protein-muffins

Fitness Raffaello (LCHF)

Für mich sind Raffaello die ideale Süßigkeit im Sommer. Allerdings enthalten die kleinen Kokosbällchen aus dem Handel trotz ihrer sommerlichen Leichtigkeit eine Menge Zucker. Daher habe ich eine zuckerfreie Variante entwickelt, mit folgenden Zutaten:

    • 50 g Mascarpone
    • 100 ml Kokosmilch
    • 2 EL Eiweißpulver Vanille
    • 1 EL Mandelmus
    • 8 Mandeln
    • 30 g Kokosraspeln

Zubereitung:

Mascarpone mit Kokosmilch, Eiweißpulver und Mandelmus verrühren und die Masse 2-3 h kalt stellen. Anschließend aus der gekühlten Masse kleine Bällchen formen und in Kokosraspeln wendenraffaello

anschließend jeweils eine Mandel in die Mitte hineingeben:raffaello2Et Voilà! Fertig sind super leckere Fitness Raffaello:

raffaello4

Nährwerte pro Stück (insgesamt 8 St.):

95 Kalorien
8,25 g Fett
1,1 g KH
3,25 g Eiweiß

Somit sind diese Kokosbällchen ideal bei Low Carb bzw. LCHF (Low Carb High Fat). Selbst bei ketogener Ernährung können die Fitness Raffaello genossen werden, wenn man nicht zu viele auf einmal isst. 😉

fitness-pancake_lowcarb
Bild

Fitness-Pancakes mit Heidelbeeren und Erdbeeren

Pancake-Time! Endlich wieder! 🙂
Denn davon kann ich einfach nicht genug bekommen. Sie sind nicht nur super lecker, sondern sättigen auch sehr lange und sind als Fitnessfood sehr proteinreich und zuckerfrei.
Diesmal habe ich (für einen Pancake) folgende Zutaten verwendet:

Zutaten für den Teig
– 1 Ei
– 1 EL (20 g) Quark
– 50 ml Milch bzw. Mandelmilch
– 1 EL Eiweißpulver (Vanille)
– 2 EL (20 g)  gemahlene Mandeln
– 1/2 TL Backpulver
– 1 EL Kokosöl zum Braten

Zutaten für das Topping
– 1 EL Quark
– 1/2 EL Proteinpulver (Schoko)
– ca. 30 g Heidelbeeren
– ca. 30 g Erdbeeren

Wie auch bei den letzten Pancake-Rezepten (mit Himbeeren und mit Waldbeeren) habe ich zuerst alle Zutaten für den Teig zusammen verrührt und anschließend mit Kokosöl in einer Pfanne gebraten. Als die Masse von unten fester wurde, habe ich den Pancake gewendet und nochmals von der anderen Seite gebraten (insgesamt ca. 10min).pancake1

In der Zwischenzeit habe ich für das Topping den Quark mit dem Schoko-Eiweißpulver verrührt, bis es eine cremige Soße ergab, mit der ich dann den fertigen Pancake bestrichen habe. Anschließend habe ich darauf noch die Erdbeeren und Heidelbeeren verteilt:

Fitness-Pancake_Heidelbeer-Erdbeerund schließlich eingerolltfitness-pancake_Heidelbeer-Erdbeer.2

und zu guter Letzt in der Mitte durchgeschnitten:

fitness-pancake_lowcarb

1 Pancake mit Füllung hat folgende Nährwerte:

ca. 500 Kalorien
– 38 g Fett
– 6 g Kohlenhydrate
– 31 g Eiweiß

Somit kann dieser leckere Pancake mit Früchten sogar bei einer ketogenen Ernährung genossen werden. Diese Ernährungsform in sogenannter Ketose ist eine strenge Low Carb Variante. Einige Sportler, insbesondere Bodybuilder streben den Zustand der Ketose an, um Körperfett zu verlieren. Dabei werden max. 50 g bis sogar nur 10-20 g Kohlenhydrate am Tag gegessen. Zudem sollte in Bezug auf die Makro-Nährstoffe der Fett-Anteil immer höher sein als Kohlenhydrate und Eiweiß zusammen (F > E+KH), genau wie bei Low Carb High Fat (LCHF). Somit kann man mit diesem Pancake sogar noch Fett verlieren! Aber natürlich ist die Tagesbilanz entscheidend. 😉

Protein Pancakes mit Himbeeren

Seitdem ich zum ersten Mal Pancakes als Fitnessfood ausprobiert habe, kann ich gar nicht mehr genug davon bekommen. 🙂 Sie sind super lecker zum Frühstück oder auch perfekt als Nachmittags-Snack und das absolut Low Carb, wenn man folgende Zutaten (für einen großen Pancake) verwendet:

Zutaten für den Teig
1 Ei
2 EL Whey
(je nach Geschmack, ich habe Schoko-Kokos verwendet)
2 EL Quark
50 ml Mandelmilch
1 EL gemahlene Mandeln

Zutaten für das Topping
– 1 EL Magerquark
– 1 EL Whey
– ca. 20 ml Mandelmilch
– 10 Himbeeren

Zuerst habe ich alle Zutaten für den Teig vermischt und kurz püriert. Anschließend habe ich ein wenig Kokosöl in der Pfanne heiß werden lassen und die Teigmasse hineingegossen. Nach ein paar Minuten, als die Masse von unten fester war, habe ich den Pancake gewendet und nochmals von der anderen Seite gebraten (insgesamt ca. 10min). In der Zwischenzeit habe ich alle Zutaten für das Topping vermischt (außer die Himbeeren), bis es eine dickflüssige Soße ergab. Den fertigen Pancake habe ich mit der Quark-Whey-Mischung bestrichen und darauf ein paar Himbeeren gepackt und alles eingerollt:

pancake.himbeere1 pancake.himbeere2
Und es war wieder einmal nicht nur super lecker, sondern der Pancake ist auch eine wahre Protein-Bombe. 🙂

Nährwerte:
– 400 Kalorien
– 15 g Fett
– 12 g KH
– 53 g Eiweiß

Fitness Pancakes (LowCarb)

Ob ihr es glaubt oder nicht, aber zum ersten Mal überhaupt in meinem Leben habe ich Pancakes gemacht! Irgendwie habe ich damit immer ungesunde Kalorienbomben verbunden, aber seitdem ich diverse Varianten ohne die üblichen Verdächtigen wie Zucker und Mehl gefunden habe, bin ich neugierig geworden und habe jetzt den Versuch mit eigenen Fitness-Pancakes gewagt. 😉

Dazu habe ich folgende Zutaten verwendet (reicht für 2 Personen):

pancake.zutatenZutaten für den Teig
– 2 Eier
– 2 EL Magerquark
– 2 EL Eiweißpulver (Schoko)
– 3 EL geriebene Mandeln
– 1 TL Backpulver
– 50 ml fettarme Milch
– 1 EL Kokosöl zum Braten

Zutaten für den Belag
– 2 EL Magerquark
– 1 EL Proteinpulver (Vanille)
– ca. 100 g Waldbeeren

pancakes3

Zuerst habe ich alle Zutaten für den Teig vermischt und mit meinem Pürierstab gemixt. Danach habe ich für die Füllung das Vanille-Pulver mit Magerquark und etwas Wasser vermischt, bis es eine streichfeste Konsistenz ergab.

teig

In der Zwischenzeit habe ich das Kokosöl in der Pfanne heiß werden lassen. Von der Teigmasse habe ich dann ca. die Hälfte löffelweise in die Pfanne gegeben. Nach ein paar Minuten, als die Masse etwas fester von unten geworden ist, habe ich den Pancake gewendet und nochmals von der anderen Seite gebraten.

pancake2

Nach insgesamt guten 10 min habe ich den Pancake rausgenommen und mit meiner Vanille-Quark-Mischung bestrichen und obendrauf noch ein paar Waldbeeren gepackt. (Die Waldbeeren sind eine Tiefkühlmischung, die ich bereits vorher aufgetaut hatte). Anschließend habe ich den Pancake gerollt und mmhhhh…. unglaublich wie gut das war! 🙂 Ich weiß gar nicht, warum ich erst jetzt auf die Idee kam…

Fitness-Pancake-LowCarb lowcarb.pancake
Es hat richtig schön nach Kokos geschmeckt (ok, den Geschmack sollte man mögen und ich liebe ihn ;-)). Zudem war überhaupt kein extra Süßungsmittel nötig. Es war einfach perfekt und wird sicherlich ab jetzt öfter in verschiedenen Variation ausprobiert. 🙂
Zudem war es eine absolute Eiweiß-Bombe!
1 Pancake mit Füllung hat nämlich folgende Nährwerte:
– 320 Kalorien
– 30 g Eiweiß
– 20 g Fett
– 7 g Kohelnhydrate

Die Mandeln und das Kokosöl sind dazu besonders gut für die Gesundheit!
Und ich muss sagen, dass diese Portion bereits ordentlich satt gemacht hat und es wohl auch noch eine Weile anhalten wird …

Und nun noch ein kleiner Exkurs zu Proteinpulver (wen es interessiert 😉 :
Meine verwendeten Eiweißpulver waren Eiweiß 90 Plus (Schokolade) von dm und Champ Body Shape (Vanille) von Rossmann.
Proteinpulver aus der Drogerie haben ja allgemein keinen guten Ruf. Allerdings finde ich es etwas unbegründet. Natürlich sollte man die Packung genau studieren und darauf achten, dass kein Zucker zugemischt wurde und dabei die Nährwerte im Auge behalten. (Meine Sorten haben pro 100 g z.B. nur 2 g KH, bei 85 bzw. 86 g Eiweiß). Zudem erwarte ich von meinem Eiweißpulver auch keine Wunder in Form von schnell wachsenden Muskelbergen ;-). Im Gegenteil, ich verwende sie vielmehr als Zucker-Ersatz, wenn ich Lust auf etwas Süßes habe, z.B. als Getränk zwischendurch oder halt zum Backen.
Beide Pulver sind sogenannte Mehrkomponenten-Proteine, die aus verschiedenen Eiweißquellen zusammen gesetzt sind (in diesem Fall Milcheiweiß, Molkenprotein und Sojaprotein). Viele Sportler schwören z.B. auf pures Whey = Molkenprotein, denn dieses steht dem Körper sofort zur Verfügung und macht insbesondere nach dem Fitnesstraining Sinn, um die Muskeln schnell mit Energie zu versorgen.
Das gemischte Eiweißpulver – insbesondere das Casein aus dem Milcheiweiß – steht  dem Körper allerdings länger zur Verfügung, was ich persönlich super finde, weil es auch länger sättigt. 😉 Von daher werde ich die Varianten aus der Drogerie auch weiterhin für Pancakes oder für Proteinbällchen nutzen. 😉