

Selbstgemachtes Brot – frisch aus dem Ofen – liebe ich ja über alles! Und da das letzte Brot-Rezept schon eine Weile her ist, wird es nun mal wieder Zeit für ein Neues! 😉
Das heutige Fitness-Brot ist absolut Low Carb, sozusagen Ultra Low Carb und daher ideal für alle, die ein paar Kohlenhydrate einsparen wollen.
Dazu habe ich fast die identischen Zutaten wie für das Fitness-Brot mit Hanfsamen verwendet, und zwar:

      • 150 g Magerquark
      • 4 mittelgroße Eier
      • 50 g Mandelmehl
      • 40 g Hanfsamen
      • 20 g (2-3 EL) Sonnenblumenkerne
      • 50 g Leinsamen (geschrotet)
      • 1 TL Salz
      • Öl oder Butter zum Einfetten der Backform

Zubereitung:
Zuerst Quark, Eier und Mandelmehl gut miteinander verrrühren bzw. pürieren, bis eine einheitliche Teigmasse entsteht und dann die Leinsamen und Hanfsamen unterrühren. Die gesamte Masse dann in eine eingefettete Brotbackform geben und darüber die Sonnenblumenkerne streuen. Anschließend das Brot für ca. 60 min bei ca. 180° im vorgeheizten Ofen backen.

ulcbrot.neu
Wer es gerne süß mag, kann das Brot z.B. mit selbstgemachtem Fitness-Nutella bestreichen:ulc-nutella.logo.neu

Bei vielen Low Carb Eiweißbroten besteht ja oft das Problem, dass sie im Inneren nicht fest genug werden, aber das war hier zum Glück nicht der Fall. Dieses Brot wurde nämlich richtig schön knusprig und fest und es war überhaupt kein Unterschied zu herkömmlichem Brot zu schmecken, außer das es vielleicht noch leckerer war. 😉
Das lag vor allem daran, dass ich diesmal (als Premiere!) Mandelmehl anstatt gemahlener Mandeln verwendet habe. Dadurch wurden nicht nur viele Kalorien eingespart, sondern es zeigte sich auch ein anderes Backverhalten. Entöltes Mandelmehl ist nämlich sehr trocken und saugt im Gegensatz zu gemahlenen Mandeln Flüssigkeit auf, wodurch das Brot noch fester als sonst wurde.

Ein kurzer Blick auf die Nährwerte zeigt deutliche Unterschiede:

Nährwerte pro 100 g Entöltes Mandelmehl Gemahlene Mandeln
Kalorien 293 603
Eiweiß 40 g 20 g
Fett 12 g 52 g
Kohlenhydrate 3,5 g 6 g

Durch die Zugabe der Samen und Kerne wurde das Brot zudem noch knuspriger. Hanfsamen schmecken übrigens sehr nussig und sie verfügen über eine Menge gesundheitliche Vorteile, wodurch sie auch als Superfood bezeichnet werden. Daneben sind Leinsamen sehr gesund, da sie sehr ballaststoffreich sind. Ballaststoffe sind schließlich sehr förderlich für eine gute Verdauung. Und nicht zuletzt sind Sonnenblumenkerne eine ideale Quelle für B-Vitamine, Vitamin E sowie dem Sportler-Mineral Magnesium.

Nährwerte (gesamtes Brot):
1030 Kalorien
– 64 g Fett
– 11 g KH
– 85 g Eiweiß

pro Scheibe (bei 10 St.):
103 kcal
– 6,4 g Fett
– 1,1 g KH
– 8,5 g Eiweiß

Somit ist dieses Brot ein ideales Fitnessfood, nicht nur für Sportler! 😉

Superfood Brot (Low Carb)

Brot backen gehört inzwischen zu meinem Wochenend-Ritual.
Heute habe ich mich für ein Superfood-Brot aus Chia-Samen, Hanfsamen und Leinsamen entschieden, das nicht nur super lecker, sondern auch super gesund ist. 🙂
Superfoods zeichnen sich durch eine ungewöhnlich hohe Nährstoffdichte aus.
Folglich reichen bereits geringe Mengen, um uns mit einer Vielzahl von Vitalstoffen zu versorgen.

Dabei habe ich folgende Zutaten genutzt:

        • 250 g Magerquark
        • 4 mittelgroße Eier
        • 50 g Mandeln (gemahlen)
        • 60 g Leinsamen (geschrotet)
        • 40 g Hanfsamen 
        • 40 g Chia-Samen
        • 20 g Sonnenblumenkerne zum Bestreuen
        • 1/2 Pckg. Backpulver
        • 1/2 TL Salz
        • Öl zum Einfetten der Backform

Zuerst habe ich den Quark mit den Eiern vermengt und kurz püriert. Danach habe ich die Mandeln, Leinsamen, Chia-Samen und Hanfsamen hinzugefügt, gut vermischt und 5 min stehen gelassen. Die gesamte Masse habe ich dann in eine eingefettete Brotbackform gegeben und darüber noch die Sonnenblumenkerne gestreut.

Bei ca. 200° habe ich das Brot für ca. 70 min im vorgeheizten Ofen gebacken, bis es richtig schön knusprig war.

superfoodbrot2

superfood.brot

Nährwerte ganzes Brot:

  • 1670 Kalorien
  • 110 g Fett
  • 32 g KH
  • 102 g Eiweiß

Neben einem hohen Eiweißgehalt, enthält das Superfood-Brot auch viele Vitamine und Mineralstoffe sowie gesunde Fette im optimalen Verhältnis. Zudem unterstützen die enthaltenen Ballaststoffe der Superfood-Kombi die Verdauung und erhöhen das Sättigungsgefühl. Also ist das Superfood-Brot nicht nur super-lecker, sondern auch super-gesund, ein wahres Fitnessfood sozusagen. 😉

Fitness Brot mit Hanfsamen (Low Carb)

Wie ihr vielleicht schon wisst, liebe ich selbstgemachtes Brot! 🙂 und probiere dabei immer gerne neue Low Carb-Varianten aus.
Heute habe ich mein Grundrezept für mein Low Carb Fitness Brot mit Hanfsamen verfeinert.

Dabei habe ich folgende Zutaten verwendet:zutaten.hanfbrot

  • 250 g Magerquark
  • 4 mittelgroße Eier
  • 50 g Mandeln (gemahlen)
  • 60 g Leinsamen (geschrotet)
  • 50 g Hanfsamen
  • 20 g Sonnenblumenkerne zum Bestreuen
  • 1/2 Pckg. Backpulver
  • 1/2 TL Salz
  • Öl zum Einfetten der Backform

 

hanfbrot4Zuerst habe ich den Quark mit den Eiern vermengt und kurz püriert. Danach habe ich die Mandeln, Leinsamen und Hanfsamen hinzugefügt, gut vermischt und 5 min stehen gelassen. Die gesamte Masse habe ich dann in eine eingefettete Brotbackform gegeben und darüber noch die Sonnenblumenkerne gestreut.

Das Brot habe ich dann für ca. 70 min bei ca. 200° im vorgeheizten Ofen gebacken.
Dazu gab es wieder etwas Salat, Putenbrust und Ei und durch die Hanfsamen hat es besonders kernig geschmeckt und hatte einen gewissen Knack-Effekt. 🙂
hanfbrot.ei
hanfbrot3

Die Nährwerte für das gesamte Brot liegen bei:

– 1750 Kalorien
– 118 g Fett
– 22 g KH
– 121 g Eiweiß
Dabei kommen mindestens 12 richtig große Scheiben heraus. Jede Brotscheibe hat somit nur 1,8 g KH und über 10 g Eiweiß!

Dank der „Kern-Energie“ 😉 und der zahlreichen positiven Aspekte der Hanfsamen ist dieses Brot ein wirkliches Fitnessfood. 

Superfood Hanfsamen

Superfood Hanfsamen

hanfsamenWenn es um Hanf geht, denkt vielleicht der ein oder andere nicht sofort an Nahrungsmittel ;-). Dabei taugen Hanf-Samen aufgrund ihrer Eigenschaften als absolutes Superfood.

Bevor es aber um Details geht, sollte ich vielleicht erstmal erklären, was Superfood überhaupt bedeudet:
Superfood zeichnet sich durch eine ungewöhnlich hohe Nährstoffdichte aus. Folglich reichen bereits geringe Mengen, um uns mit einer Vielzahl von Vitalstoffen (essentielle Fettsäuren, Eiweiß, Vitamine und Mineralstoffe) zu versorgen.

Neben Chia-Samen zählen auch Hanf-Samen zu Superfoods.

Und zwar aus den 10 folgenden Gründen:

  1. Hanfsamen enthalten reichhaltige Mengen an Antioxidantien sowie Vitamin E und B-Vitamine, vor allem Vitamin B2. Dieses Vitamin spielt für den Muskelaufbau eine wichtige Rolle und ist daher unverzichtbar für Sportler. Da Vitamin B2 vermehrt in Milch- und Fleischprodukten vorkommt, sind Hanfsamen somit auch ideal für Vegetarier bzw. Veganer.
  2. Hanf-Samen bestehen zu 20 bis 24 Prozent aus reinem hochwertigen Protein in Form aller essentieller Aminosäuren, die der Mensch benötigt, um daraus körpereigenes Eiweiß aufzubauen.
  3. Hanf ist reich an den sog. verzweigtkettigen Aminosäuren, die für das Wachstum der Muskeln und deren Reparatur nötig sind.
  4. Hanf enthält als einzige Pflanze das optimale Omega-Fettsäuren-Verhältnis von 3,75:1 (Omega-6 zu Omega-3) und ist daher ein hervorragender Bestandteil einer entzündungshemmenden Ernährungsweise.
  5. Hanf enthält – als eine der wenigen Ölpflanzen Gamma-Linolensäure (GLA). GLA aktiviert den Stoffwechsel. Die Fettsäure sorgt dafür, dass eingelagertes Fett effektiver für die Energiegewinnung eingesetzt und folglich schneller abgebaut wird.
  6. Hanfsamen unterstützen die Entgiftung des Körpers.
  7. Ebenso wie Chia-Samen enthalten Hanfsamen lösliche Ballaststoffe, die den Abbau von Kohlenhydraten zu Zucker verlangsamen und somit lang anhaltende Energie liefern sowie Heißhungerattacken vorbeugen.
  8. Die enthaltenen Ballaststoffe unterstützen zudem die Verdauung.
  9. Hanfsamen erhöhen den Sättigungseffekt der Speisen und helfen somit auch indirekt beim Abnehmen.
  10. Hanfsamen sind glutenfrei, wodurch sie auch bei Glutenunverträglichkeit genossen werden können.

Eine Vielzahl guter Gründe, um Hanfsamen mal selbst auszuprobieren! Also bin ich in den Biomarkt meines Vertrauens gegangen und habe eine Packung ergattert. 😉
Hanfsamen haben übrigens einen nussigen Geschmack und sind sehr kernig. Somit geben sie z.B. Salat den notwendigen Biss oder als Frühstücks-Variante kann man sie ideal mit Obst und Haferflocken kombinieren.

Ich entschied mich heute für eine Superfood-Kombi aus Chia-Samen und Hanfsamen in Mandelmilch mit Waldbeeren. Dazu habe ich 2 EL Chia-Samen über Nacht in ca. 100 ml Mandelmilch eingerührt. Heute morgen habe ich dann noch 3 EL Hanfsamen dazu gegeben, untergerührt und mit Waldbeeren gemischt.chia-hanf.logoEine weitere leckere Variation ist als Superfood Müsli:

superfood-muesli.logoUnd als Brot-Zutat ist es auch zu empfehlen:

Low Carb Hanfmehl Brot