quinoa

Veggie Fitnessfood: Quinoa mit Gemüse

Heute habe ich ein ideales Rezept für Kochfaule oder nicht ganz so begabte Köche 😉 oder auch für diejenigen, die es verpasst haben frisches Gemüse einzukaufen, aber dennoch wert auf gesunde Ernährung legen. Denn einfacher ist ein gesundes Essen kaum zuzubereiten. Und es ist bestimmt nicht nur für Vegetarier oder Veganer interessant… Weiterlesen

Fitnessfood Quinoa

Quinoa

Heute möchte ich euch eine meiner Lieblingsbeilagen in der Fitnessküche vorstellen:
Quinoa (oder auch Gold der Inkas genannt). Gerichte mit Quinoa sind unglaublich schnell zubereitet, lecker (leicht nussig) und sättigen gut (ein nicht zu verachtender Punkt) 😉 aufgrund der zahlreichen Ballaststoffe.
Das einzigartige an Quinoa ist, dass die kleinen Körnchen alle neun essentiellen Aminosäuren enthalten, was für ein pflanzliches Lebensmittel äußerst ungewöhnlich ist. Neben dem hohen Eiweißgehalt (12,5 g/100g), punktet das Inka-Korn auch noch mit vielen Mineralstoffen (wie z.B. einem hohen Calciumgehalt). Außerdem ist es glutenfrei und kann daher auch bei Getreideunverträglichkeiten gegessen werden. Genau genommen handelt es sich hier auch um kein Getreide, obwohl es in Aussehen und Zubereitung den uns bekannten Getreidesorten ähnelt. Aufgrund dieser vielen positiven Eigenschaften ist es sicher nicht nur für Vegetarier oder Veganer interessant. Für mich persönlich ist es die perfekte Beilage, auch bei Low Carb. Denn es hat einen niedrigen glykämischen Index und lässt somit den Blutzuckerspiegel recht konstant.

Zubereitung von Quinoa (Grundrezept):
– Quinoa waschen, bis das Wasser klar ist
– mit doppelter Wassermenge ca. 15 min kochen
– weitere 10 min quellen lassen
– nach Belieben mit Salz und Pfeffer oder Kräutern würzen

Ich genieße das Kraftkorn z.B. gerne in Kombination mit Gemüse und Hähnchen. Oder ich kombiniere es mit einer leckeren Pilzpfanne:

Quinoa PilzAber auch Quinoa Bratlinge, auch bekannt als vegane Buletten 😉 sind sehr köstlich!
Quinoa veganFür mich ist Quinoa ein wirkliches Fitnessfood! 🙂

Und für euch? Habt ihr es auch schon probiert?

green-smoothie-mango-grapefruit

Grüner Smoothie mit Mango und Grapefruit

Wie könnte der Tag besser starten als mit einem Grünen Smoothie?
— Ihr wisst es nicht? Ich auch nicht! 😉
Denn schließlich werden wir mit diesem köstlichen Getränk im Nu mit einer Vielzahl von wichtigen Nährstoffen versorgt, die uns Energie für den Tag geben. Zum Jahresanfang möchte ich möglichst jeden Morgen einen Grünen Smoothie trinken und den Anfang mache ich mit folgender Kombination… Weiterlesen

Salat Garnelen

Exotischer Salat mit Garnelen

Neues Jahr, neues Fitnessfood! 😉
Und wie gut, dass ich jetzt sogar gesundes Essen mit einem guten Zweck kombinieren kann. 🙂 Denn Costa hat zusammen mit Highfoodality und Lecker.de zu einem Rezeptwettbewerb aufgerufen. Gesucht werden Rezepte mit Garnelen und das Beste daran: Für jedes hochgeladene Rezept spendet COSTA 10 Euro an das Meeresschutzprojekt „Doggerbank“ des WWF.

Da ich Garnelen liebe, wollte ich unbedingt die Chance ergreifen und eine Rezeptidee für diese gute Sache einreichen. Und dabei entschied ich mich für einen exotischen Salat mit Garnelen, der nicht nur nährstoffreich ist, sondern auch die verschiedensten Geschmäcker in sich vereint. 🙂 Weiterlesen

Fitness Karotten-Kokos-Suppe

Fitness Karotten-Kokos-Suppe

Was gibt es besseres an nasskalten Novembertagen als eine wärmende, gesunde und leckere Suppe voller Vitamine?!

…Ihr wisst es nicht?
… ich auch nicht! 😉

Nachdem ich Kürbis-Suppe und Süßkartoffel-Suppe für mich entdeckt habe, ist es heute Zeit für die nächste Fitness-SuppeWeiterlesen

spirulina-chia-superfood-smoothie

Green Superfood Smoothie mit Spirulina

Nachdem ich die letzten 3 Tage eine Saftkur gemacht habe, wollte ich heute meinen Körper wieder langsam an feste Nahrung gewöhnen und habe den Tag mit einem Smoothie begonnen. Da mich die Superfood Neugier gepackt hat, habe ich heute ein neues Superfood von Terra Elements ausprobiert, nämlich Spirulina.

Spirulina Pulver wird aus der Blaualge Spirulina platensis gewonnen, einem der am längsten existierenden Organismen unserer Erde. Neben zahlreichen Vitaminen (v.a.  B-Vitamine, Beta-Carotin, Vitamin E) und Mineralien (Mangan, Zink, Kupfer, Eisen, Selen und Kalzium) sind auch hochwertiges Eiweiß und sekundäre Pflanzenstoffe in der Blaualge enthalten. Es soll u.a. die Leber reinigen, den Cholesterinspiegel senken und den Blutzucker regulieren. Also sehr viele gute Gründe, um mich mal an das grüne Pulver zu wagen. 😉 Vom Geschmack her ist es etwas „algig“ und pur würde ich es nicht unbedingt empfehlen. Gemixt in einem Smoothie oder Saft ist es aber sehr bekömmlich. Ich entschied mich heute für folgende Kombination…

Zutaten (für 2 Gläser): Weiterlesen

Fenchel-Granatapfel-Mango-Grapefruit-salat

Salat mit Avocado, Granatapfel, Fenchel und Grapefruit

Es ist mal wieder Zeit für Salat! 🙂 Und glücklicherweise liefert der Herbst eine Menge regionaler Gemüsesorten. Heut habe ich mich für Fenchel entschieden und mit ferneren Obst-und Gemüsesorten kombiniert. Heraus kam ein rot-grünes Quartett voller Vitalstoffe!

Zutaten:

  • 1/2 Fenchel
  • 1/2 Avocado
  • 1/2 Grapefruit
  • 2 Handvoll Feldsalat
  • 3 EL Granatapfelkerne

Zubereitung: Weiterlesen

Fitnessfood Avocado

Fitnessfood Avocado

Avocados sind die ideale Zutat für die Fitnessküche. Sie stecken voller wertvoller Vitamine (A, B, E und K, Alpha-Carotin, Beta-Carotin und Biotin) und Mineralstoffe (Magnesium, Kalium und Eisen). Bereits mit einem Teelöffel des Fruchtfleisches könnt ihr den Großteil eures Bedarfs an den wichtigen Nährstoffen decken. Das liegt vor allem daran, dass die enthaltenen Nährstoffe aufgrund des hohen Anteils ungesättigter Fette besonders gut verwertet werden können, so dass sie dem Körper entsprechend zur Verfügung stehen. Zudem senken die einfach ungesättigten Fettsäuren den Blutfettspiegel und sorgen damit für ein gesundes Herz-Kreislaufsystem. Nicht zuletzt sind Avocados ideal bei einer Low Carb Ernährung.

Wenn die Avocado reif ist (d.h. sie lässt sich leicht eindrücken), dann könnt ihr die Schale ganz einfach abziehen und die Frucht vom Kern lösen. Am besten ihr schneidet die Avocado längs entlang des Kerns auf. Dann dreht ihr die beiden Hälften in entgegengesetzte Richtungen, um sie von einander zu lösen. Ihr könnt sie aber auch in längliche Streifen schneiden.
Noch ein Tipp zur Aufbewahrung: Falls ihr nur eine Hälfte verwendet, dann lagert die andere Hälfte besser mit Kern. Er enthält besondere Enzyme, die dafür sorgen, dass die angeschnittene Frucht länger hält.

Fitnessfood Avocado

Mandel-(Kokos)-Mus

Mandelmus ist einfach klasse! 🙂 Es schmeckt süßlich, enthält aber keinen Zucker und auch sonst kaum Kohlenhydrate. Daher ist es eine ideale Zutat, für die Fitness-Küche. Und Mandelmus trumpft auch mit wertvollen Inhaltsstoffen: Die geballte Ladung Mineralstoffe, Vitamine (B und E), Proteine und gesunde Fette.
Nicht zuletzt ist es ist vielseitig einsetzbar: Von der Verfeinerung von Suppen und Saucen, über die Zubereitung von Süßspeisen wie z.B. Raffaello oder Nutella, bis hin zum Müsli-Topping.

Allerdings ist das im Handel erhältlich Mandelmus mit rund 7 Euro nicht gerade günstig. Daher beschloss ich einfach Mandelmus selbst zu machen und zwar mit folgenden

Zutaten:

  • ganze Mandeln (eine Packung à 200 g)
  • 2-3 EL (Kokos)-Öl

Zubereitung:
Die ganzen Mandeln zuerst in einer Pfanne unter mehrmaligen Wenden anrösten. Und dann in einem Mixer mit etwas Öl zerkleinern. Da ich Kokosöl wirklich über alles schätze, habe ich mich dafür entschieden. Denn es punktet mit einer Vielzahl positiver Eigenschaften und gesundheitlichen Vorteilen. Außerdem schmeckt es mir persönlich auch besonders gut. Dadurch entsteht dann ein Mandel-Kokos-Mus.
Ihr könnt aber selbstverständlich auch anderes Öl, wie z.B. Mandelöl (oder auch Olivenöl) verwenden, um ein pures Mandelmus herzustellen. Dann mixt ihr die Masse einfach solange, bis ein cremiger Mus entsteht. Ehrlich gesagt, habe ich meinen Mixer ziemlich an seine Grenzen gebracht, aber es hat geklappt, wie ihr hier sehen könnt. 😉

mandelmus1

Nährwerte (gesamtes Glas):
ca. 1500 Kcal
– 138 g Fett
– 11 g KH
– 44 g Eiweiß

Mandel(Kokos)mus ist nicht gerade kalorienarm. Dennoch ist es besonders reich an gesunden Nährstoffen, die unserem Körper sehr gut tun! Und speziell im Rahmen von Low Carb oder auch bei ketogener Ernährung ist es die ideale Zutat für eine Vielzahl von Speisen, wenn man es nicht kiloweise verwendet. 😉

Salat mit Avocado und Lachs

Ich weiß nicht, wie es euch geht, aber ich persönlich habe bei den warmen Temperaturen immer großes Verlangen nach frischen, kühlenden Zutaten. Daher ist Salat und Gemüse ideal und noch besser, kombiniert mit einer wertvollen Eiweißquelle und gesunden Fetten! Ich entschied mich dabei heute heute für

folgende Zutaten:

  • 1 Stück TK-Wildlachs
  • 1/2 Avocado
  • 1 Tomate
  • 2 Handvoll Feldsalat
  • 1 Handvoll Walnüsse
  • 1 EL (Kokos)Öl
  • 1 Zitrone
  • Salz und Pfeffer

Zubereitung:

Zuerst den gefrorenen Lachs (ca. 150g pro Person) etwa 20 min in warmen Wasser auftauen. Danach könnt ihr den Lachs mit dem Saft einer Zitrone, etwas Öl (ich nehme am liebsten Kokosöl) sowie Salz und Pfeffer marinieren. Die Marinade sollte kurze Zeit einwirken. In der Zwischenzeit könnt ihr die restlichen Zutaten (Feldsalat, Tomaten, Avocado) waschen und zerkleinern. Wenn ihr den Salat soweit angerichtet habt, könnt ihr den Lachs in die Pfanne geben. Durch die Marinade braucht ihr auch kein zusätzliches Öl. Wendet den Lachs gelegentlich bis er gar ist (das könnt ihr ganz einfach an der Veränderung der Farbe erkennen). Wenn ihr unsicher seid, zerteilt ihn am besten nochmals in der Mitte. Anschließend könnt ihr den Lachs auf den Salat geben sowie noch ein paar Walnüsse zerkleinern und darüber streuen.

Feldsalatmit Lachs

Dieser Salat ist durch seine Vitalstoffe das perfekte FitnessFood. Gerade nach dem Fitnesstraining benötigt der Körper Proteine und gesunde Nährstoffe, damit sich der Körper schnell wieder regenerieren sowie Muskeln aufbauen kann. Aber auch wenn ihr keinen Sport gemacht hat, könnt ihr diesen Salat ohne Reue genießen. 😉

Avocados sind die ideale Zutat für die Fitnessküche. Sie stecken voller wertvoller Vitamine (A, B, E und K, außerdem Alpha-Carotin, Beta-Carotin und Biotin) und Mineralstoffe (Magnesium, Kalium und Eisen). Schon mit einem Teelöffel des Fruchtfleisches könnt ihr den Großteil eures Bedarfs an den wichtigen Nährstoffen decken. Das liegt vor allem daran, dass die enthaltenen Nährstoffe aufgrund des hohen Anteils ungesättigter Fette besonders gut verwertet werden können, so dass sie dem Körper entsprechend zur Verfügung stehen. Zudem senken die einfach ungesättigten Fettsäuren den Blutfettspiegel und sorgen damit für ein gesundes Herz-Kreislaufsystem. Wenn die Avocado reif ist (d.h. sie lässt sich leicht eindrücken), dann könnt ihr die Schale ganz einfach abziehen und die Frucht vom Kern lösen. Am besten ihr schneidet die Avocado längs entlang des Kerns auf. Dann dreht ihr die beiden Hälften in entgegengesetzte Richtungen, um sie von einander zu lösen. Wie auf dem Foto zu sehen, könnt ihr sie dann in längliche Streifen schneiden.
Noch ein Tipp zur Aufbewahrung: Falls ihr nur eine Hälfte verwendet, dann lagert die andere Hälfte besser mit Kern. Er enthält besondere Enzyme, die dafür sorgen, dass die angeschnittene Frucht länger hält.

Das in den Tomaten enthaltene Lycopin gehört zu den Radikalfängern und entlastet unser Immunsystem und schützt unsere Zellen. Gerade für Lycopin gilt, dass unser Organismus davon mehr resorbieren kann, wenn Fett gegenwärtig ist. Somit ist die Kombination mit fettreichem Fisch sowie Avocado ideal.

Und besonders gute Fette enthält auch Lachs sowie Walnüsse und zwar Omega-3-Fettsäuren, die ein wahrer Allrounder für unsere Gesundheit sind: Von der Eiweißsynthese, über den Zellstoffwechsel bis hin zur Minderung des Herzinfarkt-Risikos.

Nährwerte:
ca. 500 Kalorien
– 37 g Fett
– 11 g KH
– 32 g Eiweiß

Auf die Gesundheit! 🙂