Fitness-Eis - Schoko-Chia-Proteinbombe

Fitness-Eis: Schoko-Chia-Proteinbombe

Diesen Sommer stehe ich unglaublich auf Nana Icecream!!! 😀
Das ist ganz natürliches Eis aus gefrorener Banane – klingt vielleicht zuerst einmal ungewöhnlich, schmeckt aber fantastisch und man kann es mit einer großen Auswahl an Zutaten kombinieren, sodass man sehr abwechslungsreich Eis auf gesunde Art und Weise genießen kann. Denn durch den natürlichen Fruchtzucker der Banane schmeckt es schon so süß, dass kein Zucker und auch kein Zuckerersatz mehr notwendig ist.

Nachdem ich bereits Nana Icecream mit Beeren zubereitet habe, wird es heute schokoladig und durch das Superfood Chiasamen sogar noch einen Ticken gesünder. 🙂

Weiterlesen

chia-chocolate-blueberry-smoothie

Chia-Chocolate-Blueberry-Smoothie

Gerade hatte ich Lust auf etwas Süßes, dass trotzdem vitaminreich, Low Carb und voller Proteine sein soll und dabei habe ich spontan folgende Zutaten kombiniert:

Zubereitung:
Einfach alle Zutaten zusammen mixen und heraus kam ein super leckerer Chia- Chocalate-Blueeberry-Smoothie bzw. Chia-Schoko-Blaubeer-Pudding. 😉

Alternativ könnt ihr auch Mandelmilch oder Kokosmilch verwenden. Zudem ist das Whey kein Muss (wer sich z.B. Paleo ernährt), aber dadurch ist der Smoothie noch cremiger und proteinreicher. Der Superfood-Smoothie kann sowohl als Frühstück für einen süßen, energiereichen Start in den Tag wie auch als Snack zwischendurch bzw. idealerweise vor oder nach dem Sport genossen werden.
chia-chocolate-blueberry-smoothie
Nährwerte:
ca. 330 Kcal
– 12 g Fett
– 29 g KH
– 38 g Eiweiß

Wie ihr seht, steckt der Smoothie voller Proteine. Wenn ihr zusätzlich Kohlenhydrate einsparen wollt, könnt ihr  einfach die Blaubeeren weglassen. Aber sie passen geschmacklich wirklich super gut zur Schoki 🙂 und sie sind auch super gesund. Denn sie sind besonders reich an Vitamin C und  Vitamin E sowie den Mineralstoffen Kalium und Phosphor. Darüber hinaus wirken Blaubeeren antioxidativ. Bei regelmäßigem Verzehr (2×3 pro Woche) reduziert sich merklich das Herzinfarkt-Risiko und steigert die Leistungsfähigkeit des Gehirns. Nicht zuletzt haben Heidelbeeren viele Vorteile für Sportler. Denn sie helfen bei der Regeneration und vermeiden sportbedingte Probleme mit dem Immunsystem.
Daneben sind Chiasamen ein wahres Fitnessfood. Hier habe ich 10 gute Gründe aufgezählt, warum man sie regelmäßig essen sollte.
Und nicht zuletzt zählt auch Rohkakao (damit meine ich keinen gezuckerten Kakao aus dem Supermarkt, sondern puren Kakao aus dem Bioladen) als Superfood. Er ist besonders reich an Antioxidantien, die unsere Zellen schützen. Im Vergleich enthalten Blaubeeren 32 Antioxidantien und der rohe Kakao hingegen enthält 621 Antioxidantien! Zudem ist Kakao die höchste pflanzliche Eisen- und Magnesiumquelle. Er fördert die Verdauung, senkt den Blutdruck, beugt Herzkrankheiten vor und macht nicht zuletzt durch die Ausschüttung von Serotonin, Phenylethylamin und Endorphinen glücklich. 🙂

In diesem Sinne… ein Schluck (oder mehrere) auf die Gesundheit! 😀

lowcarb-blueberry-cheesecake

Low Carb Blueberry Cheesecake

Wie wäre es, wenn ihr morgen euren Liebsten den Valentinstag etwas versüßt?
Das muss auch nicht zwangsläufig euer Partner sein, sicherlich freuen sich auch gute Freunde oder eure Familie über einen leckeren Blueberry Cheesecake. 🙂 Und das Beste: Alle können diesen leckeren Kuchen ohne schlechtes Gewissen genießen, denn er ist komplett zuckerfrei und Low Carb. Weiterlesen

protein-muffins

Protein Pancakes mit Himbeeren

Seitdem ich zum ersten Mal Pancakes als Fitnessfood ausprobiert habe, kann ich gar nicht mehr genug davon bekommen. 🙂 Sie sind super lecker zum Frühstück oder auch perfekt als Nachmittags-Snack und das absolut Low Carb, wenn man folgende Zutaten (für einen großen Pancake) verwendet:

Zutaten für den Teig
1 Ei
2 EL Whey
(je nach Geschmack, ich habe Schoko-Kokos verwendet)
2 EL Quark
50 ml Mandelmilch
1 EL gemahlene Mandeln

Zutaten für das Topping
– 1 EL Magerquark
– 1 EL Whey
– ca. 20 ml Mandelmilch
– 10 Himbeeren

Zuerst habe ich alle Zutaten für den Teig vermischt und kurz püriert. Anschließend habe ich ein wenig Kokosöl in der Pfanne heiß werden lassen und die Teigmasse hineingegossen. Nach ein paar Minuten, als die Masse von unten fester war, habe ich den Pancake gewendet und nochmals von der anderen Seite gebraten (insgesamt ca. 10min). In der Zwischenzeit habe ich alle Zutaten für das Topping vermischt (außer die Himbeeren), bis es eine dickflüssige Soße ergab. Den fertigen Pancake habe ich mit der Quark-Whey-Mischung bestrichen und darauf ein paar Himbeeren gepackt und alles eingerollt:

pancake.himbeere1 pancake.himbeere2
Und es war wieder einmal nicht nur super lecker, sondern der Pancake ist auch eine wahre Protein-Bombe. 🙂

Nährwerte:
– 400 Kalorien
– 15 g Fett
– 12 g KH
– 53 g Eiweiß

Fitness Pancakes (LowCarb)

Ob ihr es glaubt oder nicht, aber zum ersten Mal überhaupt in meinem Leben habe ich Pancakes gemacht! Irgendwie habe ich damit immer ungesunde Kalorienbomben verbunden, aber seitdem ich diverse Varianten ohne die üblichen Verdächtigen wie Zucker und Mehl gefunden habe, bin ich neugierig geworden und habe jetzt den Versuch mit eigenen Fitness-Pancakes gewagt. 😉

Dazu habe ich folgende Zutaten verwendet (reicht für 2 Personen):

pancake.zutatenZutaten für den Teig
– 2 Eier
– 2 EL Magerquark
– 2 EL Eiweißpulver (Schoko)
– 3 EL geriebene Mandeln
– 1 TL Backpulver
– 50 ml fettarme Milch
– 1 EL Kokosöl zum Braten

Zutaten für den Belag
– 2 EL Magerquark
– 1 EL Proteinpulver (Vanille)
– ca. 100 g Waldbeeren

pancakes3

Zuerst habe ich alle Zutaten für den Teig vermischt und mit meinem Pürierstab gemixt. Danach habe ich für die Füllung das Vanille-Pulver mit Magerquark und etwas Wasser vermischt, bis es eine streichfeste Konsistenz ergab.

teig

In der Zwischenzeit habe ich das Kokosöl in der Pfanne heiß werden lassen. Von der Teigmasse habe ich dann ca. die Hälfte löffelweise in die Pfanne gegeben. Nach ein paar Minuten, als die Masse etwas fester von unten geworden ist, habe ich den Pancake gewendet und nochmals von der anderen Seite gebraten.

pancake2

Nach insgesamt guten 10 min habe ich den Pancake rausgenommen und mit meiner Vanille-Quark-Mischung bestrichen und obendrauf noch ein paar Waldbeeren gepackt. (Die Waldbeeren sind eine Tiefkühlmischung, die ich bereits vorher aufgetaut hatte). Anschließend habe ich den Pancake gerollt und mmhhhh…. unglaublich wie gut das war! 🙂 Ich weiß gar nicht, warum ich erst jetzt auf die Idee kam…

Fitness-Pancake-LowCarb lowcarb.pancake
Es hat richtig schön nach Kokos geschmeckt (ok, den Geschmack sollte man mögen und ich liebe ihn ;-)). Zudem war überhaupt kein extra Süßungsmittel nötig. Es war einfach perfekt und wird sicherlich ab jetzt öfter in verschiedenen Variation ausprobiert. 🙂
Zudem war es eine absolute Eiweiß-Bombe!
1 Pancake mit Füllung hat nämlich folgende Nährwerte:
– 320 Kalorien
– 30 g Eiweiß
– 20 g Fett
– 7 g Kohelnhydrate

Die Mandeln und das Kokosöl sind dazu besonders gut für die Gesundheit!
Und ich muss sagen, dass diese Portion bereits ordentlich satt gemacht hat und es wohl auch noch eine Weile anhalten wird …

Und nun noch ein kleiner Exkurs zu Proteinpulver (wen es interessiert 😉 :
Meine verwendeten Eiweißpulver waren Eiweiß 90 Plus (Schokolade) von dm und Champ Body Shape (Vanille) von Rossmann.
Proteinpulver aus der Drogerie haben ja allgemein keinen guten Ruf. Allerdings finde ich es etwas unbegründet. Natürlich sollte man die Packung genau studieren und darauf achten, dass kein Zucker zugemischt wurde und dabei die Nährwerte im Auge behalten. (Meine Sorten haben pro 100 g z.B. nur 2 g KH, bei 85 bzw. 86 g Eiweiß). Zudem erwarte ich von meinem Eiweißpulver auch keine Wunder in Form von schnell wachsenden Muskelbergen ;-). Im Gegenteil, ich verwende sie vielmehr als Zucker-Ersatz, wenn ich Lust auf etwas Süßes habe, z.B. als Getränk zwischendurch oder halt zum Backen.
Beide Pulver sind sogenannte Mehrkomponenten-Proteine, die aus verschiedenen Eiweißquellen zusammen gesetzt sind (in diesem Fall Milcheiweiß, Molkenprotein und Sojaprotein). Viele Sportler schwören z.B. auf pures Whey = Molkenprotein, denn dieses steht dem Körper sofort zur Verfügung und macht insbesondere nach dem Fitnesstraining Sinn, um die Muskeln schnell mit Energie zu versorgen.
Das gemischte Eiweißpulver – insbesondere das Casein aus dem Milcheiweiß – steht  dem Körper allerdings länger zur Verfügung, was ich persönlich super finde, weil es auch länger sättigt. 😉 Von daher werde ich die Varianten aus der Drogerie auch weiterhin für Pancakes oder für Proteinbällchen nutzen. 😉