suesskartoffel-brot-paleo

Süßkartoffel-Paranuss-Brot (Paleo und Low Carb)

Ich gebe zu, im Sommer ist zwar nicht unbedingt die ideale Zeit zum Backen, aber frisches Brot liebe ich einfach über alles!!! 🙂 Und dieses Rezept möchte ich euch nicht vorenthalten! Denn es ist nicht nur ein glutenfreies Brot ohne Weizenmehl, sondern es ist auch Low Carb und Paleo und das Beste: es schmeckt verdammt lecker und ist super gesund! 🙂 Verwendet habe ich einer meiner momentanen Lieblings-Zutaten, nämlich Süßkartoffel. Bereits hier habe ich 10 gute Gründe genannt, die für den Verzehr von Süßkartoffeln sprechen. Und nun folgt das Rezept…

Weiterlesen

LowCarb-chia-Superfood-Cracker

Low Carb Chia Superfood Cracker

Wer kennt es nicht, es läuft ein guter Film und man möchte dazu irgendetwas knabbern…
Damit man dann nicht zu ungesunden Kartoffelchips und Co. greifen müsst, habe ich hier ein super Rezept für euch. Ihr könnt nämlich knusprige, leckere und vor allem gesunde Cracker selbst zubereiten. 😉
Und zwar mit folgenden Zutaten (für ein Blech): Weiterlesen

salat mit ei und feta

Superfood Brot (Low Carb)

Brot backen gehört inzwischen zu meinem Wochenend-Ritual.
Heute habe ich mich für ein Superfood-Brot aus Chia-Samen, Hanfsamen und Leinsamen entschieden, das nicht nur super lecker, sondern auch super gesund ist. 🙂
Superfoods zeichnen sich durch eine ungewöhnlich hohe Nährstoffdichte aus.
Folglich reichen bereits geringe Mengen, um uns mit einer Vielzahl von Vitalstoffen zu versorgen.

Dabei habe ich folgende Zutaten genutzt:

        • 250 g Magerquark
        • 4 mittelgroße Eier
        • 50 g Mandeln (gemahlen)
        • 60 g Leinsamen (geschrotet)
        • 40 g Hanfsamen 
        • 40 g Chia-Samen
        • 20 g Sonnenblumenkerne zum Bestreuen
        • 1/2 Pckg. Backpulver
        • 1/2 TL Salz
        • Öl zum Einfetten der Backform

Zuerst habe ich den Quark mit den Eiern vermengt und kurz püriert. Danach habe ich die Mandeln, Leinsamen, Chia-Samen und Hanfsamen hinzugefügt, gut vermischt und 5 min stehen gelassen. Die gesamte Masse habe ich dann in eine eingefettete Brotbackform gegeben und darüber noch die Sonnenblumenkerne gestreut.

Bei ca. 200° habe ich das Brot für ca. 70 min im vorgeheizten Ofen gebacken, bis es richtig schön knusprig war.

superfoodbrot2

superfood.brot

Nährwerte ganzes Brot:

  • 1670 Kalorien
  • 110 g Fett
  • 32 g KH
  • 102 g Eiweiß

Neben einem hohen Eiweißgehalt, enthält das Superfood-Brot auch viele Vitamine und Mineralstoffe sowie gesunde Fette im optimalen Verhältnis. Zudem unterstützen die enthaltenen Ballaststoffe der Superfood-Kombi die Verdauung und erhöhen das Sättigungsgefühl. Also ist das Superfood-Brot nicht nur super-lecker, sondern auch super-gesund, ein wahres Fitnessfood sozusagen. 😉

Low Carb Superfood Brot

Endlich wieder Wochenende! Und somit wieder Zeit für ein neues Brot! 🙂

Diesmal habe ich mein Grundrezept für mein Low Carb Fitness Brot etwas abgewandelt. Zum einen habe ich eine größere Menge genommen, denn umso mehr umso besser 😉 und ich gab noch Haselnüsse und Reste meiner Chia-Samen hinzu.

Zutaten:zutaten.lowcarb.brot2

    • 300 g Magerquark
    • 5 mittelgroße Eier
    • 40 g Mandeln (gemahlen)
    • 60 g Leinsamen (geschrotet)
    • 40 g Haselnüsse (gemahlen)
    • 20 g Chia-Samen
    • 20 g Sonnenblumenkerne zum Bestreuen
    • 1/2 Pckg. Backpulver
    • 1/2 TL Salz
    • Öl zum Einfetten der Backform

Zuerst habe ich den Quark mit den Eiern vermengt und kurz mit dem Pürierstab gemixt. Danach habe ich alle anderen Zutaten (außer die Sonnenblumenkerne) hinzugefügt, gut vermischt und 5 min stehen gelassen. Dann habe ich alles in eine eingefettete Brotbackform gegeben und darüber noch die Sonnenblumenkerne (alternativ Kürbiskerne) gestreut. Natürlich können die Kerne auch weggelassen werden, aber ich finde, dass die gerösteten Kerne dem Brot das gewisse Etwas und ich persönlich mag den kernigen Geschmack sehr. 🙂
Das Brot habe ich dann für ca. 70 min bei ca. 200° im vorgeheizten Ofen gebacken, bis es so aussah:

Mandel-Haselnuss-Brot (Low Carb)

Mandel-Haselnuss-Brot (Low Carb)

Belegt habe ich es denn mit Frischkäse, Putenbrust und Salat und es war wieder super-lecker! und ein idealer Start in den Tag 🙂 lowcarbbrotsalat

Das gesamte Brot (12 dicke Scheiben) hat übrigens folgende Nährwerte:
– 1600 Kalorien
– 111 g Fett
– 25 g Kohlenhydrate
– 100 g Eiweiß

Das sind zwar recht viele Kalorien. Aber aufgrund der wenigen Kohlenhydrate, des hohen Eiweißgehaltes und der guten Fette gilt für mich das Brot als absolutes Fitnessfood.
Und aufgrund der ausgewählten Zutaten tun wir mit jedem Bissen auch etwas für unsere Gesundheit:
Haselnüsse sind reich an Lezithin, das sich positiv auf unsere Nervenfunktion und unser Gedächtnis auswirkt. Neben den Mineralstoffen Calcium, Phosphor und Eisen sind in Haselnüssen zudem jede Menge Ballaststoffe sowie sekundäre Pflanzenstoffe enthalten, die unsere Verdauung in Schwung bringen. Mandeln sind daneben nicht nur reich an Calcium und Magnesium, sondern enthalten auch größere Mengen an Folsäure.
Sonnenblumenkerne sind reich an B-Vitaminen und Magnesium, was insbesondere für Sportler wichtig ist. Leinsamen sind dazu besonders reich an Ballaststoffen und kurbeln die Verdauung an. Dabei sind geschrotete Leinsamen zu empfehlen, denn diese können besser aufquellen und die Verdauung noch besser unterstützen. Außerdem kann das im Samen enthaltene Öl bei geschroteten Leinsamen besser aufgenommen werden. Nicht zuletzt haben Chia-Samen viele gesundheitliche Vorzüge, über die ich ja bereits ausführlich berichtet habe.
😉

Ich wünsche euch viel Spaß beim Ausprobieren und ein schönes Wochenende!

Bild

Kerniger Salat mit Hüttenkäse

Wenn ihr mal nicht so viel Zeit habt, aber auf ein gesundes Essen nicht verzichten wollt, dann ist es Zeit für einen Salat mit Hüttenkäse.
Alles was ihr dazu braucht sind (jeweils ca. 100 g) Tomaten, Paprika, Gurke und Blattsalat. Einfach alles waschen, klein schneiden und mit Salz und Pfeffer würzen. Für die Extra-Portion Eiweiß (26 g) gebt ihr einfach eine Packung (200 g) Hüttenkäse bzw. Körnigen Frischkäse hinzu. Als Topping könnt ihr dann noch (jeweils ca. 20 g) Kürbiskerne und Sonnenblumkerne rüber streuen. Besonders gut schmecken sie übrigens, wenn ihr sie kurz in einer Pfanne anröstet.
Neben dem nussigen Geschmack, sind die Kerne reich an Nährstoffen. Bereits hier habe ich ausführlich über Sonnenblumenkerne als Quelle für B-Vitamine, Magenesium und Vitamin E berichtet.  Kürbiskerne haben zudem besonders viele Mineralstoffe wie Zink, Eisen und Kupfer.
Die Zubereitung dauert keine 5 Minuten.

Der ganze Salat hat folgende Nährwerte:
– 450 Kalorien
– 20 g Fett
– 27 g KH
– 41 g Eiweiß

Gesunde Ernährung kann so easy sein. 😉

Hähnchen mit Champignons und Salat

Hähnchen mit Champignons und Salat

Hähnchen mit Champignons und Salat

Ich liebe Hähnchen! 🙂 Es bietet nicht nur wertvolle Proteine, sondern ist auch fettarm und geschmacklich absolut mein Ding! Wenn ihr es ähnlich seht, dann ist mein heutiger Rezeptvorschlag vielleicht auch was für euch…

Folgende Zutaten braucht ihr für 2 Personen:

– Hähnchenbrustfilet (pro Person 1 Stück à 150-200g)
– 1-2 Zwiebeln
– 1-2 Knoblauchzehen
– 2 Handvoll Champignons
– 2 Handvoll Feldsalat
– 1 Handvoll Tomaten
– 1 Handvoll schwarze Oliven
– Sonnenblumenkerne zum Bestreuen

Da der Salat nicht kalt werden kann, fange ich immer zuerst damit an. 😉
Also werden die Tomaten klein geschnitten und mit dem Feldsalat vermischt. Dazu könnt ihr Oliven geben und das Ganze mit Sonnenblumenkernen bestreuen. Oliven schützen nicht nur das Herz, sondern regen auch den Stoffwechsel an und sind somit ein ideales FitnessFood.
Ähnliches gilt für Tomaten und Sonnenblumenkerne, dessen positive Effekte für die Gesundheit ich bereits in meinen vorigen Blogartikeln beschrieben habe.

Jetzt werden Zwiebeln und Knoblauch klein geschnitten (Knoblauch dabei so fein wie möglich schneiden). Da ich würzige Speisen und insbesondere den Geschmack von Knoblauch und Zwiebeln mag, spare ich selten daran. Besonders in der Kombination mit Fleisch und Pilzen schmeckt es wunderbar. Wenn ihr den Geschmack bzw. Geruch aber nicht mögt, könnt ihr diese Zutaten auch weglassen und Champignons und Hähnchenbrust nur in Olivenöl anbraten.
Dabei entgehen euch dann allerdings wichtige Inhaltstoffe. Die im Knoblauch (und auch in Zwiebeln) enthaltenen Sulfide wirken stark antimikrobiell und entzündungshemmend, somit kann Knoblauch als ein natürliches Antibiotikum bezeichnet werden.

Zu Beginn also etwas Olivenöl in der Pfanne erhitzen und dann die Zwiebeln anbraten, bis sie sich leicht verfärben. Anschließend könnt ihr die Champignons mit dem Knoblauch hinzufügen, mit Salz und Pfeffer würzen und wenige Minuten braten lassen.
Champignons können auch roh gegessen werden. Also liegt es hier an eurem persönlichen Geschmack, wie lange ihr die Pilze in der Pfanne lasst. Ich mag es z.B. wenn die Champignons noch ein bisschen Biss haben, daher reichen mir meist 3 min aus.

Parallel dazu könnt ihr in einer zweiten Pfanne Olivenöl erhitzen und dann die Hähnchenbrustfilets braten, bis sie komplett gar sind und eine bräunliche Kruste haben. Im Zweifel einfach das Fleisch zerschneiden, so könnt ihr überprüfen, ob das Hähnchen komplett gar ist.

Zu guter Letzt könnt ihr alles auf einem Teller (wie auf dem Foto) anrichten.
Da der Eigengeschmack der gewürzten Champignons schon sehr intensiv ist, benötige ich kein Extra Dressing. Nach Belieben könnt ihr aber alles mit ein wenig Salz, Pfeffer und Öl nachwürzen.

Die Nährwerte liegen pro Person übrigens bei:
– 500 Kcal
– 62 g Eiweiß
– 20 g Fett
– 6 g KH

Somit ist es das perfekte Low Carb Fitnessfood!

Low Carb Brot

Low Carb Fitness Brot

Low Carb Fitness Brot mit Walnüssen und Sonnenblumenkernen

Dies ist mein erster Blogartikel und da es gerade 10 Uhr morgens ist, wird die erste Mahlzeit am Tage jetzt Thema sein.
Und wie könnte man besser in den Tag starten als mit einem guten Frühstück?! 😉

Wenn ihr frischgebackenes Brot auch so liebt wie ich und dabei Wert auf wenig Kohlenhydrate und umso mehr gesunde Nährstoffe legt, dann ist mein Low Carb Fitness Brot vielleicht genau das Richtige für Euch.

Anstatt dem üblichen Weizenmehl verwende ich Quark, gemahlene Mandeln und Leinsamen als Teig. Das spart nicht nur 80 Prozent Kohlenhydrate ein, sondern ist durch die Ballaststoffe der Leinsamen auch noch besonders förderlich für die Verdauung.
Und hier das Basis- Rezept:

  • 150 g Magerquark
  • 4 mittelgroße Eier
  • 50 g Mandeln (gemahlen)
  • 50 g Leinsamen (geschrotet)
  • 1 EL Mehl (z.B. Dinkelvollkornmehl)
  • 1/2 Pck. Backpulver
  • 1/2 TL Salz
  • Öl oder Butter zum Einfetten der Backform

Den Backofen auf 200° vorheizen und ca. 15 min bei dieser Temperatur lassen.
In dieser Zeit die Zutaten mischen. Zuerst Quark mit Eiern mixen (dazu nehme ich auch einen Pürierstab) und dann Mandeln und Leinsamen unterrühren sowie das Backpulver und das Mehl hinzugeben. Alles gut vermischen bis es eine breiige Konsistenz ergibt und 5 min stehen lassen.  Dann eine Backform einfetten (hierfür nehme ich ein wenig Olivenöl) und dann die gesamte Masse für ca. 50-60 min in den Ofen geben. Ich lasse es immer etwas länger backen. Wenn ihr mit einer Gabel rein stecht und der Teig nicht kleben bleibt, ist es perfekt. 😉

Nährwerte pro Scheibe (ca. 30g):
Kalorien: 60
Eiweiß: 4g
Kohlenhydrate: 2g
Fett: 4g

Außerdem kann das Brot noch mit Nüssen und Kernen verfeinert werden, das sorgt nicht nur für einen leckeren Geschmack, sondern liefert auch noch eine Extra Portion Vitalstoffe für die Gesundheit. Persönlich mische ich immer ein paar zerkleinerte Walnüsse in den Teig und bestreue das gesamte Brot mit Sonnenblumkernen. Das sind zwar ein paar extra Kalorien, aber wer sportlich aktiv ist, sollte daran nicht sparen und sich die Extra Nährstoffe gönnen.
Sonnenblumenkerne sind eine Quelle für B-Vitamine und somit ein ideales Nervenfutter. Gerade Sportler benötigen diese in höherem Maße, da die Vitamine B1, B2, B6, B9 und B12 für die Energiebereitstellung und die Zellerneuerung im Körper wichtig sind. Außerdem sind Sonnenblumkerne reich an Vitamin E. Das enthaltene Phosphor und Magnesium hilft die Knochen zu mineralisieren. Daneben stärken Kupfer, Mangan und Selen den Organismus. Außerdem wird Sonnenblumenkernen eine leicht entzündungshemmende Wirkung nachgesagt. Ebenfalls entzündungshemmend wirken Omega-3-Fettsäuren, die besonders zahlreich in Walnüssen stecken. Außerdem sind Omega-3-Fettsäuren wahre Allrounder für die Gesundheit.

Am liebsten rühre ich Walnüsse in den Teig mit rein und bestreue das ganze Brot mit Sonnenblumenkernen, bevor ich es in den Ofen schiebe.

Viel Spaß beim Nachmachen und Guten Appetit! 🙂