Fitnessfood Quinoa

Quinoa

Heute möchte ich euch eine meiner Lieblingsbeilagen in der Fitnessküche vorstellen:
Quinoa (oder auch Gold der Inkas genannt). Gerichte mit Quinoa sind unglaublich schnell zubereitet, lecker (leicht nussig) und sättigen gut (ein nicht zu verachtender Punkt) 😉 aufgrund der zahlreichen Ballaststoffe.
Das einzigartige an Quinoa ist, dass die kleinen Körnchen alle neun essentiellen Aminosäuren enthalten, was für ein pflanzliches Lebensmittel äußerst ungewöhnlich ist. Neben dem hohen Eiweißgehalt (12,5 g/100g), punktet das Inka-Korn auch noch mit vielen Mineralstoffen (wie z.B. einem hohen Calciumgehalt). Außerdem ist es glutenfrei und kann daher auch bei Getreideunverträglichkeiten gegessen werden. Genau genommen handelt es sich hier auch um kein Getreide, obwohl es in Aussehen und Zubereitung den uns bekannten Getreidesorten ähnelt. Aufgrund dieser vielen positiven Eigenschaften ist es sicher nicht nur für Vegetarier oder Veganer interessant. Für mich persönlich ist es die perfekte Beilage, auch bei Low Carb. Denn es hat einen niedrigen glykämischen Index und lässt somit den Blutzuckerspiegel recht konstant.

Zubereitung von Quinoa (Grundrezept):
– Quinoa waschen, bis das Wasser klar ist
– mit doppelter Wassermenge ca. 15 min kochen
– weitere 10 min quellen lassen
– nach Belieben mit Salz und Pfeffer oder Kräutern würzen

Ich genieße das Kraftkorn z.B. gerne in Kombination mit Gemüse und Hähnchen. Oder ich kombiniere es mit einer leckeren Pilzpfanne:

Quinoa PilzAber auch Quinoa Bratlinge, auch bekannt als vegane Buletten 😉 sind sehr köstlich!
Quinoa veganFür mich ist Quinoa ein wirkliches Fitnessfood! 🙂

Und für euch? Habt ihr es auch schon probiert?

10 Gedanken zu “Fitnessfood Quinoa

  1. Sari schreibt:

    Ich finde Quinoa auch total super und benutze aus tatsächlich am Liebsten für jedwede Form Fon Bratlingen/Bouletten/Frikadellen 🙂

  2. Einen wunderschönen guten Morgen,

    habe es Gestern auch probiert, nur wie auch schon in den Kommentaren erwähnt – der Preis ist leider ziemlich hoch, aber was tut man nicht alles für die Gesundheit?

    • Ja es stimmt schon, dass Quinoa nicht günstig ist, aber man verwendet es ja nicht täglich. Und generell ist es leider immer etwas teurer, wenn man auf Nudeln, Reis und Kartoffeln sowie jedwede Weizenprodukte verzichtet, aber die Gesundheit bzw. das Wohlbefinden sind mir persönlich wichtiger.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s