Low Carb Kürbissuppe

Fitness Kürbissuppe

Zum Herbst und speziell zum Oktober passt natürlich Kürbis ideal. In den Supermärkten kommt man daran fast nicht mehr vorbei und daher habe ich nun auch zugeschlagen. 😉 Besonders lecker schmeckt Kürbis in einer wärmenden, würzigen Suppe. Das perfekte Fitnessfood bei nasskaltem Wetter mit folgenden

Zutaten (4 Portionen) : Weiterlesen

Werbung

Salat mit Avocado und Lachs

Ich weiß nicht, wie es euch geht, aber ich persönlich habe bei den warmen Temperaturen immer großes Verlangen nach frischen, kühlenden Zutaten. Daher ist Salat und Gemüse ideal und noch besser, kombiniert mit einer wertvollen Eiweißquelle und gesunden Fetten! Ich entschied mich dabei heute heute für

folgende Zutaten:

  • 1 Stück TK-Wildlachs
  • 1/2 Avocado
  • 1 Tomate
  • 2 Handvoll Feldsalat
  • 1 Handvoll Walnüsse
  • 1 EL (Kokos)Öl
  • 1 Zitrone
  • Salz und Pfeffer

Zubereitung:

Zuerst den gefrorenen Lachs (ca. 150g pro Person) etwa 20 min in warmen Wasser auftauen. Danach könnt ihr den Lachs mit dem Saft einer Zitrone, etwas Öl (ich nehme am liebsten Kokosöl) sowie Salz und Pfeffer marinieren. Die Marinade sollte kurze Zeit einwirken. In der Zwischenzeit könnt ihr die restlichen Zutaten (Feldsalat, Tomaten, Avocado) waschen und zerkleinern. Wenn ihr den Salat soweit angerichtet habt, könnt ihr den Lachs in die Pfanne geben. Durch die Marinade braucht ihr auch kein zusätzliches Öl. Wendet den Lachs gelegentlich bis er gar ist (das könnt ihr ganz einfach an der Veränderung der Farbe erkennen). Wenn ihr unsicher seid, zerteilt ihn am besten nochmals in der Mitte. Anschließend könnt ihr den Lachs auf den Salat geben sowie noch ein paar Walnüsse zerkleinern und darüber streuen.

Feldsalatmit Lachs

Dieser Salat ist durch seine Vitalstoffe das perfekte FitnessFood. Gerade nach dem Fitnesstraining benötigt der Körper Proteine und gesunde Nährstoffe, damit sich der Körper schnell wieder regenerieren sowie Muskeln aufbauen kann. Aber auch wenn ihr keinen Sport gemacht hat, könnt ihr diesen Salat ohne Reue genießen. 😉

Avocados sind die ideale Zutat für die Fitnessküche. Sie stecken voller wertvoller Vitamine (A, B, E und K, außerdem Alpha-Carotin, Beta-Carotin und Biotin) und Mineralstoffe (Magnesium, Kalium und Eisen). Schon mit einem Teelöffel des Fruchtfleisches könnt ihr den Großteil eures Bedarfs an den wichtigen Nährstoffen decken. Das liegt vor allem daran, dass die enthaltenen Nährstoffe aufgrund des hohen Anteils ungesättigter Fette besonders gut verwertet werden können, so dass sie dem Körper entsprechend zur Verfügung stehen. Zudem senken die einfach ungesättigten Fettsäuren den Blutfettspiegel und sorgen damit für ein gesundes Herz-Kreislaufsystem. Wenn die Avocado reif ist (d.h. sie lässt sich leicht eindrücken), dann könnt ihr die Schale ganz einfach abziehen und die Frucht vom Kern lösen. Am besten ihr schneidet die Avocado längs entlang des Kerns auf. Dann dreht ihr die beiden Hälften in entgegengesetzte Richtungen, um sie von einander zu lösen. Wie auf dem Foto zu sehen, könnt ihr sie dann in längliche Streifen schneiden.
Noch ein Tipp zur Aufbewahrung: Falls ihr nur eine Hälfte verwendet, dann lagert die andere Hälfte besser mit Kern. Er enthält besondere Enzyme, die dafür sorgen, dass die angeschnittene Frucht länger hält.

Das in den Tomaten enthaltene Lycopin gehört zu den Radikalfängern und entlastet unser Immunsystem und schützt unsere Zellen. Gerade für Lycopin gilt, dass unser Organismus davon mehr resorbieren kann, wenn Fett gegenwärtig ist. Somit ist die Kombination mit fettreichem Fisch sowie Avocado ideal.

Und besonders gute Fette enthält auch Lachs sowie Walnüsse und zwar Omega-3-Fettsäuren, die ein wahrer Allrounder für unsere Gesundheit sind: Von der Eiweißsynthese, über den Zellstoffwechsel bis hin zur Minderung des Herzinfarkt-Risikos.

Nährwerte:
ca. 500 Kalorien
– 37 g Fett
– 11 g KH
– 32 g Eiweiß

Auf die Gesundheit! 🙂

Bild

Grüner Smoothie: Beeren-Minze

Inspiriert durch viele Blogger(innen), die gerade im Detox-Fieber sind, habe ich den heutigen Tag auch mit einem vitalstoffreichen,grünen Smoothie gestartet.

Zutaten:

  • 50 g Feldsalat
  • 10 Blätter frische Minze
  • 50 g Heidelbeeren
  • 50 g Himbeeren
  • 100 g Erdbeeren

Zubereitung: Einfach alle Zutaten miteinander mixen und fertig ist ein sommerlicher Smoothie. 🙂

Feldsalat zählt mit zu den nährstoffreichsten Salaten und ist recht geschmacksneutral, von daher ist er ideal für einen Smoothie geeignet. Minze ist daneben ein heilsames Allroundtalent, das dem Smoothie einen herrlich erfrischenden Geschmack verleiht. Und Beeren stecken voller guter Vitalstoffe:
Erdbeeren, Himbeeren und Heidelbeeren sind reich an Vitaminen, Spurenelementen und sekundären Pflanzeninhaltsstoffen. Sie unterstützen das Immunsystem und regen den Stoffwechsel an. Beeren sind somit ein TOP Fitnessfood, denn sie enthalten z.B. mehr abwehrstärkendes Vitamin C als Orangen. Zudem sind sie reich an Folsäure und Eisen, wodurch man den Früchten eine blutreinigende Wirkung zuschreibt. Der hohe Calcium-Gehalt schützt zudem die Knochen und Kalium sowie Magnesium schützen das Herz. Sekundäre Pflanzenstoffe schützen daneben vor Krebs und beugen Arteriosklerose vor. Außerdem wirken Beeren antioxidativ. Als Fänger freier Radikale beugen sie der Hautalterung vor und wirken entzündungshemmend. Zudem haben Beeren viele Vorteile für Sportler. Denn sie helfen bei der Regeneration, vermeiden sportbedingte Probleme mit dem Immunsystem und verhindern überschwellig entzündliche Reaktionen in Verbindung mit Sport.
Und nicht zuletzt haben Beeren verhältnismäßig wenig Fruchtzucker, wodurch sie sich perfekt für eine Low Carb Ernährung eignen.

 

Bild

Sommer-Erfrischung: Zitronenwasser und Minze

Bei den momentanen fast tropischen Temperaturen ist es besonders wichtig, viel zu trinken. In der Regel sollten wir täglich um die 1,5-2 Liter am Tag trinken. An heißen Tagen oder wenn man Sport treibt, ist dagegen die doppelte Menge ratsam. Die besten und gesündesten Durstlöscher sind Wasser und (ungesüßter) Tee. Damit es aber nicht zu eintönig wird, könnt ihr Wasser oder Tee auch etwas „aufpimpen.“ Mein Tipp:

Zitronenwasser mit Minze

Am Besten, ihr bereitet gleich eine ganze Kanne vor und zwar mit:

  • 1-2 Liter Wasser
  • 1-2 Zitronen
  • ca. 10 Blätter frische Minze

Einfach die Zitrone(n) auspressen, die Minzblätter zerkleinern und ins Wasser geben. Idealerweise stellt ihr die Kanne in den Kühlschrank, sodass ihr immer eine kalte Erfrischung parat habt. Zum Glück habe ich dieses Jahr frische Mnze auf meinem Balkon angepflanzt und habe davon immer reichlich parat. 🙂 Wer aber keine frische MInze zur Verfügung hat, kann auch getrocknete Minze bzw. Pfefferminz-Tee verwenden – einfach zuvor aufbrühen und abkühlen lassen.  balkonien3

Dieser Drink wirkt nicht nur besonders erfrischend, sondern hat auch eine Menge anderer Vorteile: Frische Minze wirkt als heilsames Allroundtalent, besonders für Magen und Darm. Sowohl die reichlich enthaltenen Bitter- und Gerbstoffe als auch der hohe Gehalt des ätherischen Öls Menthol wirken nachweislich krampflösend, schmerzlindernd und kühlend (!). Zudem regt Minze die Gallenproduktion und damit den Fettstoffwechsel an. Zitronen sind daneben reich an Vitamin C. Damit wird nicht nur unser Immunsystem gestärkt, sondern es hilft auch bei der Verdauung von Eiweiß und Fetten. Mit Hilfe von Vitamin C produziert der Körper das für eine optimale Fettverbrennung wichtige Hormon Noradrenalin. Dieser Botenstoff hilft dabei, das Fett aus den Fettzellen herauszulösen. So kann der Organismus einfacher auf gespeicherte Fette zur Energiegewinnung zurückgreifen.

Wer mag, kann auch alternativ Grünen Tee verwenden und ebenso mit Zitrone und Minze kombinieren. Dadurch versorgt ihr euren Körper mit zusätzlichen Vitalstoffen, die entgiftend wirken. Zudem hat Grüner Tee den Ruf als natürlicher Fatburner und das darin enthaltene Koffein hilft der Verdauung sowie bei Müdigkeit.

In diesem Sinne… Guten Durst! 🙂