zoodles

Zoodles mit Tomatenpesto und Hähnchen

Die allerbesten Low Carb und Paleo Nudeln sind und bleiben einfach Zucchini-Nudeln bzw. Zoodles! 🙂 Sie sind ruckzuck zubereitet und man kann sie perfekt mit vielen verschiedenen Zutaten kombinieren. Dabei habe ich mich heute für ein sommerlich leichtes und proteinreiches Fitnessfood entschieden, mit folgenden Zutaten:

Weiterlesen

Werbung

Tomate-Mozzarella auf Basilikum

Von manchen Zutaten kann ich einfach nicht genug bekommen! 😉 Und dazu zählen (für mich persönlich) eindeutig Oliven, Käse, Gemüse und frische Kräuter! Von daher wurde es heute mal wieder Zeit für einen leckeren Tomaten-Mozzarella-Salat!

Zutaten:

  • Mozzarella (125 g)
  • Cherry Tomaten (250 g)
  • Oliven (ca. 50 g)
  • frischer Basilikum (10-20 Blätter)
  • Kürbiskerne (ca. 20 g)
  • Walnüsse (ca. 20 g)

Zubereitung:
Nach Belieben die Tomaten und den Mozzarella zerkleinern, würzen und mit den Oliven sowie dem frischen Basilikum zusammen anrichten. Wenn ihr mögt, könnt ihr darüber noch ein paar Kürbiskerne und Walnüsse streuen.Tomate-Mozzarella auf Basilikum

Basilikum schmeckt nicht nur super lecker, sondern regt auch die Verdauung an und wirkt als Heilkraut antibakteriell. Die Inhaltsstoffe der Tomaten schützen unsere Zellen und Oliven sind daneben gut fürs Herz und regulieren den Fettstoffwechsel.

Mozzarella versorgt uns mit wertvollem Eiweiß (1 Stück hat ca. 25 g Eiweiß). Reichlich Proteine stecken übrigens auch in Walnüssen und Kürbiskernen. Und nicht zuletzt sind sie reich an Vitaminen, Mineralien sowie Antioxidantien. 

Somit ist die Kombination aller Zutaten nicht nur ein leckeres, sondern auch ein sehr gesundes Fitnessfood! Wie ihr seht, reichlich Eiweiß und wenig Kohlenhydrate. Und somit ist es ein super Lowcarb Gericht, dass auch die Muskeln wachsen lässt, vorausgesetzt ihr habt zuvor trainiert. 😉

Nährwerte:
ca. 500 Kcal
– 35 g Fett
– 8 g KH
– 34 g Eiweiß

Bild

Fitness Salat

Time for Salad! So könnte das heutige Motto lauten. 😉

Die Salat-Kreationen bestehen aus:

  • Feldsalat
  • Tomate
  • Gurke
  • Paprika
  • Erdbeeren und wahlweise
  • Hähnchen
  • Feta und/oder
  • Oliven
  • sowie etwas Olivenöl + Salz und Pfeffer

Eine bunte Mischung aus viel frischem Gemüse, Obst und guten Eiweißquellen. Also ein super Fitnessfood mit reichlich Vitaminen und Proteinen, das auch (ohne Hähnchen) sehr gut für Vegetarier geeignet ist.

***********************************************

Time for the salad! This could be the motto today! 🙂
The salads have the following ingredients:

  • mache salad
  • tomato
  • cucumber
  • pepper
  • strawberries

and who wants

  • chicken
  • feta cheese
  • olives

+ olive oil and salt&pepper

A colourful and healthy mix with fresh greens, fruits and good protein sources. It contains lot’s of vitamins, minerals and protein, which is even perfect (without chicken) for vegetarians. Therefore it’s a top fitnessfood!

blumenkohlpizza

Blumenkohl-Pizza (Low Carb)

Pizza liebe ich einfach!!! Und zum Glück gibt es inzwischen viele gesunde Varianten der Zubereitung, sodass man ohne schlechtes Gewissen schlemmen kann! 🙂
So verzichte ich z.B. komplett auf stärkehaltiges Mehl.
Nachdem ich bereits Schüttelpizza sowie Pizzaböden aus Thunfisch, Zucchini und Tofu zubereitet habe, war heute Blumenkohl-Pizza an der Reihe.

Mit folgenden Zutaten (für 2 Personen):

    • 350 g Blumenkohl (TK oder frisch)
    • 200 g Körniger Frischkäse
    • 2 Eier
    • 1 EL Guarkernmehl 
    • eine Prise Salz

Zubereitung des Pizzateigs:
Zuerst den Blumenkohl gar kochen, dann bestmöglich abtropfen lassen und möglichst klein schneiden. Dabei kann selbstverständlich auch eine Küchenmaschine verwendet werden, die das Gemüse häckselt. Den zerkleinerten Blumenkohl dann mit Eiern und Körnigem Frischkäse (=Hüttenkäse) vermengen und gut verrühren. Zusätzlich noch 1 EL Guarkernmehl als Bindemittel mit einem Sieb über die Teigmasse streuen und erneut alles verrühren. (Alternativ kann auch geriebener Käse und/ oder Mandelmehl mit in den Teig gegeben werden). Anschließend den Teig auf ein, mit Backpapier belegtes Blech, gleichmäßig verteilen. bl3Der Pizzateig wird dann für ca. 20 min bei 200° im Ofen gebacken.

In der Zwischenzeit kann die Pizzasoße zubereitet werden, mit folgenden Zutaten:

  • 200 ml passierte Tomate
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Chilischote (wer es etwas schärfer mag)

Zubereitung der Pizzasoße:
Die passierten Tomaten mit Chili und Knoblauch in einem Kochtopf erhitzen und pürieren.bl2Außerdem kann der restliche Pizzabelag schon vorbereitet und klein geschnitten werden.

bl5Nach den 20 min wird der Blumenkohl-Teig wieder aus dem Ofen genommen und kann nun mit der Pizzasoße bestrichen und nach Belieben belegt werden. Das ist natürlich ganz individuell von eurem persönlichem Geschmack abhängig.
Ich entschied mich für einen Pizza-Belag aus Mozzarella und Serrano-Schinkenbl7sowie Tomaten und Oliven, zumindest auf (m)einer Seite 😉bl15und geriebener Käse darf natürlich auch nicht fehlen! 🙂

bl10Die Pizza wird nun noch einmal im Ofen gebacken, bis der Käse zerlaufen ist. Und wer mag kann die Pizza zum Schluss noch mit Rucola und/oder Basilikumblättern belegen. Und fertig ist eine super leckere Low Carb Pizza mit vielen gesunden Zutaten und reichlich Eiweiß – ein echtes Fitnessfood eben! 🙂 bl20bl21bl16Nährwerte reiner Pizzateig (gesamtes Blech):
– 430 Kalorien
– 23 g Fett
– 19 g KH
– 46 g Eiweiß

Nährwerte pro Person (mit kompletten Belag):
650 Kcal
– 37 g Fett
– 18 g KH
– 64 g Eiweiß

Viel Freude beim Nachmachen und guten Appetit vorab!

Kerniger Tomaten-Paprika-Mozzarella-Salat

Umso besser das Wetter draußen wird, umso mehr Lust habe ich auf frische Zutaten und am liebsten in roher Art & Weise, sozusagen als „Raw Food.“ Denn umso unbehandelter die Zutaten, desto mehr Nährstoffe enthalten sie. Meine heutige Wahl fiel daher auf einen bunten Salat mit Tomaten, Mozzarella und Basilikum. Tomate-Mozarella-BasilikumFolgende Zutaten habe ich verwendet:
– 2 Handvoll Kirschtomaten
– 1 Stück (125 g) Mozzarella
– 1 Handvoll schwarze Oliven
– 2 Handvoll Feldsalat
– eine halbe gelbe Paprika
– Basilikum (10-20 frische oder 2-3 EL getrocknete Blätter)
– Walnüsse und Kürbiskerne nach Belieben

Basilikum verleiht dem Essen nicht nur den typisch mediterranen Geschmack, sondern wirkt auch als Heilkraut zur Anregung der Verdauung, wirkt antibakteriell und hilft sogar bei Stimmungsschwankungen. Und alleine schon der Geruch der grünen Kräuter macht gute Laune! Ich könnte daran zumindest stundenlang schnuppern. 🙂
Daneben deckt bereits die halbe Paprika unseren Tagesbedarf an Vitamin C. Und ebenso reich an Vitaminen ist der Feldsalat. Er gilt nämlich als der nährstoffreichste Blattsalat. Oliven regulieren den Fettstoffwechsel und schützen das Herz und das in den Tomaten enthaltene Lycopin ist auch ein wahrer Zellschutz-Cocktail.

Der Mozzarella versorgt uns mit den notwendigen Proteinen (1 Stück hat ca. 25 g Eiweiß). Übrigens wird Mozzarella auch bei Laktose-Intoleranz meistens noch gut vertragen. Alternativ kann aber auch Feta verwendet werden.
Und wer sich vegan ernährt, lässt den Käse halt einfach weg oder ersetzt ihn durch Tofu. 😉

Zum Schluss noch etwas Kern-Energie: 😉
Kürbiskerne haben besonders viele Mineralstoffe wie Zink, Eisen und Kupfer und auch Walnüsse sind (wie hier erläutert) ein wahrer Alleskönner für die Gesundheit.

Somit ist diese Mischung mit reichlich Proteinen, Vitaminen und Mineralstoffen wiedermal ein ideales Fitnessfood!

Hähnchen mit Champignons und Salat

Hähnchen mit Champignons und Salat

Hähnchen mit Champignons und Salat

Ich liebe Hähnchen! 🙂 Es bietet nicht nur wertvolle Proteine, sondern ist auch fettarm und geschmacklich absolut mein Ding! Wenn ihr es ähnlich seht, dann ist mein heutiger Rezeptvorschlag vielleicht auch was für euch…

Folgende Zutaten braucht ihr für 2 Personen:

– Hähnchenbrustfilet (pro Person 1 Stück à 150-200g)
– 1-2 Zwiebeln
– 1-2 Knoblauchzehen
– 2 Handvoll Champignons
– 2 Handvoll Feldsalat
– 1 Handvoll Tomaten
– 1 Handvoll schwarze Oliven
– Sonnenblumenkerne zum Bestreuen

Da der Salat nicht kalt werden kann, fange ich immer zuerst damit an. 😉
Also werden die Tomaten klein geschnitten und mit dem Feldsalat vermischt. Dazu könnt ihr Oliven geben und das Ganze mit Sonnenblumenkernen bestreuen. Oliven schützen nicht nur das Herz, sondern regen auch den Stoffwechsel an und sind somit ein ideales FitnessFood.
Ähnliches gilt für Tomaten und Sonnenblumenkerne, dessen positive Effekte für die Gesundheit ich bereits in meinen vorigen Blogartikeln beschrieben habe.

Jetzt werden Zwiebeln und Knoblauch klein geschnitten (Knoblauch dabei so fein wie möglich schneiden). Da ich würzige Speisen und insbesondere den Geschmack von Knoblauch und Zwiebeln mag, spare ich selten daran. Besonders in der Kombination mit Fleisch und Pilzen schmeckt es wunderbar. Wenn ihr den Geschmack bzw. Geruch aber nicht mögt, könnt ihr diese Zutaten auch weglassen und Champignons und Hähnchenbrust nur in Olivenöl anbraten.
Dabei entgehen euch dann allerdings wichtige Inhaltstoffe. Die im Knoblauch (und auch in Zwiebeln) enthaltenen Sulfide wirken stark antimikrobiell und entzündungshemmend, somit kann Knoblauch als ein natürliches Antibiotikum bezeichnet werden.

Zu Beginn also etwas Olivenöl in der Pfanne erhitzen und dann die Zwiebeln anbraten, bis sie sich leicht verfärben. Anschließend könnt ihr die Champignons mit dem Knoblauch hinzufügen, mit Salz und Pfeffer würzen und wenige Minuten braten lassen.
Champignons können auch roh gegessen werden. Also liegt es hier an eurem persönlichen Geschmack, wie lange ihr die Pilze in der Pfanne lasst. Ich mag es z.B. wenn die Champignons noch ein bisschen Biss haben, daher reichen mir meist 3 min aus.

Parallel dazu könnt ihr in einer zweiten Pfanne Olivenöl erhitzen und dann die Hähnchenbrustfilets braten, bis sie komplett gar sind und eine bräunliche Kruste haben. Im Zweifel einfach das Fleisch zerschneiden, so könnt ihr überprüfen, ob das Hähnchen komplett gar ist.

Zu guter Letzt könnt ihr alles auf einem Teller (wie auf dem Foto) anrichten.
Da der Eigengeschmack der gewürzten Champignons schon sehr intensiv ist, benötige ich kein Extra Dressing. Nach Belieben könnt ihr aber alles mit ein wenig Salz, Pfeffer und Öl nachwürzen.

Die Nährwerte liegen pro Person übrigens bei:
– 500 Kcal
– 62 g Eiweiß
– 20 g Fett
– 6 g KH

Somit ist es das perfekte Low Carb Fitnessfood!