fitnessfood4u – ab sofort auf neuer Website

Juhuuu, endlich ist es soweit! 🙂
In letzter Zeit war es hier ja etwas ruhiger, aber dafür habe ich jetzt super tolle Neuigkeiten! 😀 Fast noch pünktlich zum 2-jährigem Jubiläum wird fitnessfood4u im neuem Glanz, ähhmmm Design erstrahlen. 😉 Und zwar nicht mehr hier, sondern auf meiner eigenen Domain. In Zukunft werdet ihr dann alle Inhalte auf www.fitnessfood4u.de finden.

 

Screenshot_fitnessfood4u.de
Natürlich könnt ihr schon jetzt ein Blick auf meine neue Website werfen bzw. bitte ich darum. 😉 Denn euer Feedback ist mir wichtig! Also her mit eurem Lob, eurer Kritik, euren Fragen oder Anmerkungen!!! Ich bin schon ganz gespannt! 🙂

Auf fitnessfood4u.de findet ihr natürlich auch weiterhin allerhand Rezepte, die ihr sowohl unter einer bestimmten Kategorie als auch unter einem individuellen Suchbegriff finden könnt. Zudem seht ihr in der Bilder-Galerie bereits einige Vorschläge. Daneben möchte ich euch aber zukünftig auch noch ein bisschen mehr zum Thema gesunde Ernährung und fitnessfood informieren bzw. aufzeigen, was ich darunter verstehe. Ich erkläre euch z.B. kurz und knapp die Prinzipien von Low Carb und wie man damit abnehmen kann. Aber auch zur ketogene Ernährung und Paleo gebe ich euch ein paar Hintergrundinfos. Außerdem könnt ihr schließlich auch ein paar mehr Infos über mich erfahren und seht auch gleich auf der Startseite, wer eigentlich hinter fitnessfood4u steckt. 😉 Und nicht zuletzt habe ich jetzt auch einen kleinen Shop, wo ich euch die Produkte aufzeige, die ich gern und oft verwende.

Das wird dann hier wohl mein letzter Blogbeitrag sein. Wenn ihr auch zukünftig über neue Rezepte informiert werden möchtet, dann abonniert doch einfach meinen Newsletter (direkt unter meinem Profilbild zu finden). 😉

Viel Freude beim Stöbern und her mit eurem Feedback!

Damit verabschiede ich mich hier langsam und kann euch hoffentlich als Leser auf fitnessfood4u.de wieder begrüßen. 🙂

Liebe Grüße
Nadin

Werbeanzeigen

Low Carb Mandel-Sesam-Brot

Schon viel zu lange habe ich kein Brot mehr gebacken… Daher wird es jetzt Zeit das zu ändern! Schließlich liebe ich frisches Brot aus dem Ofen über alles. Es ist für mich der Inbegriff eines gemütlichen Wochenendes. 🙂 Und dabei ist es natürlich noch besser, wenn es gesund, sprich Low Carb und proteinhaltig ist. Weiterlesen

Dr. Budwigs Leinöl

Beerenquark mit Leinöl

Mit einem gesunden und leckeren Frühstück lässt sich doch umso besser in den Tag starten! 🙂 Einer meiner liebsten Kombinationen ist Quark mit Beeren. Das ist eine super fitnessfood-Kombination aus Proteinen und Vitaminen. Beeren sind außerdem besonders arm an Fruchtzucker und daher auch ideal bei Low Carb geeignet. Und um es gesundheitlich noch etwas mehr aufzupeppen, empfiehlt sich noch ein Schuss Leinöl unterzumischen.

Die gesunden Omega-3-Fettsäuren

Leinöl ist besonders reich an Omega-3-Fettsäuren. Diese sind sehr wichtig, weil sie nicht selbst gebildet werden können, aber an einer Vielzahl von Vorgängen im Körper beteiligt sind und somit viele Vorteile haben. Sie schützen u.a. das Herz, helfen bei der Regulation des Blutzuckerspiegels und unterstützen den Zellstoffwechsel.
Dabei wirkt Leinöl umso besser in Kombination mit eiweißhaltigem Quark: Die positiv geladenen Aminosäuren des Quarks und die entgegengesetzt geladenen Fettsäuren aus dem Leinöl ziehen sich an. So schützen die Aminosäuren im Quark die Omega-3 Fettsäuren im Leinöl vor Oxidation. Dadurch können die Omega-3-Fettsäuren in hohem Maße unverändert in den Körper gelangen und sind dadurch für unsere Zellen und Zellmembran noch besser nutzbar. Empfehlen kann ich dabei das Leinöl von Dr. Johanna Budwig. Es ist nicht nur mild im Geschmack, sondern wurde auch Testsieger bei Öko-Test.

Nun genug von der Theorie! 😉 Weiter geht es zum Rezept…

Zutaten (Grundrezept):
300 g Magerquark
200 g Beeren
1 EL BUDWIG Omega Leinöl

Zubereitung:
Einfach den Quark mit den Beeren (im Winter empfehle ich Tiefkühl-Beeren) mixen bzw. pürieren und Leinöl dazugeben. Das ist bereits eine leckere und nahrhafte Kombination. Ihr könnt aber je nach Belieben noch weitere Zutaten hinzugeben.
Für ein Low Carb Frühstück empfehlen sich z.B. 2-3 EL Chiasamen, Kokosraspeln und Nüsse nach Belieben. Aber auch Haferflocken und Trockenfrüchte könnt ihr noch untermischen, wenn ihr etwas mehr Kohlenhydrate benötigt.

Dr. Budwigs Leinöl

Neben dem leckeren Geschmack und den vielen guten Inhaltsstoffen ist ein weiterer Vorteil, dass es sehr schnell und unkompliziert in der Zubereitung ist. 🙂leinöl-beerenquark_dr-budwigs

Nährwerte (Grundrezept):
ca. 400 Kalorien
39 g Eiweiß
29 g KH
12 g Fett

Eine tolle Proteinbombe, mit vielen Vitaminen und gesunden Fetten.
Ein top fitnessfood also! 🙂

Winterliche Low Carb Pizza mit Thunfisch-Boden

Und wieder heißt es Pizza-Time! 🙂 Nach der letzten Low Carb Pizza habe ich sie heute -passend zur Jahreszeit – mit Wintergemüse zubereitet. Dabei passt der Thunfisch-Teig (wie hier zubereitet) ganz wunderbar zu Romanesco und Rosenkohl.

Zutaten:

Pizzaboden

    • 100 g Frischkäse
    • 2 Dosen Thunfisch (in eigenem Saft)
    • 3 Eier
    • 2 EL gemahlene Mandeln
    • 2 EL Dinkelkleie

Pizzasoße

  • 300 ml passierte Tomaten
  • 1 EL Oregano
  • 1/2 Zwiebel
  • 1 Prise Salz und Pfeffer
  • Chili nach Bedarf

Belag

  • 200 g Romanesco
  • 200 g Rosenkohl
  • 40 g Reibekäse

Zubereitung:

1. Den Thunfisch abtropfen lassen und mit Eiern, Frischkäse sowie Mandeln und Dinkelkleie verrühren.
2. Gemüse waschen, Rosenkohl von äußeren Blättern befreien und vierteln. Romanesco in kleine Stückchen zerteilen. Das Gemüse in eine Auflaufform geben und mit 2 EL Olivenöl, Salz, Pfeffer und etwas Chili durchmischen.
3. Den Teig auf einem mit Backpapier belegten Backblech gleichmäßig verteilen und daneben (oder auf einem 2. Blech) die Auflaufform mit dem Gemüse platzieren.
4. Alles für 20 min bei 180° im Ofen backen.
5. Währenddessen die Pizzasoße zubereiten und die passierten Tomaten mit den restlichen Zutaten erwärmen und anschließend alles pürieren.
6. Die Pizza nun mit Pizzasoße bestreichen, das Gemüse darauf verteilen und mit Käse bestreuen.
7. Die Pizza erneut im Ofen backen bis der Käse zerlaufen ist.

Romanesco-Rosenkohl-Pizza9Romanesco-Rosenkohl-Pizza11Romanesco-Rosenkohl-Pizza2

Romanesco-Rosenkohl-Pizza5

 

Durch den Pizzaboden strotzt diese Pizza geradezu vor Proteinen! Zudem ist sie durch das Gemüse auch eine wahre Vitaminbombe. 🙂 Rosenkohl und Romanesco sind vor allem reich an Vitamin C und B-Vitaminen sowie Magnesium, Fluor, Kalium und Zink.

Nährwerte:
1450 Kcal
149 g Eiweiß
48 g KH
70 g Fett

Detox Kur – 3 Tage Obst und Gemüse satt

Die ersten 2 Wochen 2016 sind nun bereits rum. Zeit für einen kleinen Zwischenbericht.
Wie so viele hatte ich zum Jahresbeginn auch gute Vorsätze und wollte mich nach der ganzen Schlemmerei im Dezember wieder etwas gesünder ernähren. Denn nicht nur zu Weihnachten gab es Essen in Hülle und Fülle, sondern den ganzen Monat gab es etwas zu viel des Guten. 😉 Daher habe ich mich auch schon wirklich nach einem „Reset“ gesehnt und da kam das Neue Jahr natürlich wie gerufen! 😀 Denn ein neues Jahr ist einfach der perfekte Zeitpunkt für einen Neustart. Weiterlesen

Low Carb Pizza

Neues Jahr, neue Pizza!!! 😀
Ich liebe ja Pizza über alles, wie blöd nur, dass die meisten Pizzen mit Weizenmehl zubereitet sind. Darin sind nicht nur viele Kohlenhydrate enthalten, sondern das „böse“ Gluten steckt da auch noch drin. Zudem ist Weizen durch die Überzüchtung leider recht nährstoffarm und hat eher Nachteile als Vorteile, weswegen ich es komplett aus der Speisekammer verbannt habe. (Wer mehr darüber erfahren möchte, dem empfehle ich das Buch Weizenwampe: Warum Weizen dick und krank macht).
Daher umso besser, dass es Alternativen gibt. Weiterlesen

Überbackene Zucchini-Thunfisch-Schiffchen

Neues Jahr, neues Fitnessfood!!! 🙂
Starten möchte ich mit einem Klassiker der Fitnessküche und zwar Zucchini. Denn sie sind sehr kalorienarm und reich an den Mineralstoffen Kalium und Magnesium. Zudem sind sie sehr vielseitig einsetzbar: von Zucchini-Spaghetti über Zucchini-Pizza bis hin zu gefüllter Zucchini, die ich heute ausprobiert habe.

Zutaten: Weiterlesen

Best of 2015

Gewinnspiel: Weihnachtliches Wyld-Paket

Pünktlich zum 4. Advent habe ich mir etwas Besonderes für euch ausgedacht! Heute gibt es mal kein neues Plätzchen-Rezept, sondern etwas zu gewinnen! 🙂 Und zwar verlose ich ein weihnachtliches Paket von Wyld, bestehend aus:

  • Bio Low Carb Johannisbeere-Müsli „Day Maker“ (575g)  
  • Bio Low Carb Schoko-Müsli „Eye Opener“ (575g)  
  • Bio Chia Samen Little Helper*Bio Chia Samen (250g)  
  • Müsli-Schale

wyld-paket-gewinnspiel

Die Müslis überzeugen durch eine Mischung aus Getreideflocken und eiweißhaltigen Bio-Sojaflocken, die reich an wertvollen pflanzlichen Proteinen sind und ganze 19g Eiweiß pro Portion liefern. Die Müslis enthalten durchschnittlich 66% weniger Kohlenhydrate als vergleichbare Produkte, was sie zu einem top Low Carb Frühstück macht. Der „Day Maker“ besticht durch fruchtige Johannisbeeren und exotische Kokosstückchen, während der „Eye Opener“ dank Schokocrunchys und Schokostückchen für eine herrlich schokoladige Note sorgt. Sämtliche Zutaten sind ausschließlich biologisch und unterliegen ständigen Qualitätskontrollen.

Chia Samen gelten als Stars unter den Superfoods und punkten durch eine außerordentliche Nährstofffülle: Neben Proteinen, Vitaminen, Ballaststoffen (30g pro 100g) und Mineralstoffen liefern sie zahlreiche Antioxidantien und wertvolle Omega-3- und Omega-6-Fettsäuren, was die kleinen Samen zum neuen Must-have für die Gesundheit machen.
Und zusätzlich gibt es dazu eine weihnachtliche Müslischale.

Klingt doch super oder? 😀

Um zu gewinnen, braucht ihr nur die Frage zu beantworten:
Warum möchtet ihr das weihnachtliche Wyld-Paket gewinnen?

An der Verlosung nehmen alle Blog-Kommentare teil, die bis zum 21.12.2015 um 23:59 Uhr eingereicht wurden. (So landet das Paket vielleicht auch noch pünktlich unter eurem Weihnachtsbaum. 😉 ) Der Gewinner bzw. die Gewinnerin werde ich per Kommentar benachrichtigen, hier unter dem Blogbeitrag. Teilnehmen können alle Personen mit einer deutschen oder österreichischen Anschrift. Alle persönlichen Daten verwende ich vertraulich und lediglich für die Durchführung des Gewinnspiels. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Ich wünsche euch viel Glück bei der Verlosung und freue mich auf eure Kommentare! 🙂

Matcha X-mas Cookies

Nach den vielen leckeren klassischen Weihnachsplätzchen als Low Carb Variante wollte ich nun mal etwas Neues ausprobieren. 🙂 Und zwar habe ich Plätzchen mit dem Superfood Matcha gebacken.
matchabesen
Matcha gilt als gesündeste Art des grünen Tees und wird in China und Japan angebaut. Er besitzt eine hohe Qualität, weil die Pflanzen kurz vor der Ernte nur noch indirektem Licht ausgesetzt sind. Matcha ist reich an Vitamin A, B und E und enthält dreimal mehr Vitamin C als eine Orange. Die vielen Aminosäuren, darunter das L-Theanin, wirken entspannend und belebend zugleich. Zudem weist Matcha den höchsten bekannten Wert an zellschützenden Antioxidantien in einem Naturprodukt auf. Die antioxidative Fähigkeit von Matcha Tee ist um ein Vielfaches höher als beispielsweise bei Goji-Beeren oder Blaubeeren. Nicht zuletzt wirkt das Koffein im Matchatee konzentrationssteigernd und regt Stoffwechsel an. Ein großer Vorteil dabei ist, dass das Koffein bei Matcha – im Vergleich zu Kaffee – erst im Darm freigesetzt wird. Dadurch setzt der belebende Effekt später ein, hält aber umso länger an. Somit verhilft Matcha zu einem Energieschub auf konstantem Level. Nun aber genug der Theorie! 😉
Weiter geht es mit dem Rezept der Matcha X-Mas Cookies…

Zutaten:

Zubereitung:
Zuerst das Koksmehl mit den gemahlenen Mandeln und Eiern vermengen (mit einem Pürierstab oder Knethaken). Dann Kokosöl, Erythrit und Vanille-Aroma dazugeben und solange vermengen, bis ein gleichmäßiger Teig entsteht. Sollte der Teig zu trocken sein, einfach etwas Milch bzw. Milchalternativen wie Mandelmilch dazugeben. Zum Schluss noch das Matchapulver dazugeben und in den Teig gleichmäßig einarbeiten.
Anschließend Plätzchen ausstechen oder Keksstempel nutzen (sehr praktisch! :)) Die Plätzchen schließlich für ca. 20-25 min bei ca. 160° im Ofen backen.

Matcha xmas-cookies

Wenn ihr euch auch für Matcha interessiert und zufällig in Berlin wohnt, dann solltet ihr unbedingt mal den Matcha-Shop in Prenzlauer Berg besuchen. Hier findet ihr eine riesige Auswahl an verschiedenen Matcha-Teesorten sowie weiteres Matcha-Zubehör. Und für alle anderen steht das Sortiment auch im Online-Shop zur Verfügung. 🙂matcha-shop-berlin.jpg