Paleo Brot

Endlich wieder Wochenende! Und das heißt endlich wieder Zeit zum Brot backen! 🙂
Das heutige Brot ist nicht nur (wie auch sonst) weizenfrei, glutenfrei und Low Carb, sondern zudem auch Paleo. Denn nachdem ich über die Paleo Ernährung in meinem Beitrag „Paleo in Berlin“ berichtet habe, hat mich doch die Neugier gepackt. Und so habe ich jetzt schließlich mein erstes Paleo Rezept kreiert. Weiterlesen

Low Carb Mohn Muffins

Low Carb Mohn Muffins

Da ich lange keine Muffins mehr gebacken habe, wurde es mal wieder Zeit!
Wie immer ohne Zucker, dafür aber mit extra viel Protein! 🙂
Dabei habe ich ein neues Experiment gewagt, denn ich habe zum ersten Mal Muffins mit Mohn gebacken und das sogar als Fitnessfood Variante.

Zutaten (5 Stück):

    • 100 g Mohn
    • 250 g Quark
    • 3 Eier
    • 30 g Whey Vanille Vanille (Proteinpulver)
    • 50 g Mandelmehl 
    • 50 g Erythrit (Zuckerersatz)
    • 1 Prise Salz

Zubereitung:
Zuerst Eier und Quark gut miteinander vermengen. Dann Mandelmehl, Whey und Erythrit und eine Prise sowie den Mohn dazugeben. Die Masse in Muffinförmchen geben und bei 160° ca. 30-40 min backen.
Etwas abkühlen lassen und genießen! 🙂

Low Carb Mohn Muffins

Diese Muffins sind nicht nur mega lecker, sondern auch noch gesund. Denn sie sind nicht nur zuckerfrei, sondern bekommen durch den Mohn auch viele wertvolle Nährstoffe. Denn Mohn ist reich an Eisen, Kalzium, Kalium und Magnesium, enthält viele Aminosäuren und weist eine besonders günstige Zusammensetzung an Fettsäuren auf.

Nährwerte (pro Stück):
280 Kcal
19 g Fett
3,5 g KH
22 g Eiweiß

Wie ihr sehr sind es die idealen Low Carb bzw. LCHF Muffins, die sogar bei ketogener Ernährung genossen werden können. Und allen Leserinnen hoffe ich damit etwas den Frauentag versüßt zu haben. 🙂

protein vanillekipferl

Protein Vanillekipferl

Nur noch ein paar Tage bis Weihnachten. . . Also sollten die letzten Tage in der heimischen Weihnachtsbäckerei genutzt werden! 🙂
Persönlich mag ich besonders Vanillekipferl. Nachdem ich bereits Low Carb Vanillekipferl zubereitet habe, gibt es heute noch eine weitere Fitnessfood Variante. Und zwar Proteinkipferl. Ganz easy peasy in der Zubereitung. 😉 Weiterlesen

kokosmakronen LCHF

Low Carb Kokosmakronen

Die Küche ist mein eigentliches zu Hause. Dort kann ich mich stundenlang aufhalten, Zutaten klein schneiden, kochen, backen, fotografieren… und schon ist es wieder dunkel. 😉 Ich kann aber auch nachvollziehen, dass es nicht für jeden „die Erfüllung“ ist und das nicht jeder von früh bis spät in der Küche stehen will oder kann. Und von daher Rezepte bevorzugt werden, die absolut schnell umzusetzen sind. Und genau für euch habe ich nun das ideale Rezept – das wohl einfachste Weihnachts-Plätzchen-Rezept ever! 🙂 Und das Beste, es ist absolut Low Carb, also ohne Zucker oder Mehl. Und sogar im Rahmen einer ketogenen Ernährung sind diese Plätzchen zu genießen.

Neugierig geworden???

Dann geht es hier zum Rezept…

Weiterlesen

mandel-kokos-muffins

Kokos-Mandel-Muffins (LCHF)

Dieses Wochenende scheint das Muffin-Wochenende zu sein. 😉 Nach den würzig pikanten Muffins folgt heute nun wieder eine süße Variante. Allerdings als Fitnessfood wie immer ohne Zucker. Süß sollen sie aber trotzdem sein! Und dafür habe ich heute zum ersten Mal Xylit von Birkengold verwendet. Xylit bzw. Xylitol ist ein natürlicher Zuckeraustauschstoff, der u.a. auch im Holz der Birke vorkommt, weswegen es auch Birkenzucker genannt wird. Gegenüber Zucker hat Xylit eine Menge gesundheitliche Vorteile:

– 40% weniger Kalorien als Zucker
– beeinflusst kaum den Blutzuckerspiegel
– schützt die Zähne

Vom Aussehen und der Konsistenz her gibt es kaum Unterschiede zu Zucker und es kann im Mengen-Verhältnis 1:1 wie Zucker verwendet werden. Das sind wirklich gute Gründe, um Xylit mal zum Backen zu verwenden! Und apropos Backen, hier kommt nun schließlich das Rezept für die Kokos-Mandel-Muffins. 😉 …

Zutaten (4 Stück): Weiterlesen

Low Carb Mug Cake

Low Carb Mug Cake – Mikrowellenkuchen

Wenn ihr mal Lust auf etwas Süßes habt und nicht viel Zeit oder Lust zum Kuchen backen habt, dann könnt ihr auch einen Kuchen in der Mikrowelle backen, den sogenannten Mikrowellenkuchen oder auch Tassenkuchen bzw. „mug cake“ in neudeutsch. 😉 Und das geht auch wunderbar ohne Mehl und Zucker als Low Carb Variante. Und das Beste, der kleine Kuchen ist innerhalb weniger Minuten fertig! Wie das gehen soll? Mit folgenden Zutaten: Weiterlesen

Low Carb Zupfkuchen Muffins

Wenn ich einen Kuchen liebe, dann ist es Russischer Zupfkuchen! 🙂
Da ich aber komplett auf Zucker und Weizenmehl verzichten möchte, habe ich eine LowCarb-Variante entwickelt.

Und zwar mit folgenden Zutaten:

Dunkler Teig für Boden und Streusel

Heller Teig als Füllung:

    • 2 Eier
    • 150 g Frischkäse (Doppelrahm)
    • 150 g Griechischer Joghurt
    • 25 g Kokosmehl
    • 2 EL Erythrit (oder Süße nach Wahl)
    • 1 Prise Salz

Zubereitung:
1. Die Butter erwärmen und mit den restlichen Zutaten für den Boden verrühren, bis ein cremiger Teig entsteht.
2. Die Zutaten für die Füllung miteinander vermengen und abschmecken.
3. Den dunklen Teig auf den Boden der Muffinförmchen (oder auch Kuchenform) verteilen. Es sollte allerdings noch ein Rest des Teiges für die Streusel übrig bleiben!
4. Den hellen Teig gleichmäßig darüber geben.
5. Streusel aus dem dunklen Teig auf den Muffins (oder dem Kuchen) verteilen.
6. Bei ca. 180° 50-60 min backen.
7. Genießen! 🙂

zupfkuchen_muffin

zupfkuchen.muffinsAus der Masse entstehen 10 Muffins. Das macht pro Muffin folgende Nährwerte:

ca. 210 Kcal
– 16 g Fett
– 3,5 g KH
– 6,5 g Eiweiß

Es sind die idealen Low Carb High Fat (LCHF) Muffins. Der hohe Fettanteil ist sogar sehr förderlich, wenn ihr euch Low Carb bzw. ketogen ernährt. Zudem haben die Muffins eine perfekte Skaldeman Ratio.

Kleiner Exkurs:
Skaldeman ist einer der Vorreiter von LCHF in Schweden. Er hat eine “Formel” aufgestellt, mit der man schnell erkennen kann, ob eine Mahlzeit eine optimale Verteilung der Makronährstoffe hat. Die Skaldeman Ratio wird folgendermaßen berechnet:

FETT : (PROTEIN + KH),  also 16 : (6,5 + 3,5) = 1,6
Das Ergebnis sollte bei LCHF immer größer als 1 sein und umso größer, umso besser. Somit ist der Wert von 1,6 wirklich top!

So genug der Theorie und guten Appetit! 😀

Keto-Mandel-Cookies (LCHF)

Heute wollte ich mal wieder etwas Süßes naschen und kam auf die Idee Cookies bzw. Kekse zu backen. Natürlich wie immer ohne Zucker und diesmal sogar fast komplett ohne Kohlenhydrate, also „No Carb“. Geht nicht? Doch! 😉 Und zwar mit folgenden Zutaten:

Zubereitung:

Den Backofen auf 150° Umluft vorheizen und die Butter erwärmen, damit sie flüssig wird. Entweder kurz in ein feuerfestes Schälchen in den Backofen stellen oder alternativ in der Mikrowelle erhitzen. Währenddessen die Leinsamen mit 1-2 EL warmen Wasser und Erythrit vermengen. Die flüssige Butter und das Mandelmehl dazugeben und alles kräftig miteinander verrühren. Wenn die Masse noch etwas zu fest ist, einfach noch 1-2 EL warmes Wasser hinzufügen, bis sich daraus gut Cookies bzw. Kekse formen lassen. Dann die Cookies bei 150° für ca. 25 min im Ofen backen.No Carb Mandel Cookies

Mandeln enthalten wertvolle Proteine, gesunde Fette sowie viele Mineralstoffe wie Magnesium, Calcium und Kupfer sowie große Mengen der Vitamine B und E.
Leinsamen sind daneben reich an Ballaststoffen, die ideal für unsere Verdauung sind. Und Erythrit macht die Cookies angenehm süß, ohne Kalorien und ohne Auswirkungen auf den Blutzuckerspiegel.

Nährwerte insgesamt:

600 Kcal
– 54 g Fett
– 2 g KH
– 26 g Eiweiß

Aus der Masse habe ich 9 Cookies geformt, macht pro Stück:
67 Kcal
– 6 g Fett
– 0,2 g KH
– 2,8 g Eiweiß

Wie ihr seht, haben die Cookies fast keine Kohlenhydrate. Es sind absolute Ultra Low Carb bzw. No Carb Cookies, die ich daher auch Keto-Kekse nenne. 😉
Das heißt, dass sie auch bei ketogener Ernährung genascht werden können.
Bei ketogner Ernährung bzw. in Ketose werden Kohlenhydrate so weit eingeschränkt, dass man unterhalb des realen Verbrauchs bleibt (max. 20-30 g/Tag). Dadurch dass der Körper keine Kohlenhydrate als ausreichende Energiequelle zur Verfügung hat, muss er auf vorhandene Energiereserven zurückgreifen. Das in dem Falle das Körperfett ist.
Noch etwas ausführlichere Informationen dazu, könnt ihr hier nachlesen.

Naschen ohne Reue, da schmeckt es doch gleich doppelt so gut oder?!
Und wenn man nicht sofort alles wegnascht, dann schmecken die Cookies am nächsten Tag (zumindest mir persönlich) noch besser! 😉

Fitness Raffaello (LCHF)

Für mich sind Raffaello die ideale Süßigkeit im Sommer. Allerdings enthalten die kleinen Kokosbällchen aus dem Handel trotz ihrer sommerlichen Leichtigkeit eine Menge Zucker. Daher habe ich eine zuckerfreie Variante entwickelt, mit folgenden Zutaten:

    • 50 g Mascarpone
    • 100 ml Kokosmilch
    • 2 EL Eiweißpulver Vanille
    • 1 EL Mandelmus
    • 8 Mandeln
    • 30 g Kokosraspeln

Zubereitung:

Mascarpone mit Kokosmilch, Eiweißpulver und Mandelmus verrühren und die Masse 2-3 h kalt stellen. Anschließend aus der gekühlten Masse kleine Bällchen formen und in Kokosraspeln wendenraffaello

anschließend jeweils eine Mandel in die Mitte hineingeben:raffaello2Et Voilà! Fertig sind super leckere Fitness Raffaello:

raffaello4

Nährwerte pro Stück (insgesamt 8 St.):

95 Kalorien
8,25 g Fett
1,1 g KH
3,25 g Eiweiß

Somit sind diese Kokosbällchen ideal bei Low Carb bzw. LCHF (Low Carb High Fat). Selbst bei ketogener Ernährung können die Fitness Raffaello genossen werden, wenn man nicht zu viele auf einmal isst. 😉