Low Carb Pizza

Neues Jahr, neue Pizza!!! 😀
Ich liebe ja Pizza über alles, wie blöd nur, dass die meisten Pizzen mit Weizenmehl zubereitet sind. Darin sind nicht nur viele Kohlenhydrate enthalten, sondern das „böse“ Gluten steckt da auch noch drin. Zudem ist Weizen durch die Überzüchtung leider recht nährstoffarm und hat eher Nachteile als Vorteile, weswegen ich es komplett aus der Speisekammer verbannt habe. (Wer mehr darüber erfahren möchte, dem empfehle ich das Buch Weizenwampe: Warum Weizen dick und krank macht).
Daher umso besser, dass es Alternativen gibt. Weiterlesen

Low Carb Marzipan-Mandelhörnchen

Passend zum 1. Advent freue ich mich heute besonders Melanie von Low Carb Köstlichkeiten hier als Gast-Bloggerin begrüßen zu dürfen. Sie hat durch eine Low Carb orientierte Ernährung erfolgreich 25 kg abgenommen und seitdem veröffentlicht sie auf ihrer Seite regelmäßig großartige Rezepte. Und mir bzw. euch 😉 hat sie auch ein wunderbar weihnachtliches Low Carb Rezept zur Verfügung gestellt und zwar

Low Carb Mandelhörnchen (ergibt ca. 15 Stück)

Zutaten für das Marzipan:
100g  Mandelmehl (sehr fein gemahlene blanchierte Mandeln gehen auch)
100g PuderXucker
1,5 EL Rosenwasser
1 Eiweiß
 
Zubereitung:
Mandelmehl und Puderxucker, zusammen mit dem Eiweiß und dem Rosenwasser gründlich vermengen.
 
Zutaten für den Teig:
100g gemahlene Mandeln
2 TL Zitronensaft
2 Eiweiß
(Ein Eiweiß kommt in den Teig und eins ist um die Hörnchen darin zu welzen)
100g gehobelte Mandeln
100g Schokolade zur Verzierung
 
Zubereitung:
Die Zutaten für den Teig miteinander vermengen, anschließend das Marzipan hinzufügen und gut durchkneten. Daraus zwei dicke Rollen formen, wovon jeweils 1cm breite Stücke abgeschnitten werden. Aus diesen Stücken formt man nun die Mandelhörnchen. Die gehobelten Mandeln in einen tiefen Teller geben, das Eiweiß in einen weiteren tiefen Teller. Die Marzipanhörnchen dann zuerst ins Eiweiß tunken, anschließend in den gehobelten Mandeln wenden.
 
Die Marzipanhörnchen auf ein mit Backpapier ausgelegtem Backblech legen und für ca. 15 Minuten bei 200° Umluft backen. Auskühlen lassen, die Schokolade schmelzen und die Enden der Marzipanhörnchen in die Schokolade tauchen. Die Schokolade fest werden lassen und genießen. Guten Appetit!
Die Fotos sprechen doch eindeutig für sich oder? 😉
lowcarb_marzipanhoernchen lowcarb_marzipanhoernchen2
mandel-kokos-muffins

Kokos-Mandel-Muffins (LCHF)

Dieses Wochenende scheint das Muffin-Wochenende zu sein. 😉 Nach den würzig pikanten Muffins folgt heute nun wieder eine süße Variante. Allerdings als Fitnessfood wie immer ohne Zucker. Süß sollen sie aber trotzdem sein! Und dafür habe ich heute zum ersten Mal Xylit von Birkengold verwendet. Xylit bzw. Xylitol ist ein natürlicher Zuckeraustauschstoff, der u.a. auch im Holz der Birke vorkommt, weswegen es auch Birkenzucker genannt wird. Gegenüber Zucker hat Xylit eine Menge gesundheitliche Vorteile:

– 40% weniger Kalorien als Zucker
– beeinflusst kaum den Blutzuckerspiegel
– schützt die Zähne

Vom Aussehen und der Konsistenz her gibt es kaum Unterschiede zu Zucker und es kann im Mengen-Verhältnis 1:1 wie Zucker verwendet werden. Das sind wirklich gute Gründe, um Xylit mal zum Backen zu verwenden! Und apropos Backen, hier kommt nun schließlich das Rezept für die Kokos-Mandel-Muffins. 😉 …

Zutaten (4 Stück): Weiterlesen

Low Carb Mug Cake

Low Carb Mug Cake – Mikrowellenkuchen

Wenn ihr mal Lust auf etwas Süßes habt und nicht viel Zeit oder Lust zum Kuchen backen habt, dann könnt ihr auch einen Kuchen in der Mikrowelle backen, den sogenannten Mikrowellenkuchen oder auch Tassenkuchen bzw. „mug cake“ in neudeutsch. 😉 Und das geht auch wunderbar ohne Mehl und Zucker als Low Carb Variante. Und das Beste, der kleine Kuchen ist innerhalb weniger Minuten fertig! Wie das gehen soll? Mit folgenden Zutaten: Weiterlesen

Mandel-(Kokos)-Mus

Mandelmus ist einfach klasse! 🙂 Es schmeckt süßlich, enthält aber keinen Zucker und auch sonst kaum Kohlenhydrate. Daher ist es eine ideale Zutat, für die Fitness-Küche. Und Mandelmus trumpft auch mit wertvollen Inhaltsstoffen: Die geballte Ladung Mineralstoffe, Vitamine (B und E), Proteine und gesunde Fette.
Nicht zuletzt ist es ist vielseitig einsetzbar: Von der Verfeinerung von Suppen und Saucen, über die Zubereitung von Süßspeisen wie z.B. Raffaello oder Nutella, bis hin zum Müsli-Topping.

Allerdings ist das im Handel erhältlich Mandelmus mit rund 7 Euro nicht gerade günstig. Daher beschloss ich einfach Mandelmus selbst zu machen und zwar mit folgenden

Zutaten:

  • ganze Mandeln (eine Packung à 200 g)
  • 2-3 EL (Kokos)-Öl

Zubereitung:
Die ganzen Mandeln zuerst in einer Pfanne unter mehrmaligen Wenden anrösten. Und dann in einem Mixer mit etwas Öl zerkleinern. Da ich Kokosöl wirklich über alles schätze, habe ich mich dafür entschieden. Denn es punktet mit einer Vielzahl positiver Eigenschaften und gesundheitlichen Vorteilen. Außerdem schmeckt es mir persönlich auch besonders gut. Dadurch entsteht dann ein Mandel-Kokos-Mus.
Ihr könnt aber selbstverständlich auch anderes Öl, wie z.B. Mandelöl (oder auch Olivenöl) verwenden, um ein pures Mandelmus herzustellen. Dann mixt ihr die Masse einfach solange, bis ein cremiger Mus entsteht. Ehrlich gesagt, habe ich meinen Mixer ziemlich an seine Grenzen gebracht, aber es hat geklappt, wie ihr hier sehen könnt. 😉

mandelmus1

Nährwerte (gesamtes Glas):
ca. 1500 Kcal
– 138 g Fett
– 11 g KH
– 44 g Eiweiß

Mandel(Kokos)mus ist nicht gerade kalorienarm. Dennoch ist es besonders reich an gesunden Nährstoffen, die unserem Körper sehr gut tun! Und speziell im Rahmen von Low Carb oder auch bei ketogener Ernährung ist es die ideale Zutat für eine Vielzahl von Speisen, wenn man es nicht kiloweise verwendet. 😉

Keto-Mandel-Cookies (LCHF)

Heute wollte ich mal wieder etwas Süßes naschen und kam auf die Idee Cookies bzw. Kekse zu backen. Natürlich wie immer ohne Zucker und diesmal sogar fast komplett ohne Kohlenhydrate, also „No Carb“. Geht nicht? Doch! 😉 Und zwar mit folgenden Zutaten:

Zubereitung:

Den Backofen auf 150° Umluft vorheizen und die Butter erwärmen, damit sie flüssig wird. Entweder kurz in ein feuerfestes Schälchen in den Backofen stellen oder alternativ in der Mikrowelle erhitzen. Währenddessen die Leinsamen mit 1-2 EL warmen Wasser und Erythrit vermengen. Die flüssige Butter und das Mandelmehl dazugeben und alles kräftig miteinander verrühren. Wenn die Masse noch etwas zu fest ist, einfach noch 1-2 EL warmes Wasser hinzufügen, bis sich daraus gut Cookies bzw. Kekse formen lassen. Dann die Cookies bei 150° für ca. 25 min im Ofen backen.No Carb Mandel Cookies

Mandeln enthalten wertvolle Proteine, gesunde Fette sowie viele Mineralstoffe wie Magnesium, Calcium und Kupfer sowie große Mengen der Vitamine B und E.
Leinsamen sind daneben reich an Ballaststoffen, die ideal für unsere Verdauung sind. Und Erythrit macht die Cookies angenehm süß, ohne Kalorien und ohne Auswirkungen auf den Blutzuckerspiegel.

Nährwerte insgesamt:

600 Kcal
– 54 g Fett
– 2 g KH
– 26 g Eiweiß

Aus der Masse habe ich 9 Cookies geformt, macht pro Stück:
67 Kcal
– 6 g Fett
– 0,2 g KH
– 2,8 g Eiweiß

Wie ihr seht, haben die Cookies fast keine Kohlenhydrate. Es sind absolute Ultra Low Carb bzw. No Carb Cookies, die ich daher auch Keto-Kekse nenne. 😉
Das heißt, dass sie auch bei ketogener Ernährung genascht werden können.
Bei ketogner Ernährung bzw. in Ketose werden Kohlenhydrate so weit eingeschränkt, dass man unterhalb des realen Verbrauchs bleibt (max. 20-30 g/Tag). Dadurch dass der Körper keine Kohlenhydrate als ausreichende Energiequelle zur Verfügung hat, muss er auf vorhandene Energiereserven zurückgreifen. Das in dem Falle das Körperfett ist.
Noch etwas ausführlichere Informationen dazu, könnt ihr hier nachlesen.

Naschen ohne Reue, da schmeckt es doch gleich doppelt so gut oder?!
Und wenn man nicht sofort alles wegnascht, dann schmecken die Cookies am nächsten Tag (zumindest mir persönlich) noch besser! 😉

Superfood-Beeren-Quark

Von Beeren kann ich einfach nicht genug bekommen! Und zusammen mit Quark sind sie für mich ein unschlagbares Fitnessfood-Duo! 🙂

Zutaten:

  • 200 g Magerquark
  • 100 g TK-Waldbeeren
  • 100 g frische Heidelbeeren

zusätzlich:

  • 1 EL Leinsamen
  • 1 EL Chiasamen
  • Nüsse nach Belieben

Zubereitung:
Den Quark mit den gefrorenen Beeren pürieren (ergibt übrigens auch ein leckeres Eis! 🙂 ) und dann die Heidelbeeren dazugeben. beerenquark
Das ist bereits ein super Fitness-Snack! Mit reichlich Vitaminen und Proteinen. Quark ist ein super Eiweiß-Lieferant und ist reich an Folsäure, Kalium, Kalzium, Phosphor und allen essentiellen Aminosäuren. In ihm steckt besonders viel Casein (Milchprotein), das langsam abgebaut wird. Es steht dem Körper somit längere Zeit zur Verfügung und hilft dabei dem Muskelabbau entgegen zu wirken.

Beeren sind daneben besonders reich an Vitamin C und Vitamin E sowie den Mineralstoffen Kalium und Phosphor. Zudem wirken Heidelbeeren antioxidativ. Bei regelmäßigem Verzehr (2×3 pro Woche) reduziert sich merklich das Herzinfarkt-Risiko und steigert die Leistungsfähigkeit des Gehirns. Somit sind sie auch ein super Brainfood! Nicht zuletzt helfen sie bei der Regeneration, was insbesondere für Sportler wichtig ist.

Wer mag, kann zum Beerenquark noch ein paar Superfoods wie Leinsamen und Chiasamen sowie Nüsse dazugeben. Somit versorgen wir unseren Körper zusätzlich mit guten Fetten, Mineralstoffen und Ballaststoffen.

superfood-beeren-quark

Nährwerte (Beerenquark pur):
225 Kalorien
2 g Fett
24 g KH
26 g Eiweiß

Beerenquark mit Samen und Nüssen:
400 Kalorien
16 g Fett
29 g KH
33 g Eiweiß

Ich wünsche euch noch einen super Sonntag und vorab einen guten Wochenstart voller Beeren-Power! 🙂

Schoko-Mandel-Proteinbällchen

Eigentlich bin ich ja nicht der größte Fußball-Fan, aber während der WM lasse ich mich gerne ein wenig von der Euphorie anstecken. Und da zu einem Fußballspiel auch Snacks gehören, habe ich versucht kleine Fußball-Proteinbällchen zu formen. Natürlich ohne Zucker und absolut Low Carb! 😉

Zutaten:

  • 40 g Mandelmehl
  • 2 EL Eiweißpulver (Vanille)
  • 1 EL Mandelmus
  • 1 TL Erythrit (Xucker Light)
  • 10 g Bitterschokolade (85%)


Zubereitung:
Alle Zutaten (bis auf die Schokolade) mit ein wenig Wasser verrühren bzw. pürieren, bis eine teigartige Masse entsteht. Daraus kleine Bällchen formen und für ca. 4 Stunden in den Kühlschrank stellen. Danach die Bitterschokolade klein hacken und in die Bällchen drücken. Und fertig ist ein süßer, aber sündenfreier kleiner Snack.wm-cookie

Nährwerte (für 10 kleine Bällchen):
370 kcal
21 g Fett
4 g KH
36 g Eiweiß

Durch den hohen Eiweißgehalt und wenig Kohlenhydrate sind die Schoko-Mandel-Proteinbällchen der ideale Fitness-Snack, egal ob ihr dabei die Nationalelf anfeuert oder nicht. 😉

Bild

Kokos-Mandel-Proteinriegel

Der kleine Hunger zwischendurch… Wer kennt das nicht?! 😉

Damit man in dem Moment nicht zum Falschen greift, ist es ratsam gesunde Snacks parat zu haben. Mein Tipp: selbst gemachte Protein-Riegel ohne Zucker und ohne Zusatzstoffe und zwar

mit folgenden Zutaten:

  • 100 g Magerquark
  • 1 Ei
  • 1 EL Proteinpulver Schoko
  • 30 g gemahlene Mandeln
  • 30 g Kokosraspeln
  • 30 ganze Mandeln

Einfach alle Zutaten (außer die Mandeln) zusammen verrühren und auf ein mit Backpapier belegtes Backblech verteilen.

proteinriegel

Dabei möglichst ein gleichmäßiges Rechteck formen und die Mandeln obendrauf verteilen und für ca. 20 min bei 180 ° in den Ofen geben. Et Voilà!

proteinriegel3

Aus der Masse könnt ihr dann einfach kleine Riegel schneiden. Ich kam auf 4 große Kokos-Mandel-Stücke:proteinriegel2

Nährwerte (gesamte Masse):
– 780 Kalorien
– 60 g Fett
– 10 g KH
– 44 g Eiweiß

pro Stück (bei 4 großen Riegeln):
– 15 g Fett
– 2,5 g KH
– 11 g Eiweiß

Der perfekte Fitness-Snack für zwischendurch & unterwegs – nicht nur für Sportler!

nutella lowcarb

Low Carb Nutella

Nutella… wer liebt es nicht?! 😉
Damit ihr es ohne schlechtes Gewissen genießen könnt, habe ich eine leckere Fitness-Variante kreiert – ohne Zucker, dafür aber mit umso mehr wertvollen Nährstoffen, die förderlich für die Gesundheit sind.

Und zwar mit folgenden Zutaten:

Einfach alle Zutaten miteinander vermengen (ich habe alles mit einem Löffel verrührt) und fertig ist eine leckere schokoladig-nussige Creme, die sich ideal als Brotaufstrich oder als Pancake-Topping genießen lässt.

nutella lowcarb

Nährwerte (gesamte Menge, reicht zum Bestreichen für ein ganzes Brot):

– 350 Kalorien
– 27 g Fett
– 6 g KH
– 16 g Eiweiß

Wie ihr seht, ist dieses Fitness-Nutella super für eine Ernährung nach dem Prinzip von Low Carb bzw. Low Carb High Fat (LCHF) geeignet.
Dank des Erythrit schmeckt es angenehm süß, aber enthält trotzdem kaum Kohlenhydrate. Darüber hinaus ist es aufgrund der Mandeln noch sehr gesund: Sie enthalten nicht nur gesundheitliche wertvolle Fette, sondern auch wichtige Nährstoffe, wie die Mineralstoffe Eisen, Magnesium, Kalzium sowie die Vitamine E und B. Daneben sind Mandeln reich an Ballaststoffen, die sich positiv auf die Verdauung auswirken. Außerdem wirken sie sich positiv auf den Blutzucker- und Choleterinspiegel aus. Nicht zuletzt kann der regelmäßige Genuss von Mandeln zur Gesundheit des Herzens beitragen und sogar beim Abnehmen helfen. Durch die hohe Nährstoffdichte entsteht ein anhaltendes Sättigungsgefühl und die wertvollen Inhaltsstoffe, wie Ballaststoffe, Eiweiß und einfach ungesättigte Fettsäuren, gelten als natürliche Appetitzügler.

Somit wünsche ich viel Freude beim Naschen.
Auf die Gesundheit! 🙂