fit durch die Weihnachtszeit

Fit durch die Weihnachtszeit

Wir alle kennen es, die Weihnachtszeit ist die Zeit der Schlemmerei und an jeder Ecke locken Plätzchen und Co. 😉 Damit ihr aber dennoch fit durch die Weihnachtszeit kommt, habe ich ein paar Tipps für euch:

1. Nehmt euch ganz bewusst die Zeit zum Genießen! Die Weihnachts-Plätzchen auf die ihr ein Jahr lang gewartet habt, schmecken umso besser, wenn ihr sie in schönen Situationen und nicht täglich am Schreibtisch unter Stress esst. Nehmt euch also bewusste Auszeiten zum Genießen im Kreis eurer Familie oder Freunden und lasst in Stress-Situationen die Finger weg von der Schoki. Plant z.B. einen ausgiebigen „Genuss-Tag“ oder auch „Genuss-Wochenende“ mit Weihnachtsmarkt-Besuch und Co. ein. Somit könnt ihr euch bereits die ganze Woche darauf freuen und euch die restlichen Tage gesund ernähren. Dadurch fühlt er euch umso wohler und der weihnachtliche Schmaus bleibt etwas Besonderes.weihnachtsmarkt2. Versucht so oft es geht selbst Plätzchen zu backen. Es macht nicht nur große Freude und sorgt für guten Geruch im ganzen Haus :-), sondern dann habt ihr auch die Macht über die Zutaten. So könnt ihr eure Weihnachtsleckereien auch zuckerfrei und Low Carb zubereiten. Anstatt Weizenmehl könnt ihr z.B. Nussmehle wie Mandelmehl oder Kokosmehl nehmen. Aber auch gemahlene Mandeln oder Haselnüsse sind ein super Ersatz zu herkömmlichem Mehl. Und anstatt Zucker könnt ihr Zuckerersatz wie Birkenzucker, Erythrit oder Stevia verwenden. So spart ihr erheblich an Kalorien und Kohlenhydraten. Und dennoch könnt ihr wunderbar leckere Plätzchen backen, wie ihr in meinen Rezepten nachlesen könnt. 😉 Und ansonsten sind auch frische Orangen und Nüsse ein perfekter winterlicher Snack.

Low Carb Weihnachten Fit durch die Weihnachtszeit

wald3. Bewegung ist das A und O! Schon ein Spaziergang tut manchmal wahre Wunder. Denn er hilft mitunter auch den Kopf frei zu bekommen. Wenn ihr z.B. genug von den ganzen Vorbereitungen und Geschenke-Stress habt, dann nehmt euch Jacke und Schal und geht eine Stunde vor die Tür. Aber bitte nicht ins nächste Shopping Center. 😉 Sondern versucht eine Strecke zu wählen, wo ihr nicht permanent abgelenkt seid, sondern euch auf euch selbst konzentrieren könnt. Dadurch helft ihr nicht nur eurem Körper, sondern auch eurem Geist. Durch die Bewegung und die frische Luft werdet ihr mit Sicherheit entspannter sein und euch auch körperlich besser fühlen.

4. Und wenn ihr sogar Fitnesstraining macht, umso besser! 🙂 Wenn ihr euch dennoch gerade in der nass-kalten Jahreszeit nicht motivieren könnt, dann verkürzt doch einfach euer Workout. Anstatt z.B. 3 x die Woche eine Stunde, trainiert ihr einfach 2 x die Woche für 30 min. Hauptsache ihr bleibt am Ball bzw. an der Hantel. 😉 Kurze Workouts sind mitunter sogar effektiver als lange Trainingseinheiten. Wichtig dabei ist aber die Intensität. Wählt daher Übungen, die euch deutlich fordern. So spart ihr Zeit und trainiert vielleicht umso effektiver. Und wenn ihr eher Fitnessmuffel seid, dann macht einfach das, was euch wirklich Spaß macht. Wann seid ihr z.B. das letzte Mal Schlittschuh gelaufen oder im Schwimmbad gewesen?

schlittschuh5. Und wenn es mit der Bewegung einfach nicht klappen will und die Schoki doch zum Grundnahrungsmittel geworden ist ;-), dann bitte nicht verzweifeln! Wir sind alle nur Menschen. Wichtig ist dennoch, dass es nur eine Phase ist und ihr spätestens zum neuen Jahr eure guten Vorsätze in die Tat umsetzt.

In diesem Sinne
…wünsche ich euch eine fitte und besinnliche Weihnachtszeit mit dem richtigen Mix aus Bewegung, Entspannung und Genuss! 🙂

Eure Nadin

Bild

Fitness-Snack: Quark mit Heidelbeeren

Sommerzeit = Beerenzeit! 🙂

Heidelbeeren kombiniert mit Magerquark sind ein unschlagbares Fitnessfood-Duo!
Quark ist ein idealer Eiweiß-Lieferant mit reichlich Mineralstoffen. Heidelbeeren sind reich an Vitamin C und E und wirken antioxidativ. Also eine super Kombination aus Proteinen, Mineralstoffen und Vitaminen!

Zutaten:

  • 300 g Magerquark
  • 125 g Heidelbeeren

heidelbeerquark

Nährwerte:

ca. 250 Kalorien
– 2 g Fett
– 21 g KH
– 37 g Eiweiß

Dies ist der ideale Fitness-Snack! Sowohl gut vor dem Training als Pre-Workout Snack, als auch danach als Post-Workout Snack. Denn damit versorgt ihr euren Körper mit der notwendigen Energie vor dem Sport und könnt auch die leeren Speicher hinterher schnell wieder auffüllen. Zudem helfen Heidelbeeren bzw. Blaubeeren bei der Muskel-Regeneration. Und das im Quark enthaltene Casein (Milchprotein) wird nur langsam abgebaut und steht dem Körper längere Zeit zur Verfügung, was dem Muskelabbau entgegen wirkt.

In diesem Sinne… auf einen sportlichen Tag! 😉

Tomate-Mozzarella auf Basilikum

Von manchen Zutaten kann ich einfach nicht genug bekommen! 😉 Und dazu zählen (für mich persönlich) eindeutig Oliven, Käse, Gemüse und frische Kräuter! Von daher wurde es heute mal wieder Zeit für einen leckeren Tomaten-Mozzarella-Salat!

Zutaten:

  • Mozzarella (125 g)
  • Cherry Tomaten (250 g)
  • Oliven (ca. 50 g)
  • frischer Basilikum (10-20 Blätter)
  • Kürbiskerne (ca. 20 g)
  • Walnüsse (ca. 20 g)

Zubereitung:
Nach Belieben die Tomaten und den Mozzarella zerkleinern, würzen und mit den Oliven sowie dem frischen Basilikum zusammen anrichten. Wenn ihr mögt, könnt ihr darüber noch ein paar Kürbiskerne und Walnüsse streuen.Tomate-Mozzarella auf Basilikum

Basilikum schmeckt nicht nur super lecker, sondern regt auch die Verdauung an und wirkt als Heilkraut antibakteriell. Die Inhaltsstoffe der Tomaten schützen unsere Zellen und Oliven sind daneben gut fürs Herz und regulieren den Fettstoffwechsel.

Mozzarella versorgt uns mit wertvollem Eiweiß (1 Stück hat ca. 25 g Eiweiß). Reichlich Proteine stecken übrigens auch in Walnüssen und Kürbiskernen. Und nicht zuletzt sind sie reich an Vitaminen, Mineralien sowie Antioxidantien. 

Somit ist die Kombination aller Zutaten nicht nur ein leckeres, sondern auch ein sehr gesundes Fitnessfood! Wie ihr seht, reichlich Eiweiß und wenig Kohlenhydrate. Und somit ist es ein super Lowcarb Gericht, dass auch die Muskeln wachsen lässt, vorausgesetzt ihr habt zuvor trainiert. 😉

Nährwerte:
ca. 500 Kcal
– 35 g Fett
– 8 g KH
– 34 g Eiweiß

Salat mit Avocado und Lachs

Ich weiß nicht, wie es euch geht, aber ich persönlich habe bei den warmen Temperaturen immer großes Verlangen nach frischen, kühlenden Zutaten. Daher ist Salat und Gemüse ideal und noch besser, kombiniert mit einer wertvollen Eiweißquelle und gesunden Fetten! Ich entschied mich dabei heute heute für

folgende Zutaten:

  • 1 Stück TK-Wildlachs
  • 1/2 Avocado
  • 1 Tomate
  • 2 Handvoll Feldsalat
  • 1 Handvoll Walnüsse
  • 1 EL (Kokos)Öl
  • 1 Zitrone
  • Salz und Pfeffer

Zubereitung:

Zuerst den gefrorenen Lachs (ca. 150g pro Person) etwa 20 min in warmen Wasser auftauen. Danach könnt ihr den Lachs mit dem Saft einer Zitrone, etwas Öl (ich nehme am liebsten Kokosöl) sowie Salz und Pfeffer marinieren. Die Marinade sollte kurze Zeit einwirken. In der Zwischenzeit könnt ihr die restlichen Zutaten (Feldsalat, Tomaten, Avocado) waschen und zerkleinern. Wenn ihr den Salat soweit angerichtet habt, könnt ihr den Lachs in die Pfanne geben. Durch die Marinade braucht ihr auch kein zusätzliches Öl. Wendet den Lachs gelegentlich bis er gar ist (das könnt ihr ganz einfach an der Veränderung der Farbe erkennen). Wenn ihr unsicher seid, zerteilt ihn am besten nochmals in der Mitte. Anschließend könnt ihr den Lachs auf den Salat geben sowie noch ein paar Walnüsse zerkleinern und darüber streuen.

Feldsalatmit Lachs

Dieser Salat ist durch seine Vitalstoffe das perfekte FitnessFood. Gerade nach dem Fitnesstraining benötigt der Körper Proteine und gesunde Nährstoffe, damit sich der Körper schnell wieder regenerieren sowie Muskeln aufbauen kann. Aber auch wenn ihr keinen Sport gemacht hat, könnt ihr diesen Salat ohne Reue genießen. 😉

Avocados sind die ideale Zutat für die Fitnessküche. Sie stecken voller wertvoller Vitamine (A, B, E und K, außerdem Alpha-Carotin, Beta-Carotin und Biotin) und Mineralstoffe (Magnesium, Kalium und Eisen). Schon mit einem Teelöffel des Fruchtfleisches könnt ihr den Großteil eures Bedarfs an den wichtigen Nährstoffen decken. Das liegt vor allem daran, dass die enthaltenen Nährstoffe aufgrund des hohen Anteils ungesättigter Fette besonders gut verwertet werden können, so dass sie dem Körper entsprechend zur Verfügung stehen. Zudem senken die einfach ungesättigten Fettsäuren den Blutfettspiegel und sorgen damit für ein gesundes Herz-Kreislaufsystem. Wenn die Avocado reif ist (d.h. sie lässt sich leicht eindrücken), dann könnt ihr die Schale ganz einfach abziehen und die Frucht vom Kern lösen. Am besten ihr schneidet die Avocado längs entlang des Kerns auf. Dann dreht ihr die beiden Hälften in entgegengesetzte Richtungen, um sie von einander zu lösen. Wie auf dem Foto zu sehen, könnt ihr sie dann in längliche Streifen schneiden.
Noch ein Tipp zur Aufbewahrung: Falls ihr nur eine Hälfte verwendet, dann lagert die andere Hälfte besser mit Kern. Er enthält besondere Enzyme, die dafür sorgen, dass die angeschnittene Frucht länger hält.

Das in den Tomaten enthaltene Lycopin gehört zu den Radikalfängern und entlastet unser Immunsystem und schützt unsere Zellen. Gerade für Lycopin gilt, dass unser Organismus davon mehr resorbieren kann, wenn Fett gegenwärtig ist. Somit ist die Kombination mit fettreichem Fisch sowie Avocado ideal.

Und besonders gute Fette enthält auch Lachs sowie Walnüsse und zwar Omega-3-Fettsäuren, die ein wahrer Allrounder für unsere Gesundheit sind: Von der Eiweißsynthese, über den Zellstoffwechsel bis hin zur Minderung des Herzinfarkt-Risikos.

Nährwerte:
ca. 500 Kalorien
– 37 g Fett
– 11 g KH
– 32 g Eiweiß

Auf die Gesundheit! 🙂