Winterliche Low Carb Pizza mit Thunfisch-Boden

Und wieder heißt es Pizza-Time! 🙂 Nach der letzten Low Carb Pizza habe ich sie heute -passend zur Jahreszeit – mit Wintergemüse zubereitet. Dabei passt der Thunfisch-Teig (wie hier zubereitet) ganz wunderbar zu Romanesco und Rosenkohl.

Zutaten:

Pizzaboden

    • 100 g Frischkäse
    • 2 Dosen Thunfisch (in eigenem Saft)
    • 3 Eier
    • 2 EL gemahlene Mandeln
    • 2 EL Dinkelkleie

Pizzasoße

  • 300 ml passierte Tomaten
  • 1 EL Oregano
  • 1/2 Zwiebel
  • 1 Prise Salz und Pfeffer
  • Chili nach Bedarf

Belag

  • 200 g Romanesco
  • 200 g Rosenkohl
  • 40 g Reibekäse

Zubereitung:

1. Den Thunfisch abtropfen lassen und mit Eiern, Frischkäse sowie Mandeln und Dinkelkleie verrühren.
2. Gemüse waschen, Rosenkohl von äußeren Blättern befreien und vierteln. Romanesco in kleine Stückchen zerteilen. Das Gemüse in eine Auflaufform geben und mit 2 EL Olivenöl, Salz, Pfeffer und etwas Chili durchmischen.
3. Den Teig auf einem mit Backpapier belegten Backblech gleichmäßig verteilen und daneben (oder auf einem 2. Blech) die Auflaufform mit dem Gemüse platzieren.
4. Alles für 20 min bei 180° im Ofen backen.
5. Währenddessen die Pizzasoße zubereiten und die passierten Tomaten mit den restlichen Zutaten erwärmen und anschließend alles pürieren.
6. Die Pizza nun mit Pizzasoße bestreichen, das Gemüse darauf verteilen und mit Käse bestreuen.
7. Die Pizza erneut im Ofen backen bis der Käse zerlaufen ist.

Romanesco-Rosenkohl-Pizza9Romanesco-Rosenkohl-Pizza11Romanesco-Rosenkohl-Pizza2

Romanesco-Rosenkohl-Pizza5

 

Durch den Pizzaboden strotzt diese Pizza geradezu vor Proteinen! Zudem ist sie durch das Gemüse auch eine wahre Vitaminbombe. 🙂 Rosenkohl und Romanesco sind vor allem reich an Vitamin C und B-Vitaminen sowie Magnesium, Fluor, Kalium und Zink.

Nährwerte:
1450 Kcal
149 g Eiweiß
48 g KH
70 g Fett

Geröster Rosenkohl mit Parmesan

Die einen lieben ihn, die anderen hassen ihn – kaum ein Gemüse spaltet die Leute so sehr wie Rosenkohl! Und auch ich muss zugeben, dass ich ihn bis zuletzt (also bis zu dieser Wintersaison) verschmäht habe. Obwohl ich fast jedes Gemüse mag, kam ich an Rosenkohl nie ran. Er war mir immer zu bitter und auch irgendwie zu matschig.
Schade eigentlich! Denn die kleinen Kohlbällchen sind wahre Vitalstoffpakete! Rosenkohl strotzt nämlich vor Vitamin C (bereits 100 g decken unseren Tagesbedarf). Zudem ist er reich an B-Vitaminen und den Mineralstoffen Kalium und Zink sowie Ballaststoffen.

Und er ist nicht nur super gesund, sondern kann auch super lecker sein. Es kommt nämlich absolut auf die Zubereitung an! Anstatt ihn z.B. Ewigkeiten zu kochen (wodurch er  u.a. bitter wird), kann man ihn auch im Ofen backen bzw. rösten. Mich hat es absolut positiv überrascht und mit dem folgendem Rezept hoffe ich jeden Rosenkohl-Kritiker überzeugen zu können. 😉

Zubereitung (für ein halbes Backblech):

  • 500 g Rosenkohl
  • 2 EL Olivenöl
  • Salz und Pfeffer
  • 30g Parmesan

Zubereitung:

Zuerst sollten die äußeren Blätter vom Rosenkohl entfernt werden. Dann den Rosenkohl halbieren oder vierteln, mit Olivenöl und Gewürzen in einer Schüssel vermengen.rosenkohl.jpg

Nun auf einem mit Backpapier belegtem Backblech ca. 25 min im Ofen backen.Jetzt sollten die äußere Blätter schon knusprig und die Mitte noch zart sein. Zum Schluss könnt ihr noch etwas Parmesan darüber reiben und nun genießen. 🙂

Ofen-Rosenkohl.Parmesan

Ab jetzt wird es bei mir definitiv öfter Rosenkohl geben! 🙂