Detox Kur – 3 Tage Obst und Gemüse satt

Die ersten 2 Wochen 2016 sind nun bereits rum. Zeit für einen kleinen Zwischenbericht.
Wie so viele hatte ich zum Jahresbeginn auch gute Vorsätze und wollte mich nach der ganzen Schlemmerei im Dezember wieder etwas gesünder ernähren. Denn nicht nur zu Weihnachten gab es Essen in Hülle und Fülle, sondern den ganzen Monat gab es etwas zu viel des Guten. 😉 Daher habe ich mich auch schon wirklich nach einem „Reset“ gesehnt und da kam das Neue Jahr natürlich wie gerufen! 😀 Denn ein neues Jahr ist einfach der perfekte Zeitpunkt für einen Neustart.
Doch vor einem Neustart ist eine Pause nicht verkehrt und als hätte es mein Körper geahnt, wurde ich auch pünktlich zum Neujahr krank. So wurde ich also indirekt sogar zu einer Pause gezwungen. Das war nicht wirklich angenehm, aber vielleicht musste es ja so sein. Also habe ich eine Auszeit genommen und beschlossen, mich zuerst einmal um meine Gesundheit zu kümmern. Und so kam ich auf die Idee einer kleinen Detox-Kur. Dabei wollte ich mich ein paar Tage nur von Obst und Gemüse ernähren. Über Detoxing (oder zu Neudeutsch: Entgiftung) streiten sich ja noch die Geister. Viele behaupten, dass es nicht notwendig sei, da der Körper ja selbst in der Lage ist Giftstoffe abzubauen. Schaden kann es aber auch nicht, so dachte ich und wollte meinen Körper mit der geballten Ladung Vitamine wieder aufpäppeln und dabei auch ein paar Dezember-Kilos verlieren. So war zumindest der Plan. 😉 Also wollte ich es erst einmal ausprobieren, wie es mir damit nach 3 Tagen geht.

Und dabei habe ich unter anderem diese Smoothies zubereitet (einfach alle Zutaten zusammen mixen):

Tag 1
Apfel-Rote Bete-Smoothie

  • 500 g Rote Bete (vorgekocht)
  • 300 g Apfel (2 kleine)
  • 1 daumengroßes Stück Ingwer

Rote-Bete-Smoothie

Abends wollte ich dann nichts Süßes mehr essen und entschied mich für den folgenden Gemüse-Smoothie:

Avocado-Gurken-Smoothie

  • 1 Avocado
  • 100 g Spinat
  • 1 Gurke

Avocado_gurke-karotte-smoothie2

Allerdings fand ich diesen Smoothie doch etwas langweilig und habe ihn noch mit Ofen-Karotten kombiniert. Dafür habe ich 4 Karotten klein geschnitten, gewürzt, mit Öl beträufelt und ca. 20 min im Ofen gebacken. Und die warmen Karotten habe ich schließlich in den Avocado-Gurken-Smoothie gegeben und alles noch einmal durchgemixt. So war es der Smoothie auch angenehm lauwarm und kam einer Suppe sehr ähnlich. 😉

Tag 2

Exotischer Green Smoothie

  • 1,5 Orangen
  • 1 Banane
  • 1/2 Kiwi
  • 1/2 Papaya
  • 2 Handvoll frischer Spinat

Tropical-Green-Smoothie2

Auch eine wirklich leckere Mischung!
Abends wollte ich dann wieder etwas herzhaftes Essen und entschied mich für eine Gemüsesuppe. Dabei habe ich etwas herum experimentiert mit folgenden Zutaten:

Brokkoli-Erbsen Suppe

  • 1 Brokkoli
  • 1 Dose Erbsen
  • 1 kleine Knoblauchzehe
  • 0,3 Liter Gemüsebrühe
  • 1/2 Limette

Zuerst habe ich den klein geschnittenen Knoblauch mit etwas Öl im Wok angebraten und dann die Brokkoliröschen dazugegeben. Unter mehrmaligem Wenden habe ich den Brokkoli angebraten und nach ca. 5 min mit Gemüsebrühe abgelöscht und alles aufkochen lassen bis der Brokkoli bissfest war. Dann habe ich die Erbsen sowie den Limettensaft dazugegeben sowie etwas Salz und Pfeffer sowie alles püriert. Und da das Auge ja mit isst, 😉 noch mit Pinienkernen und Granatapfelkernen angerichtet.

Brokkoli-Erbsen-Suppe

Tag 3

Exotischer Smoothie

  • 1 Orange
  • 1 Banane
  • 1 Kiwi
  • 1/2 Papaya
  • ein paar Granatapfelkerne

smoothie2
Abends wollte ich dann aber wieder „richtig“ essen, also nicht nur trinken. Dennoch blieb ich bei Gemüse und machte mir Süßkartoffel-Chips mit Guacamole.

  • 2 Süßkartoffeln
  • 1 Avocado
  • 1/2 Limette
  • 1 Knoblauchzehe
  • etwas Öl
  • Salz und Pfeffer

Dazu habe ich die Süßkartoffel geschält, in Scheiben geschnitten, mit Öl beträufelt und mit Salz und Pfeffer gewürzt. Die Scheiben habe ich auf dem Backblech verteilt und ca. 45 min bei 180° gebacken. In der Zwischenzeit habe ich die Guacamole zubereitet. Dafür habe ich einfach die Avocado mit Knoblauch, Gewürzen und Limette püriert.
(Nach ca. 45 min waren die Süßkartoffel-Chips außen schon knusprig und in der Mitte noch weich, das fand ich sehr gut. Für komplett knusprige Chips sollten die Süßkartoffeln in etwa eine Stunde im Ofen bleiben.) Diese Mahlzeit fand ich wirklich sehr lecker und werde ich definitiv noch öfter zubereiten. Es ist auch der perfekte gesunde Knabber-Snack.

süßkartoffel-Chips

Zwischendurch habe ich übrigens literweise Tee getrunken. Morgens meistens Mate-Tee, danach frischen Ingwertee und abends Chai Tee.

Mein Fazit:
Es war definitiv eine interessante Erfahrung. Das Essen hat mir geschmeckt und man kann allerhand nur mit Obst und Gemüse zaubern. Allerdings bin ich eher der herzhafte Typ und mir war es oft doch zu süß. Nach den 3 Tagen habe ich mich schon etwas besser gefühlt wie zuvor. Ich war morgens schon immer recht früh wach und geistig sehr fit. Körperlich war ich allerdings immer noch etwas angeschlagen (bedingt durch die Erkältung). Die 3 Tage haben also keine Wunder bewirkt. 😉
Neben dem Empfinden haben mich aber natürlich auch Zahlen interessiert. Davon wollte ich es abhängig machen, ob ich eventuell noch 1 oder 2 Tage ranhänge. Und was sehe ich da?… kein Unterschied! zero! Null! Weder ein Gramm Gewicht, noch einen Zentimeter Umfang habe ich verloren. Das fand ich ehrlich gesagt schon etwas deprimierend.

Allerdings bestätigt das Ergebnis nur meine Meinung, die ich schon lange vertrete:
Zucker reduzieren und dafür mehr Proteine und Fette aufnehmen.
Und diese 3 Tage waren einfach ein Zucker-Overload für mich. Klar, es war gesundes Obst und keinIndustriezucker. Dennoch war es ein recht hoher Anteil an Fruchtzucker, der eine ähnliche Wirkung wie normaler Zucker auf den Körper hat.

Die folgenden Tage habe ich mich wieder umso mehr auf herzhaftes Essen gefreut und um meine These zu überprüfen, habe ich mich wieder wie gewohnt Low Carb ernährt. Und siehe da… Innerhalb von knapp einer Woche waren 2 kg weniger auf der Waage und die Hose war auch nicht mehr so eng. Zudem habe ich mich auch wieder richtig fit gefühlt.

Mein Fazit ist also ganz klar. Ich werde mich weiterhin Low Carb ernähren und viele neue Rezepte werden hier natürlich noch folgen! 🙂 Die vegane Ernährung finde ich aus ethischen Gründen zwar fantastisch, aber für mich persönlich macht es aus ernährungsphysiologischer Sicht einfach keinen Sinn.

Und wie schaut es bei euch aus? Hattet bzw. habt ihr auch gute Vorsätze oder habt ihr 2016 auch schon irgendwelche Experimente gewagt, vielleicht sogar auch mit Detoxing? Bzw. wie steht ihr zu dem Thema?

Ich bin neugierig, also lasst es mich wissen! 🙂

Ein Gedanke zu “Detox Kur – 3 Tage Obst und Gemüse satt

  1. stoppel88 schreibt:

    Hey, toller Beitrag 🙂
    Ich halte recht viel vom Detoxing und glaube, dass man das ab und zu mal tun sollte. Der Körper ist zwar recht gnädig und verzeiht viel, indem er sich selbst entgiftet. Aber was spricht denn dagegen, ihn dabei zu unterstützen? Schließlich sollten wir ihn wie einen Freund behandeln 😉
    Auch Low Carb finde ich super, vor allem, wenn man darauf achtet gesunde Kohlenhydrate zu sich zu nehmen. Von No Carb halte ich nämlich nix 😛
    Vorsätze habe ich so einige gefasst, die ihr hier: https://stoppelnimmtab.wordpress.com/2016/01/14/die-guten-vorsaetze-fuer-2016/ nachsehen könnt, wenn ihr Lust habt.
    Die Idee einer veganen Ernährungsweise finde ich ebenfalls toll, aber leider funktioniert es in der Umsetzung oft nur bedingt. Ich verwende, soweit ich es beeinflussen kann, nur Bio-Fleisch vom Bio-Metzger. Komplett auf tierische Produkte zu verzichten hat häufig auch den Nachteil, dass man häufig auf stark verarbeitete Lebensmittel zurückgreifen muss, weil es sie eben natürlicherweise nicht so gibt. Auch Sojamilch, Mandelmilch etc. ist im Supermarkt stark verarbeitet. Da greife ich lieber zur tierischen Variante mit vernünftiger Herkunft 🙂
    So, jetzt reicht’s aber 😛
    Mach weiter so mit deinem Blog – ich treib mich hier total gerne rum 😉
    LG

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s